Hamburger Bürgermeister fordert PCR statt Schnelltests für „Gesunde“

Die Drehzahl nimmt weiterhin zu und bisher ist ein Ende des Wahnsinns nicht abzusehen. Beim Autofahren hörte ich Radio Hamburg und bei den Nachrichten gab es zwei Themen, die mich besonders am menschlichen Verstand in Verbindung mit Politik, haben nachdenklich werden lassen.

Egal, zurück zum Thema „PCR“ Test anstatt Antigenschnelltest. Der Hamburger Bürgermeister heißt Tschenscher und der will PCR Tests für die Menschen ohne Impfung oder Nachweis der Genesung, verpflichtend machen und die Möglichkeiten mit negativen bisherigen Antigentest durch negative PCR Tests auszutauschen.

Begründet mit der Ungenauigkeit der Antigen-Schnelltests ! Das amerikanische CDC hat gerade erst aktuelle Studien veröffentlicht, mit dem Fazit, dass PCR Tests nicht zwischen Influenza und SARS-CoV-2 unterscheiden können. Aber was interessiert es einen Hamburger Bürgermeister was irgendwo veröffentlicht wurde. Auch die angeblich notwendige bundeseinheitliche Notbremse ist nicht mehr so wichtig in Hamburg. Inzidenz-Werte von über 50 aber da wird erstmal abgewartet und morgen in der Kanzlerin Klüngel Runde (Corona Gipfel) besprochen wie es weitergeht.

Dann Nummer zwei, Klimakrise ist schon 2030 laut IPCC. Aber Gottseidank ist mit sofortiger und kräftiger, noch kräftiger und sofortiger als bisher, Anstrengung noch etwas zu retten. Natürlich darf nicht fehlen Griechenland und Türkei mit den Bränden zu erwähnen und das mit dem Klimawandel zu verrühren. Solche Dinge werden wahrscheinlich mehr, genauso wie die Hochwasser in Deutschland.

Apokalypse und Untergangspropheten machen immer wieder einen entscheidenden Fehler. Das Untergangsdatum darf nicht zu konkret sein und schon gar nicht zeitlich nach prüfbar. Der Zeitraum muss so gewählt sein, dass die Beteiligten maximal eigene Möglichkeiten zum Profit schöpfen haben, aber nicht mehr mit dem Thema in Verbindung gebracht werden können, wenn es schief geht oder auffällt.