Polizei beschlagnahmt Fahrrad

Das wirkt etwas überzogen und ich sehe nicht wie die Begründung „herrenloses Fahrrad“ zu rechtfertigen sein soll. Die Maßnahme sieht etwas nach Schikane aus und ist nicht geeignet um Vertrauen in polizeiliche Arbeit aufzubauen. Wie immer muss man sagen ohne das gesamte Vor- und Nachspiel kann sich auch ein andres Bild ergeben. Allerdings hätte nur die Besitzerin sich irgendwie ausweisen müssen und das hätten die Polizisten ihr auch sagen müssen. Dann Fahrrad Kennzeichen aufnehmen und gut ist es. Da muss nichts beschlagnahmt werden. Ich bin wirklich sehr positiv gegenüber der Polizei bzw. den Menschen in Uniform eingestellt und habe auch persönlich nur gute Dinge zu berichten. Bei der aktuellen Situation von absolut bürgerlichen Protesten mit älteren Menschen und sogar Kindern, finde ich aber wie in Berlin die Verhältnismäßigkeit etwas überschritten. Allerdings sind die Verantwortlichen im Senat und Polizeiführung zu suchen. Dennoch kann man zB. Ältere Menschen ohne Gefährdung nicht auf dem Boden fixieren, weil sie ihr Recht auf Demonstrationen wahrnehmen, selbst wenn es „Querdenker“ sind oder die so gennant werden. Das ginge wesentlich menschlicher und würde auch ein besseres Bild machen.

https://publish.twitter.com/?query=https%3A%2F%2Ftwitter.com%2FDerInformant_%2Fstatus%2F1396739969666981889&widget=Tweet