Verlogenheit der Forderung nach expliziten Kinderrechten im Grundgesetz

Es hat sich bestätigt dass man niemals vorsichtig genug sein kann. Besonders bei Akteuren die vorgeblich besonders gut und integer sind und vor sich her moralische Banner schwingen. Warum, wenn nicht um ggf. Kinder den Eltern zu entziehen braucht man extra Kinderrechte im Grundgesetz. Es ergibt sich aber die Gefahr, wie weltweit bereits erkennbar, das Gender Behandlung oder sehr konkret denkbar Impfung, auch ohne die Eltern oder deren Erlaubnis „im Interesse des Kindes“ einfach machen zu können.

Für die Intellektuell herausgeforderten, für die es schwer fällt zu verstehen dass Kinder auch Mensch sind, da alle Menschen gleiche Rechte haben sind die Kinder bereits eingeschlossen.