Warum die Kirche sich selbst abschafft

Wer noch in der Kirche ist und noch Gründe für den Austritt sucht, sollte sich die Pfarrerin Ilka Sobottke bzw. ihre „Predigt“ anhören. Ein Video mit allen Dingen für die Erklärung des Niedergangs der Kirche. Ich beziehe mich allerdings hauptsächlich auf die evangelische Kirche, deren Mitglied ich gewesen bin. Allerdings ist es eine nicht wirklich bewusste Entscheidung gewesen, sondern man hat da so mitgemacht beziehungsweise ist hineingewachsen. Damals war die Grundhaltung aber eine andere und nicht so wie heute. Meine Erfahrungen sind eine sehr entspannte und gänzlich Ideologie freie Beschäftigung mit Religion gewesen und ich erinnere mich hauptsächlich an Jugendliche die zusammen auch über Religion bzw. Glauben sprechen. Schließlich ist man da auch durch die Eltern ohne Willenserklärung schon irgendwie in die Richtung gebracht worden, das meine ich nicht als Vorwurf. Kirche bzw. Glauben hatte auch einige gute Aspekte, dies ist allerdings nicht Teil dieses Beitrags.

Das Problem ist für die Kirche die Vermischung mit weltlichen Dingen und einer imaginierten moralischen Autorität ohne Verantwortung. Ein Christliches Weltbild wird überhöht und ins absolute Verklärt ohne die Möglichkeit von Fehlern oder schlicht die eigene Fehlbarkeit zu bedenken. Dabei agieren die Kirchen im Hintergrund als größte Nutznießer der „Sozial Industrie“ und als Eigentümer von Grund und Boden, während der Steuerzahler auch ohne Religionsangehöriger zu sein, die Gehälter von Kirchenfunktionären, Erhaltung der Kirchengebäude und vielen weiteren zur Kasse gebeten wird. Dafür dürfen im Rundfunkrat Kirchenvertreter mit entscheiden welche Inhalte für den Zwangskunden angemessen sind. Interessant sind auch die Begründungen für die Verpflichtung von Zahlungen, deren Begründung teilweise bis zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges zurückreicht.

Die USP, das absolute Alleinstellungsmerkmal von Religion bzw. Kirche, haben die komplett aufgegeben, das seelische Wohl der Menschen. Stattdessen werden alle gerade angesagten „Trends“ übernommen und mit zusätzlichen Sermon verstärkt propagiert. Anscheinend ist das der verzweifelte Versuch irgendeine Begründung für die „Existenz“ und „Notwendig“ der Kirche zu finden um nicht komplett in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. Sich alles andere zu eigen machen wollen wird nicht funktionieren und die Austritte aus den Kirchen bestätigen es. Spaltung durch die Kirche in „gute“ und „schlechte“ Menschen dürfe auch ein Faktor bei der ein oder anderen Entscheidung für eine Abkehr zur Institution Kirche gewesen sein. Go woke get broke.

Somit ist die Predigt im Video fast ein Zeitdokument für die letzten Tage der Kirche in Deutschland, zumindest der evangelischen Kirche bis ungefähr Anfang des Jahres 2000 plus/minus 5 Jahre. Diese Kirche wurde in knapp 20 Jahren ad absurdum geführt. Die Überheblichkeit und Anmaßung ist kein christliche Leitbild und Demut fehlt gänzlich. Somit möge das fliegende Spaghetti Monster euch allen fette Beute und eine Handvoll Wasser unter dem Kiel geben. Arrgh !

https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster

Die katholische Kirche hat wenigstens eine Art von Performance Show mit Kostümen als USP und zumindest damit mehr zu bieten als die evangelische Kirche.