Wir werden alle sterben – Klimaapokalypse mal wieder

Wieder ein bisschen Panik machen kann nicht schaden. Besonders wenn die Realität nicht mitspielen will und man daher die Deutschen langsam nicht mehr so einfach ausplündern kann, da es dank Steuern, Abgaben, Pandemie, Arbeitsplatzverluste, Verschwendung usw., einfach eng wird. Da dieses Frühjahr bereits auffällig kalt ist, aufgrund der Stagnation der Erwärmung seit ungefähr 10 Jahren, auch nicht überraschend, muss das Narrativ wieder geschürt werden. Nachteile ergeben sich durch die zeitliche Vorverlagerung des Armageddon für die Prediger durch die Möglichkeit der Überprüfung. Deren Problem ist halt die Angst aufrecht zu erhalten ohne selbst der Gefahr ausgesetzt zu sein, für die Abzocke zur Verantwortung gezogen zu werden. Der Artikel fängt auch entsprechend an und macht Angst das 1,5 Grad Celsius Erwärmung bereits in 5 Jahren erreicht sein „könnten“ oder halt auch nicht. Für alle Menschen die sich mit der Thematik und der Tricks zu Verwirrung und Täuschung beschäftigt haben, führt der Artikel wieder nur zum müden Lachen. Erfreulich sind die Kommentare, welche fast durchweg die Agenda durchschaut und entsprechend die Widersprüche und Lügen benennen.

Bis die ersten Kernkraftwerke der aktuellen Technik in Deutschland gebaut werden, kann ich nur von Abzocke und anderen Zielen ausgehen. Anderenfalls würde man sofort und massiv auf Atomkraft setzen um CO2 zu reduzieren. So könnte auch Elektromobilität, Power to Gas, usw. Sinnvoll werden, grundsätzlich ist aber die Verfügbarkeit von Energie 24/7 Voraussetzung. Bevor die Probleme der Speicher, übrigens die gleichen Probleme, wie zu Beginn der Energiewende nicht gelöst sind, ist jede weitere Anlage ausschließlich ein Kosten- und Störfaktor ohne den geringsten Sinn.

https://www.heise.de/tp/features/1-5-Grad-globale-Erwaermung-bis-2025-befuerchtet-6059805.html