Impfung und Immunität

Als die Änderungen auch auf Seiten der WHO bezüglich einer Immunisierung vorgenommen wurden, habe ich Schwierigkeiten an einen Bevölkerungsschutz zu glauben bei den ganzen Maßnahmen. Die Änderungen betrafen die natürlich erworbene Immunisierung durch eine überstandene Erkrankung. Stattdessen wurde nun behauptet dass ausschließlich eine Impfung Immunisierung herstellen kann. Sollte dies jemals so gewesen sein, wäre die Menschheit niemals über die erste Grippe als Spezies gekommen. Asien hat bereits eine hohe Immunisierung gegen Covid, da der Virus dort öfter vorkommen ist.

Wow – „Impfmuffel sind in einer Pandemie Volksfeinde“

Die Geschwindigkeit nimmt zu mit denen die rote Linie überschritten wird. Post-Demokratie

Propaganda läuft – Impfung der Kinder alternativlos

Es war eine Frage der Zeit und nicht ob die Forderungen nach Impfung der Kinder kommen. Im Grunde ist es bereits mit der Kritik an der Masern Impfpflicht vorweg angemahnt worden und die Befürchtungen waren berechtigt. Test Pflicht ist im Prinzip schon für die Kinder vorgesehen, die Unternehmen müssen das bisher nur auf eigene Kosten anbieten, aber was wird als Nächstes vorgeschrieben werden. Es bedarf keiner großen Phantasie um eine Pflicht vorauszusagen. Wenn man sich nicht testen möchte, darf man halt die Kollegen nicht gefährden und was dann kommt ist die Impfung ganz ohne Pflicht. Besonders perfide Taktik durch die Regierung den Druck indirekt ausüben zu lassen um die Illusion von freier Entscheidung zu simulieren und ggf. Unschuld heucheln zu können. Konformität wurde bereits durch den Maskenzwang trainiert. Auch die geforderten Kinderrechte ergeben ein anderes Bild im Zusammenhang mit der Behauptung des Schutzes der Kinder. Impfung ohne Einwilligung der Eltern ist damit gar kein Problem. Es ergibt sich mit jeden weiteren Puzzleteil ein schlimmeres Bild.

Teilnehmer am Experiment

Um es einmal klar und deutlich zu machen, alle Menschen die sich mit den Impfstoffen gegen Covid impfen lassen, nehmen als Teilnehmer an dem Experiment Teil und sind Probanden der „klinischen“ Studie. Alle anderen Menschen ohne Impfung sind dann die Kontrollgruppe. Die Impfstoffe haben teilweise eine Notfallzulassung und in Europa eine bedingte Zulassung für ein Jahr. Diese bedingte Zulassung wurde auch entsprechend kommuniziert um den Eindruck einer sichereren Prüfung zu simulieren. Schwere Impfstoff Reaktionen sind von Experten bereits im Vorfeld befürchtet worden, allerdings wurde nie auf Warnungen reagiert. Im Gegenteil die Kritiker wurden mundtot gemacht und diffamiert.

Alle Hersteller sind von der Haftung ausgenommen und haben keinerlei Forderungen oder Anklagen zu befürchten, da die Politik generös eine Freikarte ausgestellt hat. Eine Haftung und Entschädigung ist in Deutschland bisher nicht gesondert geregelt worden und daher sollte man sich zB. die Informationen über Haftung gut ansehen. Eine Quelle wäre https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft/corona-impfschaeden-wer-haftet-und-wie-hoch-ist-der-schadenersatz,SMRpwRK . Erstens ist der Nachweis eines Schadens durch Impfstoffe zu Lasten des Betroffenen zu erbringen. Damit könnte es bereits schwer werden und langwierige Prozesse bevorstehen, bevor Betroffene eine Entschädigung bekommen werden. Zweitens gibt es nur Schadensersatz in der Höhe wie im Bundesvorsorgegesetz vorgesehen. Drittens Kern der Entschädigung wäre eine Grundrente zwischen 156 – 811 Euro im Monat. Theoretisch wäre bis zu 15.000 € möglich und unter dem Link ist ein Beispiel aufgeführt.

Ein heikles Thema und das bisherige Vertrauensverhältnis zwischen den Verantwortlichen und dem Bürger lässt nicht auf das Beste hoffen. Die Reaktion auf die Thrombose Fälle, durch zuletzt auch die deutsche Regierung , in Zugzwang durch die anderen Länder, dennoch eine ungebremste Impfempfehlung durch deutsche Politiker ist bedenklich und zynisch.

Historisch einmalig

Wann musste jemals massiv Werbung gemacht werden um die Menschen von einem Schutz vor einer akuten Krankheit zu überzeugen. Damit ist eine Krankheit gemeint die durch die Menschen aktuell als bedrohlich wahrgenommen wird. Also ein akutes Geschehen mit kongruenten Ereignissen und ohne Wiedersprüche in Erzählung und Erleben. Zusätzlich ist das Verzichten auf die Impfung, aufgrund von zeitlichen Problemen, wie im Fall der Frau Merkel und der Verzicht auf Bevorzugung der Politiker einmalig. Sind alle plötzlich altruistisch geworden oder gibt es andere Gründe.

Impfwerbung nur symbolisch gemeint

Da die Werbung zur Impfung mit der Erkenntnis, Herr Jauch ist doch nicht geimpft, irgendwie schief gelaufen ist und man als Regierungssprecher nicht so gerne zugibt, benutzt man halt Kreativität um das Problem wegzudiskutieren. Auf mehrfache Nachfrage durch Herrn Reitschuster, wissen wir nun das die Werbung und das Pflaster nur symbolisieren sollen das man sich impfen lässt. Denn nur eine Dame hat bisher eine Impfung bekommen. Einmal mit Profis arbeiten, werden sich wohl auch einige Personen in der Regierung sagen. Was waren die Kosten doch gleich, nur 20 Millionen Euro, da kann man nicht viel erwarten.

PR-GAU: Nur einer der Teilnehmer an Spahns Impf-Reklame-Kampagne wirklich geimpft

Tierärzte wollen auch mal impfen

Satire ist nicht mehr zu erkennen. Die Tierärzte wollen mit impfen. Sonst noch jemand Ambitionen. Nichtmal die Humanmediziner mit hausärztlicher Niederlassung impfen zur Zeit und frühestens Ende April. Reicht nicht der Tierarzt als RKI Verantwortlicher.

https://www.deutschlandfunk.de/corona-tieraerzte-wollen-in-impfkampagne-einbezogen-werden.1939.de.html?drn:news_id=1242798

The Internet is for Vaccine

Corona-Impfstoff bald im Internet zu bestellen

Prof. Dr. med Winfried Stöcker plant seinen konventionellen und selbst bereits an sich getesteten Impfstoff über Hausärzte zu verteilen. Klasse, meinen aufrichtigen Respekt. Diese Menschen mit Integrität und Verantwortung sind leider zu selten geworden in diesen Zeiten. Zur Information an alle Zweifler, seine Schäfchen hat er schon lange durch den Verkauf der Firma Euroimmun im trockenen. Wer Euroimmun noch nie gehört hat, erkennt nachdem er das mal nachgelesen hat, welche Kompetenz Herr Stöcker besitzt.

Great Britain

Merke:

Notzulassung Great Britain, daher eventuell schneller an Impfstoff gekommen.

Europa hat aber länger mit der Zulassung beschäftigt, was suggerieren soll das es eine Zulassung gab wie bei allen Medikamenten oder Vakzinen vorher. Es gibt aber nach wie vor nur „bedingte Zulassungen“.

Besonders schön kann die Frau Merkel in Position der Bundeskanzlerin das Thema formulieren:“Alle diese Impfstoffe haben eine bedingte Zulassung, im Laufe dieser bedingten Zulassung sammeln wir zum ersten Mal Erfahrung, was passiert, wenn dieser Impfstoff für Millionen von Menschen angewandt wird.“

19.03.2021 Presskonferenz ZDF https://www.youtube.com/watch?v=XQ_uvjfJC8Y

Impfsprechstunde

Ebenfalls im Video von Herrn Reitschuster fragte ein Journalist aus den Niederlanden wie man sich das Konzept der Praxis Impfung vorstellen könnte. Dank seiner journalistischen Arbeit wissen wir auch was mit ein Impftag pro Praxis gemeint wurde.

An einem Tag pro Woche ab oder im Laufe des April, sofern vorhanden sollen Impfstoffe für eine einstelligen bis niedrig zweistellige Anzahl möglich sein. Für eine Impfsprechstunde, genau eine Stunde. Das bedeutet zwischen 1-14 Impfstoffdosen oder wahrscheinlich 2 VPE der möglichen Vakzinen zu 5 bzw. mit etwas mehr Wasser und besser abmessen 6 Einzeldosen.

Wie oft im Leben sollte man Werbeaussagen einmal etwas genauer betrachten und durchrechnen. Die erste Aussage einen Tag in der Woche eine Impfsprechstunde in jeder Praxis hörte sich besser an.

Interessant ist auch die Interpretationsmöglichkeit für den Begriff „Impfsprechstunde„. Persönlich wäre ich analog zur Akut-Sprechstunde von einem Zeitraum und nicht von einer Stunde ausgegangen. Die Antwort von Herrn Gülde als Regierungsvertreter macht allerdings hellhörig: „quasi eine Stunde pro Woche“.

Pharmazie 101

Denkanstoß zur aktuellen Themen: Nebenwirkungen von Medikamenten die jemand zur Behandlung eines gesundheitlichen Leidens freiwillig einnimmt, sind nicht mit den Nebenwirkungen von Vakzinen zu relativieren. Nebenwirkungen von zB. frei verkäuflichen Schmerzmitten können schnell sogar tödlich werden und sicherlich können diese Informationen nicht oft genug wiederholt werden. Für Menschen, die nicht einer Risikogruppe angehören für die ggf. eine Impfung sinnvoll erscheinen kann, dem Risiko von Nebenwirkungen auszusetzen und dann mit Statistik Tote zu relativieren ist meiner Meinung nach schäbig.

Ohne Offenlegung aller Daten und Informationen kann das Vorgehen der Akteure nicht Vertrauen in die Impfung wiederherstellen.

Israel hohe Infektionszahlen trotz Impfung

Israel droht ggf. sogar ein fünfter Lockdown. Das führt unweigerlich zu einigen Fragen. Anscheinend sind die Vakzine aus Russland und China nach meinen vorhandenen Informationen um Längen effektiver und ohne experimentelle mRNA. Wie schnell kann man eigentlich chinesisch lernen ?

Trip to India – 3

Was fällt dem Mediziner ein wenn er Indien hört ? Richtig, Salmonella enterica Serovar typhi, oder einfach Typhus. Da man trotz den normalen Schutzmassnahmen wie der Verzicht auf ungekochtes Essen, ungeschältes Obst und dem trinken von Leitungswasser nicht ganz vor Typhus geschützt ist, sollte man eine Impfung in Betracht ziehen. Dies haben wir auch gemacht, und Dank ärztlicher Versorgung in Familie und Freundeskreis sogar ohne Praxisgebühr den Impfstoff Thyphim Vi für knapp 25,- EUR bekommen. Dann nur noch die Spritze in den Oberarm und schon ist man 60% sicherer.