Umweltpolitischen Digitalagenda

Svenja Schulze ist die Ministerin des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und für die Ergüsse des verlinkten Dokuments verantwortlich. Der ScienceFiles Artikel beschreibt den Inhalt und das Ergebnis wird eine Dystopie. Bei den Verantwortlichen Politikern in Deutschland kann man sich aber sicher sein, eigentliche Urheber sind die auf keinen Fall. Man schaue sich die Interviews der Personen an und sofort wird klar, was und was nicht im „persönlichen Bereich von Komplexität“ und dessen Verständnis und Bewertung entstanden sein kann. Es werden „höhere“ Ziele umgesetzt, erarbeitet und erdacht von Gruppen außerhalb der durch den deutschen Souverän ermächtigten Vertreter. Ohne böse Absicht zu unterstellen, reicht die Vorstellung von den Möglichkeiten der Beeinflussung um zu wissen, welche Menschen einfach glauben und alles kaufen würden, um diejenigen auch im politischen Bereich zu entdecken. Eine Person hat zB. die Position der Staatssekretärin für Digitalisierung. Eine weitere BMU Ministerin 😉

Klicke, um auf broschuere_digitalagenda_bf.pdf zuzugreifen