Irgendwer muss die ganze Sache auch bezahlen

Ich habe durchaus Verständnis für gut gemeinte Ideen und teilweise sogar für Forderungen. Allerdings nur wenn auch die Fordernden Ihren Beitrag leisten und im besten Fall authentisch selbst entsprechend leben. Alle Virtual Signaling Fordernden sind Pharisäer und mit deren Ideologie verursachen die Probleme und Kosten für die restliche Gesellschaft. Egal wie schön und sozial sich die ganzen Geschichten der „Sektenartigen“ Parteien und Ideologie Gruppen auch anhören, deren Utopie Erzählung wird maximal eine Dystopie und schlimmstenfalls eine Neuauflage der x-ten das war kein echter Kommunismus Katastrophe.

Wenn Wind und Sonne alles bieten könnten um 24/7 Energie zu liefern und das zum „Nulltarif“, da die Sonne schließlich keine Rechnung schickt, dann bräuchte man keine Unsummen an Steuergeld.

Dinge mit Wert und Nutzen, verkaufen sich eigentlich von alleine und nicht mit Hilfe von „grenzwertigen“ Finanzierungsprogrammen und Gesetzen.

Das Verständnis der Bevölkerung ist leider im Bereich der Energie Erzeugung nicht ausreichend um den offensichtlichen Trick mit der Gesamterzeugung zu enttarnen.

Jedes Jahr werden die Jubelmeldungen der alternativ erzeugten Energie mehr, nur für die Bevölkerung ist das kein Grund zur Freude.

Energie muss zeitgleich bzw. zeitnah umgewandelt werden wenn sie vorhanden ist und die Speicherung ist durch Physik auf wenige Speichermöglichkeiten begrenzt.

Die Welt Rettungspläne der Parteien werden jeden Bürger schmerzhaft am eigenen Einkommen zeigen, dass die Besserverdiener und Reichen, bei den „linken und sozialen“ durchweg die Mittelklasse ist, die das ganze bezahlen muss.

Da werden die Versprechen wie Wohnungen für alle usw. rein gar nichts ändern. Selbst wenn das Versprechen eingelöst werden sollte, wie wird das wohl aussehen. Beispiel Wohnung ist mit der Suche nach DDR und Wohnung zu sehen.

Statt konkrete Maßnahmen für die Lösung von Problemen anzugehen, wollen die „Guten“ immer wieder nichts weniger als den komplette n Systemwechsel. Ohne Skin in the Game, die Möglichkeit des eigenen Verlustes, funktioniert es nicht und ohne Besitz kümmert sich auch niemand um etwas. Der allgemeine Zustand von öffentlichen Einrichtungen in Berlin, zeigt das Problem live und in Farbe.

Rumgammeln und Stadtgarten gießen gibt es im Kommunismus übrigens auch nicht. Da muss jeder mit anpacken um die Fehlplanungen und Systemprobleme im Griff zu haben und wenigstens eine minimale Grundversorgung aufrechtzuerhalten. Verschärft wird das noch durch Verzicht auf moderne Landwirtschaft und Dünger.

Mit den Grünen Ponyhof Ideologien, werden wir wahrscheinlich wieder massenhaft in der Landwirtschaft arbeiten müssen. Oder industrielles Soylent Green zugeteilt bekommen. Wegen dem Klima und so !