Trip to India – 3

Was fällt dem Mediziner ein wenn er Indien hört ? Richtig, Salmonella enterica Serovar typhi, oder einfach Typhus. Da man trotz den normalen Schutzmassnahmen wie der Verzicht auf ungekochtes Essen, ungeschältes Obst und dem trinken von Leitungswasser nicht ganz vor Typhus geschützt ist, sollte man eine Impfung in Betracht ziehen. Dies haben wir auch gemacht, und Dank ärztlicher Versorgung in Familie und Freundeskreis sogar ohne Praxisgebühr den Impfstoff Thyphim Vi für knapp 25,- EUR bekommen. Dann nur noch die Spritze in den Oberarm und schon ist man 60% sicherer.

Trip to india – 2

Visumsangelegenheiten für Indien kann man am Mundburger Damm 6 in Hamburg erledigen und nicht in im Graumannsweg. Wenn man es weiß, spart man sich natürlich einen Weg. Ich wusste es nicht, daher zurück zum Auto und 700m weiter. Dort kann man dann seinen Pass abgeben und 6,5 Std. später gegen 16.00 Uhr wieder abholen. Zumindest war der andere Termin umso erfolgreicher. Aber der Einreise nach Indien steht nun offiziell nichts mehr im Wege.

Trip to India – 1

Heute beginnen nach der ersten Handlung, der Flugbuchung, die richtigen Reisevorbereitungen. Als offizielle Handlung ist für Indien ein Visum erforderlich das man nach Ausfüllen des Visaform beantragen darf. Reisepass gesucht (natürlich nicht da gefunden wo ich ihn das letzte Mal hingelegt habe), Passnummer ins Formular eingetragen und den Rest ausgefüllt. Dann noch zwei Passbilder gesucht und alles kann abgegeben werden. Am Dienstag werde ich dann einen anderen Termin in Hamburg mit dem Visaantrag verbinden. Für Visaanträge aus Schleswig-Holstein und Hamburg darf man seine Antrage im Generalkonsulat im Graumannsweg 57, 22087 Hamburg abgeben.