Klimaneutralität

Der Begriff ist ein Wieselwort und Klimaneutralität bedeutet den Tod. Daher ist es eine inhumane Agenda mit Ansage. Wir brauchen CO2 um Pflanzenwachstum zu ermöglichen. Ohne CO2 keine Pflanzen. Selbst wenn ganz Europa auf Zero CO2, wie auch immer das funktionieren soll, kommen sollte, was hätte das global für einen Effekt. Am Beispiel Deutschland kann man sich überlegen was das heißt. Keine Produktion, Verkehr, Reisen, Essen, Heizen,… usw. mehr oder wie soll das gehen. Strom wenn es gerade Wetter mäßig passt und Wind oder Sonne da ist. Das ist Mittelalter und bedeutet massive Rückschritte in der Lebensqualität. Wenn das World Economic Forum schreibt „ niemand besitzt noch etwas und alle sind glücklicher“, ist das schlicht falsch, da alle Dinge die just in time geliefert werden, im Endeffekt von jemanden kommen und somit im Besitz von jemanden sind. Für die Plebs gibt es Insekten zu essen, während der neue Adel sicherlich etwas anderes speisen wird. Auch wissenschaftlich ist CO2 Handel sinnfrei, da es nicht einmal Messwerten basiert, sondern pauschal berechnet wird. Dabei begebe ich mich bereits in die Diskussion obwohl man niemals nur einen Millimeter bei Blödsinn auf den der es glaubt zugehen darf. Die denken dann es wäre nur noch eine Diskussion um Werte und grundlegend würde man zustimmen. Ähnlich ohne Sinn ist der Begriff „Klimmaleugner“ und ähnliche benutzte Begriffe mit denen Kritiker mundtot gemacht werden sollen.

Schreibe einen Kommentar