Begriffe der selbsternannten Guten

Links und rechts funktioniert nicht mehr und bis eine vernünftige Kategorisierung gefunden wurde, benutze ich die Prüfung auf Funktionsfähigkeit. Die „Woke“ Fraktion ist immer vorne dabei und behauptet und fordert alles was in deren Augen gut gemeint ist. Das Gegenteil von gut gemeint ist gut gemacht. Wenn irgendwelche Probleme mit Vorschlägen gelöst werden sollen, deren Lösungsvorschläge messbar sind und sogar insgesamt wiederholbare Ergebnisse bringt, dann ist die Fraktion meine erste Wahl. Besonders wenn die Beteiligten sogar eigene Einsätze bringen, also „Skin in the Game“ haben. Im kompletten Gegenteil zu den nimmermüden und immer mehr fordernden nicht Erwachsenwerden Kindern.

Die „Guten“ können nicht einmal im Modell ihre Utopischen Pläne funktionsfähig diskutieren. Dafür wollen die immer alles andere erstmal radikal zerstören, weil es ansonsten nicht funktionieren kann. Das ist so dumm und am unverständlichsten ist die Anhängerschaft. Was muss alles schiefgehen um keinerlei Naturwissenschaftliches Verständnis zu besitzen. Trotzdem haben viele „woken“ irgendwelche „akademischen“ Werdegänge und treten immer wie jemand auf, der die Weisheit gepachtet hat. Gleichzeitig wird gefordert auf die Wissenschaft zu hören, wenn es gerade passt. Nach den absurdesten Gruppen von Fridays for future, kann man über die Realsatire nur noch lachen. Sobald die Kosten bemerkt werden, auch von den „Literaturwissenschaftlern for Future“, dann sind hoffentlich noch rechtzeitig Alternativen für Naturwissenschaftler zu finden. Bei „Profis“ und Naturwissenschaftlern, meine ich auch alle anderen wertschaffenden Berufe. Sollen die doch alle mal zeigen wie das alles ohne handelnde Menschen am Laufen bleiben soll.

Solange die Menschen arbeiten müssen, solange kaufen die dort ein wo es am ökonomisch sinnvollsten ist. Wer glaubt einen Familieneinkauf mit dem Fahrrad transportieren zu müssen, kann das gerne machen. Die Mehrheit wird auf dem Weg von der Arbeit nach Hause einen Anbieter mit Parkplätzen nutzen um nicht unnötig Zeit zu verlieren. Was denken sich die Grünen, wie die Menschen ihren Tag verbringen. Die Menschen wollen nicht auch noch stundenlang mit dem Fahrrad unterwegs sein, das ist vielleicht der feuchte Traum von Wohlstandsverwahrlosten und staatlich finanzierten Träumern. Aber der Wolf ist denen ja auch ein Kuscheltier und so schön, bis dann das erste Kuscheltier in Form von Taschen Hund eine Begegnung der besonderen Art hatte. Die sind Träumer ohne Verantwortung und Verstand.

Solange keine funktionierenden Alternativen etabliert sind, kann man das nicht ernst nehmen und die Konsequenzen sind absehbar. Versprechungen wie öffentlicher Nahverkehr müssen erstmal ausgebaut werden und das ist nicht von heute auf morgen gemacht. Ebensowenig Bahnstrecken, die gerne von den Grünen boykottiert werden.