Wenn schon Dystopie, dann bitte nicht mit solchen Personal wie Schulze SPD

Wirklich, dass kann so nicht mehr lange weitergehen. Wenn schon eine globale Governance, natürlich nur zum Wohl des Menschen, zwangsweise durchgesetzt werden soll, tauscht die Verantwortlichen aus. Niemand mit Restverstand folgt freiwillig solchen Predigern wie Schulze in den eigenen Untergang. Kein einziges Thema könnte von deutschen Politikern selbst ausgedacht worden sein, daher ist es nicht zu verstecken dass andere die Richtung vorgeben. Die Narrative bzw. die Geschichten sind irgendwie auch nicht schlüssig, auf solche Details muss man achten. Dürre und andere Angstmacherei funktioniert nicht mit Kälte bis in den Juni. Nun der Blödsinn mit Wassermangel in Deutschland mal wieder. Klar, regional kann das passieren. Nur sicherlich nicht aufgrund von Klimakatastrophen. Wenn Windkraftanlagen in Wälder gebaut werden, hat das bereits weniger Feuchtigkeit zur Folge. Schulze ist die Sprecherin der Interessengruppen in und um das Umweltministerium. Die Agenda ist deckungsgleich mit den UN Nachhaltigkeitszielen und Aufgabe ist die Besteuerung von allem. In Deutschland ist es mittlerweile ein gängiges Problem geworden, das verstopfte Abwasserkanäle aufgrund der Wassersparmassnahmen nun zusätzlicher Spülung bedürfen und dass verursacht zusätzlich Kosten für die Wasserkunden. Wie meistens ist das Gegenteil von gut gemacht, nur gut gemeint. Hätte nur vorher jemand etwas gesagt. Die Studien mit Inhalten der alternativlosen Klimagängelung werden praktischer Weise direkt durch „Institutionen“ auf dem Gehaltszettel des Umweltministeriums usw. total passend „neutral“ verfasst. Die Auswahl der „Experten“ folgt dabei dem Schema Pandemie oder wenigstens lustig wie die „Ethik“ Kungelrunde und „Alles aber kein Energie Experte“ zum Atomausstieg. Schließlich war ein Tsunami im Pazifik und Deutschland muss dann natürlich Kernkraftwerke stilllegen.

Man weiß nicht ob deutsche Politiker einfach nur zu dumm sind um die schön klingenden UN Forderungen zu verstehen oder ob die absichtlich eins zu eins die Utopie Wünsche umsetzen. Als Beispiel Wasser Versorgung, wenn die UN trinkbares Wasser für Menschen in Afrika sicherstellen will ist das Klasse. Dass dort anders mit Wasser geplant werden muss, sollte leicht nachvollziehbar sein. Daraus allerdings für Deutschland ähnliche oder noch ambitionierte Wasser Rationierungspläne umsetzen zu wollen, passt weder zur Situation des Niederschlags noch zu postulierten Mangel. Aber die überall gleiche Sonnenscheindauer ist bestimmt auch eine Agenda Aufgabe.

3 Milliarden Euro denkt die gute SPD Tante kostet die Anpassung und den Großteil tragen schließlich die Kommunen und Wasserversorger, ganz nach dem sozialistischen Marktverständnis. So weltfremd, es schmerzt, wer wird wohl am Ende bezahlen müssen. Wasserspeicher und Talsperren in Deutschland hätte Schulze auch noch gern, na dann mal los. Ich lagere jetzt noch mal strategische Popcorn Reserven um das Trauerspiel zu genießen. Flutet doch einfach irgendwelche Waldgebiete, dann sind die Windkraftanlagen auch Off Shore. Man kann sich das nicht ausdenken was die für Schildbürgerstreiche raushauen.

Oberleitung für die Autobahn ist schließlich auch eine Glanzvolle Leistung aus den ganzen Zirkus von Apokalyptischen Geld Machern.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article231656317/Bundesumweltministerin-Schulze-stellt-nationale-Wasserstrategie-vor.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_twitter