Kanzlerin Merkel geimpft mit AstraZeneca

Entweder da wurde noch gelagerter Impfstoff verabreicht oder die Nachrichten haben den neuen Namen nicht aussprechen können. Außerdem muss die Glaubwürdigkeits Lage zu schlimm sein, dass sogar diese PR Trumpf Karte gespielt werden musste. Den Impfpass hat Frau Merkel auch gezeigt. Da gibt es dann natürlich keine Bedenken mehr, ob vielleicht nur ein Pflaster als Message geklebt wurde.

Historisch einmalig

Wann musste jemals massiv Werbung gemacht werden um die Menschen von einem Schutz vor einer akuten Krankheit zu überzeugen. Damit ist eine Krankheit gemeint die durch die Menschen aktuell als bedrohlich wahrgenommen wird. Also ein akutes Geschehen mit kongruenten Ereignissen und ohne Wiedersprüche in Erzählung und Erleben. Zusätzlich ist das Verzichten auf die Impfung, aufgrund von zeitlichen Problemen, wie im Fall der Frau Merkel und der Verzicht auf Bevorzugung der Politiker einmalig. Sind alle plötzlich altruistisch geworden oder gibt es andere Gründe.

Zahlen und Korrelationen

Merkwürdig das heute in den Pro7 Nachrichten, von dem tollen Erfolg der Impfung an nur diesem Tag über 700.000 Impfdosen. Allerdings sind die „Infektionen“ so hoch wie nie. Selbst der Bankkaufmann, nein der Immobilienbesitzer, jetzt habe ich es wieder, der Spahn als Bundesgesundheitsminister will unbedingt Lockdown. SPD Schulz hält bundesweite Lockdowns für Verfassungsgemäß. In Israel korrelierten die Infektionen auch mit den Impfen, so war auch die Dritte Welle in Israel vor ein oder zwei Wochen in den Medien. Die Berichte über zweifach geimpfte und trotzdem Covid positiv getesteten sind auch vermehrt in den Medien zu lesen.

Es gibt eine Frage zu beantworten von Seite der Verantwortlichen und deren ausgewählten Experten. Die offizielle Geschichte hat erhebliche Lücken und Logikfehler.

15 Millionen Impfstoff Dosen Johnson&Johnson

Alle Dosen sind unbrauchbar. Mitarbeiter haben vermutlich Inhaltsstoffe verwechselt. Anscheinend ist wenigstens der Qualitätssicherung rechtzeitig das Problem aufgefallen und nichts hat das Werk verlassen.

https://www.handelsblatt.com/technik/medizin/produktionsprobleme-15-millionen-impfstoffdosen-von-johnson-und-johnson-sind-unbrauchbar/27060944.html?ticket=ST-89348-ijWUS4peQnfkua3QgBJ7-ap3

Impfstoff AstraZeneca

Erst nicht mehr für ältere Menschen über 60 und nun nur noch für ältere Menschen über 60 oder vielleicht 55. So schafft man Vertrauen in alle anderen Maßnahmen, nicht ! Unabhängig vom AstraZeneca Impfstoff der unbedingt sehr genau überprüft werden muss und das mit absoluter Offenlegung aller Daten, erzeugt das herum lavieren der Bundesregierung und aller weiteren Verantwortlichen maximal mögliches Misstrauen. Auch wenn die Beteiligten einfach nur ihre eigene Unfähigkeit oder ihre Fehler überspielen wollten ist das nicht mehr zu retten. Egal welche Summen in Werbung für Impfungen gepumpt werden, niemanden wird das überzeugen doch AstraZeneca zu nehmen. Erst abstreiten von Vorfällen und weitermachen, dann stoppen und immer noch den Impfstoff übermäßig zu loben und dann kommen zusätzlich komplett gegensätzliche Informationen und Empfehlungen. Unglaublich was hier läuft. Wie kann man zu Empfehlungen kommen die Altersklassen komplett umkehren und das ernsthaft als kein Problem zu erklären.

https://www.tagesschau.de/inland/astrazeneca-stiko-105.html

Herkunft der gefundenen 29 Millionen AstraZeneca Dosen

Die in Italien gefundenen 29 Millionen Dosen wurden von einer deutschen Firma hergestellt. Problemstellung nur der Herstellungsort ist nicht zugelassen durch die verantwortliche EMA. Sicher nur übersehen worden. Einmal mit Profis arbeiten. Ein weiterer Baustein der nicht Vertrauen aufbaut sondern das ganze Gebäude ins Wackeln bringt. Fragen ergeben sich einige an alle Beteiligten. https://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/in-italien-entdeckt-hinter-dem-eklat-um-astrazeneca-fund-steckt-eine-deutsche-milliardaersfamilie_id_13133876.html

The Internet is for Vaccine

Corona-Impfstoff bald im Internet zu bestellen

Prof. Dr. med Winfried Stöcker plant seinen konventionellen und selbst bereits an sich getesteten Impfstoff über Hausärzte zu verteilen. Klasse, meinen aufrichtigen Respekt. Diese Menschen mit Integrität und Verantwortung sind leider zu selten geworden in diesen Zeiten. Zur Information an alle Zweifler, seine Schäfchen hat er schon lange durch den Verkauf der Firma Euroimmun im trockenen. Wer Euroimmun noch nie gehört hat, erkennt nachdem er das mal nachgelesen hat, welche Kompetenz Herr Stöcker besitzt.