Weibliche Crash Test Dummies und Medikamententester

Wie dumm kann es eigentlich noch werden. Die Geschichte mit den männlichen Medikamenten Versuchspersonen, männlichen Test Dummies usw. basiert auf dem einfachen Fakt, dass es immer erstmal Männer waren die Medikamente testen und sich ebenfalls als Testfahrer, Testpiloten usw. gegen die Wand fahren lassen.

Was glauben die angeblich so woken Gutmenschen eigentlich wie eine Medikamentenstudie an Frauen zugelassen werden würde, zumindest bevor neuartige Therapeutika in Zuge der weltweiten Massentests möglich wurden.

Das keine Frau zu Schaden kommt ist im Grunde genommen Mindestforderung für klinische Studien. Man kann und sollte wirklich bei berechtigten Punkten immer Kritik äußern, aber in diesem erneuten „Fake Diskriminierungsfall“ ist es nur dumm.

Schon einmal daran gedacht, dass ggf. eine Studienteilnehmerin schwanger ist und was das bedeutet. Erstens ist es gefährlich für das Kind und garantiert nicht geplant beim Test. Potenzielle Millionen Forderungen sind doch absehbar. Außerdem haben Frauen eine Schwankung des Hormonspiegels, ein zusätzlich Faktor der Studienergebnisse beeinflussen kann.

Das Highlight ist aber, dass Männer für die Gesellschaft weniger relevant sind. Wenn die zu Schäden kommen, kann man damit rechnen wenig Aufmerksamkeit zu bekommen. Daher werden erstmal Männer genommen.

Das die medizinische und pharmazeutische Forschung nicht besonders alt ist, sollte ebenfalls nachdenklich machen. Die Menschen waren übrigens früher total unvoreingenommen gegenüber Geschlechtern. Die haben einfach angenommen, dass Männer und Frau gleich sind und daher nicht die Medikamente extra nur für ein Geschlecht entwickelt. Das ist aber leider auch nicht wegen böser Männerbünde passiert, sondern aufgrund von fehlenden Wissen, Problembewusstsein, Technik, usw. Seit den Zeiten hat sich enorm viel getan und sollte etwas Demut und Dankbarkeit hervorrufen, angesichts der Fortschritte alleine schon bei schmerzarmer Behandlung von Zahnproblemen.

Die heutigen Dauerbetroffenen widersprechen Ihren eigenen Behauptungen immer wieder. Entweder gibt es keine Geschlechter und Unterschiede, allerdings nur solange man damit Geschäfte machen oder Vorteile bekommt.

Unter uns, es ist schockierend aber es gibt einen eigenen Fachbereich der sich mit Frauen und selektiven Medizinischen Fragestellungen beschäftigt. Der Fachbereich nennt sich Gynäkologie!