Australien – schon kritische Fragen stellen kann im Gefängnis enden

Es geht nur um die Gesundheit. Australien holt mit dem Militär Ungeimpfte Menschen ab und bringt sie in „Quarantäne Lager“. Wer sich kritisch „gegen den Staat“ bzw.. die australischen Maßnahmen bezüglich der Impfungen und der Verpflichtung zum tragen von Masken äußert kann dafür ins Gefängnis kommen.

Ich bin vielleicht nur etwas zu empfindlich und das ist total angemessen. Follow the Science eher nicht.

Das ist wirklich heftig und bedenklich wenn man nicht mehr Kritik äußern kann und darf ohne Freiheitsstrafen befürchten zu müssen.

Die Wahrheit steht für sich allein und braucht weder Zwang noch Bestrafung. Wenn die Argumente mit Daten begründet werden können, bräuchte man eigentlich nicht derartige Sanktionen.

Ein Szenario warum die Amerikaner nicht auf das Recht auf Waffenbesitz verzichten werden und ich kann es immer besser verstehen. Zusätzlich ist der Föderalismus wie in Amerika zumindest eine Chance für mehr als eine zentralistische Meinung, wie bei zB. Impfzwang oder Lockdowns aktuell zu sehen. Man kann im schlimmsten Fall immer noch schnell in einen anderen Bundesstaat flüchten.

In Deutschland ist das unmöglich und hier herrscht ebenfalls nur die Staatsmeinung. Immerhin ist die Bestrafung von Kritik noch nicht so offensichtlich totalitär. Wir werden nur als ***** aktuelle Gegnergruppe kategorisiert und nach Möglichkeit lächerlich usw. gemacht. Das ist wirklich human im Gegensatz zu Australien.

Schreibe einen Kommentar