Böser Sexismus besonders gegen linke Nachwuchs Politikerinnen

Wie können die armen Frauen nur jeden Tag auf das Neue gegen diese bösen Sexisten bestehen. Abgesehen von der abgegriffenen Geschichte vom Tür und Fahrstuhl aufhalten der „AFD“, beklagen sich heute bei Twitter aufgrund eines Zeit Artikels einige „Politikerinnen über den furchtbaren Sexismus in Deutschland. Deren Geschichten sind schon x-mal erzählt worden und auf die Idee, dass vielleicht die übertriebene Frauenquote bzw. „Gleichstellung“ für mangelnde Erwartungen hinsichtlich Kompetenz gesorgt haben könnte, kommt wieder niemand. Solange es keinerlei Bedrohung insbesondere keine körperliche Bedrohung gibt, ist das alles Leiden auf hohen Niveau und der einzige Rat ist, werdet einfach erwachsen und dann lässt das „sexistische“ Gerede automatisch nach. Wenn man sich künstlich aufregt, haben die Männer doch erreicht was sie wollten. Aber es könnten auch einfach sehr unbeholfene Versuche einer Kontaktaufnahme sein. Was die armen Opfer ertragen müssen, bzw. was die dafür halten, kann man an den ganzen bösen Angriffen gegen Baerbock sehen. Die arme total unschuldige Frau wird halt nur wegen ihres Geschlechts und Angst um die männlichen Privilegien kritisiert – nein wird sie nicht.

Diese Opfer Mentalität ist mehr als ermüdend und die Logikfehler sind Legende. Wenn es gerade passt ist die Frau aufgrund ihres Geschlechts direkt besser qualifiziert und ansonsten sind die Männer schuld. Aber manchmal gibt es nicht mal Geschlechter, aber vertreten müssen die trotzdem proportional sein und am besten durch eine weibliche Politische Kommissarin überwacht. Das ist so offensichtlich eine Methode um gut dotierte Jobs für die Frauen zu besetzen um auch zukünftig strategisch die Positionen der Agenda weiterführen zu können. Das Resultat von Frauen und deren Qualitäten ist in der Politik das genaue Gegenteil von benötigten qualifizierten und kompetenten Leuten. Wenn man sich durch ständige Betonung der eigenen Weiblichkeit eine Sonderstellung sichern möchte und dann aber gleichzeitig anfängt sich über „empfundenen“ Sexismus, episch und an Belletristik annähernd auszulassen ist doch kein reales Problem der meisten Frauen in Deutschland. Die Welt ist kein Ponyhof und die fortschreitende Infantilisierung und Feminisierung der Gesellschaft führt zu „Sektenartigen“ Götzen und Erlöser Gläubigen wie im Fall von Greta Thunberg und den Klima Apokalypse Gläubigen. Das ganze wird massiv scheitern und dann ist es natürlich niemand gewesen, schließlich hat man es immer nur gut gemeint.

https://twitter.com/hashtag/Sexismus?src=hashtag_click