Klima Diktatur – Klimaschutz Grundrecht dank Klima Fundamentalisten

Wenn es aussieht, wie in den bisher von mir gelesenen Artikel, können wir uns auf das Motto zurück in die Steinzeit vorbereiten. Die Öko-Fundamentalisten um FFF Neubauer herum, haben eine Verfassungsbeschwerde eingereicht, die im Gegensatz zu vielen anderen, erfolgreich zur Verhandlung und Entscheidung angenommen wurde. Ohne die Entscheidungsbegründung zu kennen und nur auf die Medien Informationen bezogen, werden wir aufgrund einer postulierten Prognose für 2030 heute Einschränkungen bekommen. Fiktive Werte und die Annahme einer zukünftigen Generation „Klimakosten“ aufzuzwingen, sind die Begründung. Ausgegangen wird von erwarteten Kosten, die umso höher ausfallen, desto später Maßnahmen zur Einhaltung des 1,5 Grad Celsius Fetisch. Abstruse Klagemöglichkeiten ergeben sich für mutmaßliche Schäden in der Zukunft, begründet in heute unterlassen Handlungen oder natürlich auch heutigen Handlungen. Im Grunde kann jedes Unternehmen und jedes Individuum bald zur Rechenschaft gezogen werden.

Wirklich jede Verschwörungstheorie scheint sich aufzulösen und zur Realität zu werden. Die Parallelen zu den Einschränkungen aufgrund des Schutzes der Bevölkerung sind rein zufällig. Auch die Erwähnung das alle Grundrechte abgewogen werden müssen und Klima natürlich nur ein weiterer Entscheidungsgrund sein soll bei Bewertungen, kann man glauben wenn man möchte. Die Widersprüche sind so auffällig, dass sie schon Schmerzen verursachen.

Freiheitsrechte sind gefährdet schwadroniert Baerbock. Dies sind alles befürchtete Entwicklungen und die Grünen sind die Treiber und Stichwortgeber. Mit den Verstrickungen zu NGOs und angeblichen Bürgerbewegungen und innerhalb der anderen Parteien haben die eine öffentliche Meinung gesteuert und suggeriert dass die Menschen das wollen.

Man kann es nur noch einmal betonen, dass zukünftig alle Gesetze und Entscheidungen in Bezug auf den Klima Fetisch entschieden werden müssen. Daher ist es halt nicht mehr erlaubt Fleisch zu essen oder privat zu verreisen, … Aber vielleicht wird es ja nur für den Durchschnittsbürger zu teuer. Wir können davon ausgehen, dass die Klima Funktionäre trotzdem reisen müssen um uns und das Klima zu retten. Klima ist das durchschnittliche Wetter in 30 Jahren.

Übrigens ist nicht im Bevölkerungsschutzgesetz von einer pandemischen Lage die Rede, ohne genau darauf einzugehen was damit gemeint und was alles darunter zu verstehen ist. Genau diese Ungenauigkeit wird ausgenutzt werden um das Klima für eine gesundheitliche Gefahr zu erklären mit dem Ergebnis der zwingenden Schutzmaßnahmen.

Gleichzeitig werden keine Möglichkeiten für die Klimagerechte Modernisierung ihres Einfamilienhauses mehr möglich sein und daher muss halt das Haus weg. Platz schaffen für Menschen auf der gleichen Fläche und total Smart City like.