Baerbock versteht es nicht

Nach den neu bekanntgewordenen Glanzleistungen und der folgenden Kritik, verstehen die Grünen und Baerbock immer noch nicht den Grund. Das gesamte Verhalten und Selbstverständnis zeugt nur von Überheblichkeit und kognitiver Dissonanz in bisher nicht bekannten Ausmaß.

Selbst jetzt noch erklärt Baerbock offenentlich : „das viele Ideen von anderen in das „Werk“ / Buch mit aufgenommen wurden und es schließlich kein Sachbuch ist.“, was fällt einem noch zu solcher Frechheit als Antwort in. Mir leider nichts nettes und veröffentlichbares. Als Bonmot fährt die Grüne Truppe direkt mit einen Anwalt auf, der schonmal drohend einschüchtern soll.

Positive Aspekte und das rechne ich der Person Baerbock hoch an, sind die öffentliche Zerlegung und Demaskierung der „Grünen“ insgesamt. Dafür brauchte es jemanden mit genau den Charaktereigenschaften einer Baerbock. Außerdem beweisen die auch die Gefahr durch Quoten und das ganze passiert unabsichtlich. Realität ist so gründlich und kompromisslos bei Logikfehlern, nur braucht es seine Zeit bis die Realität zuschlägt. Als Analogie kann man sich einen Menschen der meint von einem Berg zu springen vorstellen, weil er glaubt fliegen zu können. Der ist nicht sofort Tod und der Logikfehler ist nicht sofort erkennbar. Aber die Realität lässt sich nicht auf dem Arm nehmen.

Guter Artikel zu den aktuellen „Zufällen“ der Textgleichheit: http://mgessat.com/strg-c-verwenden-fuehrt-regelmaessig-zu-plagiaten-da-hilft-auch-kein-medienanwalt/