Propaganda im Schulunterricht über mRNA

Sciencefiles berichtet über einen neuen Tiefpunkt der freiheitlichen Demokratie und der Wissenschaft in Deutschland. Anhand eines Arbeitsblatts sollen Schüler einige Fragen beantworten über die „mRNA“ Therapeutika. Erstens werden diese falsch bezeichnet als „Impfstoff“ bezeichnet und dann ist eine Teilaufgabe Fake/Fakt zu unterscheiden. Das ist alles andere als neutraler Unterricht.

Bereits die erste Frage nach der Veränderung des Erbguts ist nach der Studienlage relativ wahrscheinlich, ganz im Gegenteil zur erwarteten Antwort.

Update – Das Arbeitsmaterial ist für Klassenstufe 10 Niedersachsen

Das hatte ich nicht ausreichend beachtet, aber grundsätzlich ändert sich nichts an meiner Kritik. Die Schüler einer zehnten Klasse sollten sich mehr Gedanken machen können, zumindest mehr als das Arbeitsblatt vermuten lässt. Hoffentlich!

Zweite Frage ob die „Impfung“ Krebs verursacht. Die Fragestellung ist schon dumm, aber die jahrelangen Studien mit Anwendungen in der Veterinärmedizin hatten sehr häufig eine erhöhte Tumorbildung als Folge der „Therapeutika“ Injektionen bei den Versuchstieren. Daher gab es vor den wundersamen in Rekordzeit entwickelten SARS-CoV-2 Therapeutika, fälschlicherweise als „Impfstoffe“ bezeichnet, keinerlei Zulassung für mRNA Medikamente. Nicht für die Veterinärmedizinische Anwendung und erst recht nicht für die Anwendung am Menschen.

Die Fragestellung bietet bereits den Vorteil zwischen Ursache und Wirkung trennen zu können. Die Injektion wird sicher nicht mit spontanen Tumorgewebe einhergehen, selbst wenn es ursächlich wäre.

Klasse ist die Frage ob Bill die Menschen zwangsweise impfen lassen will. Die Realität ist Antwort genug, aber der Focus auf eine Person ist nur aus Gründen der Zielsetzung sinnvoll. Die Aussage zu Motiven von einzelnen Protagonisten ist ohne Beweise nicht zu treffen. Somit ist die erwünschte Richtung, alle Kritik lächerlich zu machen, sehr offensichtlich.

Bei derartiger Behandlung von Themen ist es keine Überraschung, wenn das „Klima“ von Sachlichkeit zu „Religion“ wurde. Wer auch immer für den Fragebogen verantwortlich ist, hat die Vorlesungen bezüglich Neutralität und Wissenschaftliches Arbeiten und Präsentieren höchstens physikalisch anwesend mitbekommen. In meiner Schulzeit haben selbst Praktikanten in der ersten Stunde derartige Fehlleistungen nicht ansatzweise abgeliefert.

https://sciencefiles.org/2021/10/10/die-erbarmlichkeit-schulischer-covid-impf-indoktrinations-versuche/

Nach wie vor ist die Behauptung der angeblichen Nebenwirkungensfreiheit , Wechselwirkungsfreiheit und der Einschränkungensfreien Eignung für wirklich jeden Patienten, gleich welcher anderen Erkrankungen vorliegen mögen, eine perverse Lüge und Verachtung von Menschenleben. Bei der Fahrlässigen Unterlassung von sofortigen Stopps bei beispielsweise AstraZeneca sind Menschen unnötig zu Tode gekommen und in Deutschland haben Spahn, Lauterbach usw. das immer noch beworben, als bereits in anderen europäischen Ländern sofort gestoppt wurde.

Selbst wenn keine juristische Verantwortung festgestellt werden kann, bleibt die moralische Verantwortung für die unreflektierten Aussagen.

Pharmazie Wissen 101 – keine Wirkung ohne Nebenwirkungen.

Schreibe einen Kommentar