Denken lassen vs. Selbst denken

Als ich noch die Schule besuchen dürfte, galt „Selbst denken“ noch als desiderabel (wünschenswert) und nicht als Eigenschaft von „Staatsfeinden“. Wir wurden sogar dazu aufgefordert von den Lehrkräften, zumindest den „guten“ mit Anspruch auf Wissensvermittlung statt den „anderen“ mit Ideologischer Schulung und Haltungsunterweisung.

Besonders in Fächern der „Geisteswissenschaften“ und damit auffällig häufig durch Lehrkräfte der anderen Kategorie unterrichtet. Die Benotung war am besten bei der Deckungsgleichheit der abgegebenen Leitung mit dem vorgegebenen „Denken“ der Lehrkräfte. Desto mehr auf Linie, desto besser.

Auch damals waren die „anderen“ Lehrkräfte immer „progressive“, „soziale“ und total „irgendwie Linke“ mit ständiger Agenda zur Rettung von ***tagesthema***. Im Grunde wie die FFF Klima Hüpfer und deren „Handlern“. Wir mussten auch als Schule geschlossen gegen den „Irak Krieg“ demonstrieren und ich habe mich damals noch nicht getraut meine Meinung dazu zu sagen und auf die Sinnlosigkeit hinzuweisen. D

Die Demonstration hat übrigens und total überraschten nichts bewirkt oder verändert. Damit könnte wohl damals niemand rechnen und daher scheint bis heute „öffentliche Haltung“ zeigen, weiterhin eine durch Lehrkräfte akzeptierte Handlung zu sein.

Irgendwann werden die es der Realität mal so richtig zeigen ! Wenn Dummheit wenigstens quietschen würde.