Es läuft einiges falsch

Wenn #Ungeimpft und #Impfverweigerer bei Twitter die wichtigsten Themen sind, sagt es einiges über die Gesellschaft aus. Anscheinend ist es immer noch nicht gelungen aufgrund von Sachargumenten zu überzeugen und die ganzen unethischen Maßnahmen sind immer noch nicht ausgeschöpft. Warum merken nicht langsam alle, dass irgendwas nicht stimmen kann mit der offiziellen Geschichte.

Wann wurde in der Geschichte der Menschheit, eine gesundheitliche Gefahr für die gesamte Bevölkerung begleitet durch massive Werbung und Diskriminierung der Menschen bei Nichtimpfung. Dabei wird aber die Sorge um die Gesundheit der Nichtgeimpften als Grund behauptet. Solche Situationen gab es nie und auch heute führt der Vorgang zu ein paar Fragen.

Ständige Drohungen mit Triage bei „ausgelastetem“ Intensivplätzen für „Unfolgsame“, bei gleichzeitiger Reduzierung der Kapazität von Intensivstationplätzen während einer „Pandemie“ ist mit netten Worten nicht mehr zu beschreiben. Aktuelle Informationen runden die aufgeblasene Geschichte ab, mit nur 2% SARS-CoV-2 Patienten im Durchschnitt ist keine Überlastung erklärbar.

Die immer mehr offengelegen Falschaussagen und teilweise auch Lügengeschichten sind auch nicht mehr so lange unter dem Tisch zu verstecken. Zusätzlich eine noch extremere Spaltung der Bevölkerung zu forcieren, ist die perverse Krönung der Verantwortlichen. Sollte sich die Situation der „Impfung“, entgegen der der offiziellen Geschichte, als „Contergan“ Wiederholung und Menschenrechtsverletzung herausstellen, dann viel Spaß für die Verantwortlichen.

Im Grunde ist die ganze Erzählung der Verantwortlichen, von vorne bis hinten ein ständiger Widerspruch zu vorherigen Aussagen. Besonders die offen geführten Angriffe der Polizei, auf Anweisung der Regierung, gegen die Bevölkerung in Australien sind nicht ansatzweise mit Gesundheit zu begründen.