Grüne vs. Realität und Recht

„Bettina Jarasch ist für das Ausloten gesetzlicher Grenzen“ und der Satz passt wie „A***h auf Eimer“ bei der Grünen Truppe. Das ist nur ein weiterer Beweis dafür, dass die sich nicht so gut mit „Recht und Gesetz“ arrangieren können. Die Dame, die sich der schlimmsten Sünde der Kulturellen Aneignung schuldig gemacht hat, indem sie einmal „Indianer Häuptling“ werden wollte (ich kann bestimmt heute Nacht nicht einschlafen, so schlimm ist das. Also vor lachen meine ich). Trotzdem ist sie fleißig grün destruktiv dabei und fordert oder droht mit dem Autofreien Berlin. Ein anderer Berliner Grüner ist fleißig dabei Immobiliengeschäfte zu betreiben und genehme Investoren, geradezu zu „zwingen“ uneigennützig Hochhauser aus Holz in exponierten Lagen zu bauen. Das zeitgleich von dem initiierte Enteignungs Programm bzw. Erzwungene Vorkaufsrecht für Wohnungen ist auch mit Experten aus dem persönlichen Umfeld besetzt worden zu sein und viele andere Dinge sind mehr als undurchsichtig. Wer kennt den Namen bei den Hinweisen, genau es ist Baustadtrat Florian Schmidt. Aber das ist Berlin und die Ansprüche sind dort andere als im Rest des Landes. Warum man Berlin nicht Finanzverwalter aus den anderen Bundesländern zur Pflicht macht um die Situation zu retten ist ein Rätsel. Die könnten wie Insolvenzverwalter handeln und am wichtigsten Ausgaben streichen. Berlin lebt vom Länderfinanzausgleich und niemand stört die Verschwendung der Gelder. Der Tipp darf gerne von jeder Partei als Idee verwendet werden.

Das dynamische Führungsduo Habeck und Baerbock, haben heute den bisherigen Höhepunkt, an Überheblichkeit und Arroganz, des Jahres gesetzt. Die Dame hat sich an den Pöbel gewendet und erklärt wir sind nur zu doof den Lebenslauf zu verstehen. Baerbock musste im Prinzip unter Feindkontakt schnell und komprimiert arbeiten und dann war es zu komplex für Nicht Grüne und alle Kritiker sind nur Frauenfeinde, neidisch, doof, …. positiv ist die angebliche Lernerfahrung aus dem „Mist“ (Originalton), nicht nur für Baerbock sondern auch für eine unbekannte Gruppe von so benannten „wir“. Die Lernerfahrung ist, wirklich nicht was man erwarten würde, sondern dass die Menschen das halt missverstanden haben. Schließlich ist das alles so korrekt gewesen und genau so passiert. Es wurde auch niemals irgendetwas „heimlich“ geändert oder gelöscht. Die sind echt witzig wenn die versuchen so etwas als total normal darzustellen.

Aber nun folgt der Auftritt des bösen Mannes als Retter, obwohl das gar nicht nötig wäre in der Gestalt des Bauern, nach Baerbock Beschreibung, Habeck. Der erklärt (Mansplaining) die ganze Situation mit dem Lebenslauf für beendet und irgendwie die ganze Aufregung als „Popanze“. Doch keine russische oder türkische Geheimdienst Operation gegen die Grünen, wie es Özdemir befürchtet und fantasiert hat.

CO2 Fehlschluss

Selbst bei kompletten Selbstmord aller Deutschen ist das ohne Effekt auf die gesamten CO2 Emissionen im Jahr 2030 oder 2050. Somit kann man das alles lassen, da andere Länder nicht reduzieren werden bis zu den vereinbarten Zeiten. Die Steigerung der anderen Länder kann niemals durch Null Emission Deutschlands und selbst Europas nicht vor den Prophezeiungen der „Kipppunkte“ Prediger schützen. Somit ist deren Agenda auch noch komplett sinnlos und das aufgrund deren eigenen Aussagen. Daher entweder ist alles ganz schlimm und wir müssten Deiche und Dämme bauen und nicht nur Geld aus der Bevölkerung klauen, das irgendwo hingeht und sicherlich total das Klima beeinflusst. Oder die Menschen werden sich bei den immer widersprüchlichen Maßnahmen und Aussagen ihre Gedanken machen.

Schulze SPD – 600 Millionen Euro für Berater

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_86713276/svenja-schulze-umweltministerin-gab-wohl-ueber-600-millionen-euro-fuer-berater-aus.html

Dazu kommt das die meisten „Berater“ im Grunde alle der gleichen Agenda folgen und einem einzigen Ziel dienen. Die propagieren und liefern gleich die angeblich passenden Studien dazu. Das ganze ist eine Finanzierung der Klimaagenda und deren eigenen Truppen. Nur weil die ganzen NGOs, Institutionen usw. vorgeblich neutral arbeiten, nach Eigendarstellung, sind es doch unglaublich viele Menschen die in unterschiedlichen Positionen immer wieder auftauchen. Es beginnt mit Klima Protagonisten, ebenfalls Club of Rome Mitglied Schellenhuber und zieht sich durch die meisten anderen durch Steuergeld finanzierten Auftragsschreiber. Mit Unterstützung der Medien ist die Show fast in trockenen Tüchern. Ähnlich ist die angebliche Demokratiefinanzierung, die oft auch an die Demokratie bzw. die freiheitlich demokratische Grundordnung ablehnenden Gruppen wie Antifa usw. verteilt wird.

Schulze hat auf ihren Ministeriumsseiten einige Dokumente zum Download, deren Inhalt die Preisfindung aller Dinge die man finden kann vorsieht. Der Hintergrund ist der mutmaßliche Mangel an Ressourcen. Die Theorie dahinter ist der gleiche wie bereits im „Grenzen des Wachstums“ behauptete. Zusätzlich sollen die Menschen wie zB. In Deutschland, aufgrund einer behaupteten früheren ungerechten „Mehrentnahme“ jetzt weniger bekommen als zB. Länder in Afrika und/oder ebenfalls wesentlich mehr bezahlen müssen. Deckungsgleich mit der „Nachhaltigkeit Agenda“ der UN, Großen Transformation des WEF und Building back better. Unter anderem wird behauptet dass Landwirtschaft die Böden kaputt macht und aktuelle Gesetze wie „Insektenschutz“ usw. basieren darauf den Landwirten möglichst schnell die Möglichkeit zum freien handeln zu nehmen. Mit zufällig auftretenden Problemen der Lieferketten wird zwangsläufig der Preis für Lebensmittel noch mehr als bereits heute steigen. Bereits jetzt ist mit 4% Inflation bis Ende des Jahres zu rechnen. Vorgeschoben werden Begriffe wie Tierwohl um die Reduktion von Tierhaltung und die Umwandlung in Ökobetriebe zu forcieren.

Es wird immer verrückter

Also „Globalist“ ist nicht ok, da es nicht wie „Globalisierungskritiker“ oder „Globalisierungsgegner“ durch die „linke“ benutzt wird, die ja wie wir wissen „Internationalisten“ und daher „Gute“ sind. So steht es sinngemäß auf der verlinkten Seite der Konrad Adenauer Stiftung. Wenn man natürlich keinerlei Logik mehr voraussetzt, mag das vielleicht auch irgendwie nicht totaler Blödsinn zu sein. Das ist noch nicht mal mehr falsch, sondern weit mehr. Es ist klassische Methodik von der Linken Verwirrungstruppe um von sich selbst abzulenken und durch Umdeutung oder auslassen anderen etwas unterstellen zu können. So konstruiert man natürlich auch eine Zunahme von „Rechts“ um weiter Staatsmittel zu bekommen. Selbst wenn es korrekt sein sollte, kann man doch nicht im Ernst von der normalen Bevölkerung erwarten dass zu verstehen.

Es fehlt komplett das Verständnis von Bedeutung und Inhalten bei den Linken und dann macht es auch Sinn, das „weiße Milch“ total schlimm wahrgenommen wird. Mehr als Auslöser / Trigger wird weder benötigt noch verstanden und die Meute ist schon unterwegs auf ein falsches Wort. Nein, Globalisierung, Gegner der Globalisierung und Personen involviert in Globalisierung, genannt Globalist bzw. plural Globalisten sind nicht in gut oder böse zu trennen. Erst im weiteren Verlauf eines Textes kann man das vielleicht aufgrund des Inhalts erkennen. Was für eine kognitive Minderleistung ist das bitte und was soll passieren bevor wieder in Zeichnungen kommuniziert werden muss. Volksfront Judäas ist Realität. Nur weil jemand „Anti“ vor etwas schreibt, sind nicht automatisch die Handlungen „gut“ oder „gerechtfertigt“, besonders nicht bei der Benutzung der gleichen Methoden der Gruppe, gegen die man die Gegenposition eingenommen hat.

https://www.kas.de/de/web/rechtsextremismus/was-verstehen-rechtsextremisten-unter-globalismus-

Dobrindt möchte 2022 CO2 Preis von 45 statt 25€

Strom soll dafür dann günstiger werden. Wer glaubt denen noch ein Wort. Anscheinend ist die Preissteigerung bei den Stromkosten zu auffällig geworden und nun wird es in nicht nachvollziehbaren Kosten überall versteckt. Im Moment haben wir Preissteigerungen bei Lebensmitteln und vereinzelt um fast 90%. Lieferketten werden als Begründung genannt, aber das sind die ersten sichtbaren Auswirkungen einer Inflation. Die Druckerpressen laufen auf Hochtouren und die EZB flutet die Märkte. Bereits länger an den Preisen für Immobilien sichtbar. Es läuft eine große Enteignung der Menschen und die Verantwortung liegt bei den Politikern. Die Situation mit Corona kam daher nicht ungelegen um von dem Verbrechen, Versagen und Lügengeschichten abzulenken.

Diktatur wird nicht angemeldet

https://www.rubikon.news/artikel/die-anschleichende-diktatur

Man braucht sich nicht in begriffliche Definitionen verlieren um die Situation zu beschreiben und zu begreifen. Es ist wie mit den kommunistischen Systemen, historisch immer wieder durch den rhetorischen Trick nachträglich zum „kein echter …“ umdeklariert, eine Methode um Kritik so lange Widerstand zu erwarten ist, durch Spaltung und Ungenauigkeiten klein zu halten. Wenn es aussieht wie ein Elefant, wenn es Töne wie ein Elefant macht, wird es ein Elefant sein.

Eine Diktatur wird nicht erst eine Diktatur wenn es offiziell angekündigt wird.