Die Parallelen sind unübersehbar

Bei den Kommentaren zu Heise Artikeln mit den „linken / kommunistischen“ Themen, gibt es oft auch einige gute Kommentare.

„Denkt daran: Es geht nur um Demütigung und Beschämung!
Zu dem Schluss, dass die Absicht von kommunistischer Propaganda nicht das Überreden und nicht die Überzeugung des Gegenüber ist, und auch nicht zu informieren, sondern zu demütigen und beschämen; Darum, je weniger die Propaganda der Realität entspricht, umso besser. Wenn Menschen gezwungen sind still zu sein, während sie die offensichtlichsten Lügen erzählt bekommen oder noch schlimmer, wenn sie gezwungen sind die Lügen selbst zu wiederholen, verlieren sie ihren Sinn für Redlichkeit, Integrität und Rechtschaffenheit. Offensichtlicher Lügen beizupflichten ist… Auf eine Art selbst bösartig zu werden. Die Fähigkeit soetwas zu widerstehen errodiert und wird sogar zerstört.
Eine Gesellschaft voller entmannter und enthemmter Lügner ist einfach zu kontrollieren.
Es geht darum, dass viele (es gibt wohl weitaus mehr Leser, als Forenten und mehr Menschen die im täglichen Leben den künstlichen Zwängen dieser Kommis unterworfen sind, als frei davon) schlicht und einfach gedemütigt werden und sogar bei der Demütigung mitmachen um kein vermeintlicher Abweichler zu sein. Sie sollen zumindest still sein, wenn die ganzen Kommi-Themen, etwa am Arbeitsplatz, zur Sprache kommen und sich unterwerfen. Und im besten Fall -also bester Fall aus der Sicht dieser gesellschaftsvernichtenden und zerstörenden Kommunisten und die sind in Einheit mit den Globalisten!- dieses Denken und diese Art der Worte und Redlichkeit selbst wiederholen und praktizieren um weitere Vorteile zu erheischen.
Es geht nur um Demütigung und Beschämung und sonst um nichts!“

Theodore Dalrymple das ist der Sohn einer Jüdin und eines kommunistischen Aktivisten. Der hat wohl die beste Erfahrung auf dem Gebiet sammeln dürfen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Theodore_Dalrymple

Hier auch im Englischen:

The Purpose Of Political Correctness Is To Humiliate

Der Kommentar ist von: DasWort, DasWort@mail.de