Frankreich Résistance – In Deutschland sind solche Listen verboten

Das würde durchaus unter „Feindesliste“ Hate Speech / Hassverbrechen fallen, in Deutschland darf man nur Listen machen, wenn es gegen die typischen „Hassverbrecher Gruppen“ geht. Dann ist das Zeitgeschehen und Journalismus, ggf. „Kampf gegen Rechts“. Alles andere ist nicht erlaubt und ggf. strafverschärfend und menschenverachtend. Nicht dass Kritiker ansatzweise die Möglichkeit bzw. solche Szenarien befürchtet haben. Aber das ist natürlich nicht der Grund dafür gewesen.

Wie ist die fachliche Meinung der mitlesenden Juristen in dieser Thematik, dürften Aktivisten solche Dinge auch in Deutschland machen. Welche Aktivisten dürften sich nicht so betätigen und warum ist das gleiche Vorgehen bei den Klima Kommunisten in Ordnung? Man denke an die Gruppenbezogene Diffamierung als „Klimasau“ usw.

Die Politiker hatten nur die bösen hate speech / Hassverbrechen im Internet verhindern wollen, alles andere ist nicht beabsichtigt gewesen – Ehrenwort ! Schließlich sind die Listen von den „Guten“ nur zum Schutz der Gesellschaft gedacht gewesen, wie bei der gelöschten Geschichte mit Beteiligung eines Dauerstudierenden Linken gegen Kritiker am „Gender Studien“ und Radikal Feminismus. Das Projekt wurde aber nach der journalistischen Arbeit von DonAlphonso schnell so gut es ging gelöscht.

https://publish.twitter.com/?query=https%3A%2F%2Ftwitter.com%2FAndreVesely%2Fstatus%2F1429712624330104835&widget=Tweet

Backup Bild