Öko-Links-Kommunisten

https://www.pnn.de/potsdam/neuer-potsdamer-stadtteil-klimaaktivisten-ueben-kritik-an-krampnitz/27286566.html

Die sind in in der neuen Auflage Öko und Klima nichts anderes als Kommunisten. Es geht denen nicht um das Klima und das sagen die auch mittlerweile ohne sich zu verstecken, sondern um den altbekannten „Klassenkampf“ des Kommunismus mit der neuen Ergänzung um Klimaschutz. Das ganze wird benutzt um undemokratische Gremien zu fordern wie „Räte“ und „Kommissionen“ die nach „Klimaschutz“ Kriterien entscheiden was wir noch dürfen. Die gleichen „aggressiven Kinder“ sind auch für unbegrenzte Zuwanderung und sympathisieren mit „Grünen“ Wohnungsenteignungsphantasien und „Steine schmeissenden Kriminellen“. Das ganze „Weltbild“ ist nichts anderes als „Kommunismus“ mit anderen schönen Präfixen um das zu verschleiern. Die perverse Doppelmoral ist gut an Baumbesetzungen gegen Kohleabau und Autobahnen und dem Gegenteil, Jubel wenn Windindustrieanlagen mit Stahlbetonfundamenten in Wälder geschlagen werden. Wieviele heutige SPDler und Grüne haben in den 60er und 70er K-Gruppen unterstützt und waren Fans von Maoismus.