Agenda 2030, Great Reset, New Normal, Building back better

Die Einschläge kommen näher und werden häufiger. Besonders auffällig sind die Artikel im Sinne der Agenda 2030 und im Geiste des Great Reset bei Telepolis.

„Bis zum bitteren Boden Burnout“ ist der jüngste Artikel der neo-kommunistischen Menschenfeindlichen Totalitarismus Utopie Plans.

Die Vermischung von Umwelt bzw. Klima und der angeblichen Schuld und Gier der Menschen. Insbesondere natürlich wir in den westlichen Ländern. Im Zuge der herbei getesteten Pandemie werden einige Punkte der Agenda still und heimlich durchgezogen.

Die Verantwortlichen der Pannen App Luca wollen die Verbindung eines digitalen Impfpasses mit dem Personalausweis machen und das Konzept einer einheitlichen digitalen ID ist auch im Plan der „Shareholder“ hinter dem Great Reset.

Die schön klingenden Themen sind Täuschungen und die Implementierung der Pläne wird für die Bevölkerung nichts als Mangel und Unfreiheit bringen. Wahlweise aus Schutz der Welt oder beliebigen anderen Begründungen. Auf jeden Fall alternativlos und aufgrund der Verantwortung und Schuld von jeder Person ohne Funktion als neuer Politoffizier oder in der Elite.

Viele mediale Propaganda Sendungen zeigen die Zukunft für die Mehrheit. Zum Essen gibt es Insekten und die vorgeschriebenen Impfungen sind natürlich Voraussetzungen um überhaupt Nahrung zu bekommen.

Die Freiheit wird sich auf die nächste Umgebung beschränken, aus Verantwortung für das Klima.

Ganze geographische Regionen sollen im Prinzip menschenfrei gemacht werden und als Schutzgebiete deklariert werden.

Privater Besitz wird enteignet werden, alles aus höheren Gründen alternativlos notwendig.

Der Unterricht wird digital erfolgen und nach der Ideologie der NWO, Great Reset usw. Verantwortlichen ausgerichtet werden. Die Ideologie basiert natürlich auf Diversität und der gesamten woke Ideologie.

Die ständige Verlängerung der Lockdowns und unsinnigen und unnützen „Pandemie“ Maßnahmen sind die Ursache für die Vernichtung unzähliger Existenzen und Unternehmen. Das ist alles gewollt und soll die Ungleichheit der Welt beseitigen. Dazu braucht es natürlich die maximale Plünderung der besitzenden Menschen und Länder um umzuverteilen. Die Zerstörung ist geplant und erwünscht, da die Menschen als Ergebnis weniger CO2 erzeugen.

Wir sind das CO2, das auf Null reduziert werden soll. Anders ist die Agenda nicht erklärbar. Ohne 24/7 verfügbare Energie werden die Menschen in den nördlichen Regionen, trotz angeblichen Klimawandel und höheren Temperaturen, durch Kälte massenhaft sterben in den kalten Monaten.

Es ist jetzt der Zeitpunkt für die eigene Zukunft in Aktion zu treten und gegen die selbsternannten Herrscher und deren Wahnsinn anzutreten. Die Informationen und Hintergründe müssen möglichst vielen Menschen zugänglich werden.

Die CDU hatte Glück nicht regieren zu müssen

Die zahlreichen Probleme in Deutschland sind jahrelang nicht gelöst worden und aktuell ist die Chance für den großen Knall ziemlich wahrscheinlich. Egal welche Probleme zuerst überkochen, ob Energie Versorgung, Steuerausfälle, Arbeitslosigkeit, Renten, …

Jedes Problem hat alleine Potential für heftige Kritik und Unzufriedenheit der Bevölkerung. Die aktuelle Politiker Truppe wird für alles verantwortlich gemacht werden was schief gehen wird. Daher war die Freude über Posten und fette Diäten vielleicht nur von kurzer Dauer.

Die Energie Versorgung zu den enormen Kosten für alle selbstverdienenden Bürger, bei sturer Umsetzung und Durchsetzung der Grünen Ponyhof Wind- und Sonnenschein Utopie, könnte das grüne Politikschauspiel langfristig beenden.

Utopien und Vorschriften bezüglich der Ernährung sind auch hilfreich für den Betrag zur eigenen Abschaffung.

Ohne die Menschen die zwangsläufig die Fehler mit ausbaden müssen, die mit enormen Kosten und Verlusten durch Ideologie geleitete Utopisten verursacht wurden, könnte man die Tragödie mit ausreichend strategischen Popkorn Reserven genießen. Als unfreiwilliger Teilnehmer ist es nicht schön.

Ich würde mich nicht freiwillig an solchen aussichtslosen Unternehmungen und noch weniger als Verantwortlicher beteiligen wollen. Zusätzlich zum ungünstigen Seegang kommt noch erschwerend fragwürdiges und nutzloses Personal ohne Ahnung, dafür aber Hang zum Verschlimmern.

Spaziergänger und FFP2 Verordnung

Natürlich soll die Situation der Spaziergänger durch Verordnungen zum Tragen von FFP2 Masken möglichst unangenehm gemacht werden und nach Möglichkeit auch die Spaziergänge grundsätzlich verhindern.

Anders ist die FFP2 Verordnung, wie aktuell in Hannover von Spaziergängern im verlinkten Artikel berichtet, aufgrund der offiziellen und postulierten Infektionslage, in der Realität und in zahlreichen Studien nachgewiesen und überprüft, mindestens sinnlos und ohne Schutz vor Partikeln der Größe des SARS-CoV-2 Virus.

„Polizei kesselt Spaziergänger ein“ – Erlebnisberichte von den Corona-Protesten

Zusätzlich gibt die einfache Situation die man außerhalb von geschlossenen Räumen oft vorfindet, einen neuen Faktor mit ins Spiel, das Gasgemisch das wir außerhalb vorfinden und sogar beim atmen nutzen, ist nicht statisch und die mehr oder weniger stattfinde Dynamik der Moleküle sorgt für schlechte Übertragbarkeit von ausreichender Viruslast um eine Infektion auszulösen. Das ist für einige vielleicht doof, aber so ist es halt mit der Physik.

Trennung zwischen Theorie und Praxis kann der geneigte Beobachter auch draußen erleben. Während das Virus im Labor unter optimalen Bedingungen eine erhöhte Gefahr darstellen mag, kann die Praxis oftmals schneller die schönste Theorie und Prognose versenken, als man den passenden griechischen oder lateinischen Buchstaben oder Bezeichnung gefunden hat.

Spaziergänger durch die Polizei eng zusammen einzukesseln oder an der Bewegung zu hindern, ist genau das Gegenteil des behaupteten Ziele des Infektionsschutzes. Die Menschen zusammen rücken zu lassen und längere Zeit lokal festzuhalten führt der verwendeten Logik nach zur Erhöhung der Infizierten Personen, aus Schutz vor möglichen Infektion !

Geniale Erklärung und Taktik, niemand kann sich solche Argumente noch schönreden und einfach glauben. Das die Bevölkerung vermehrt spazieren geht, beruht genau auf solchen „absurden“ und offensichtlichen Totalitären Anordnungen. Ich frage mich nur, wie jemand meint, dass solche absurden Aussagen noch von den Menschen geglaubt werden könnten. Das Niveau ist unterirdisch und nicht einmal C-Movie.

Waren die Killer-Hornissen eigentlich zwischenzeitlich schon aktiv ? Ich erwähne die Situation um einen Vergleich mit der Maske und der Virusgröße zu beschreiben. Bei Hornissen einen Schutz durch einen Maschendrahtzaun zu erwarten, ist analog zum Virusschutz durch Staub- und Partikelsschutzmasken der Schutzkategorie FFP2.

Als unbescholtener und zufällig vorbeikommender Passant wäre ich übrigens auch ziemlich negativ gestimmt, nachdem man willkürlich von der Polizei der freien Bewegungsfreiheit aufgrund mutmaßlicher Anschuldigungen eingeschränkt wird.

Das ganze muss absolut willkürlich durchgeführt werden und damit sollte es unrechtmäßig sein. Die polizeiliche Arbeit frei nach Schnauze bzw. Gefühl wurde von den „woken“ als „problematisch und irgendwas mit *ismus“ abgelehnt.

Woran erkennt man vorgetäuschtes Spaziergehen mit dem Ziel der „unerlaubten“ Versammlung? Abgesehen von der Situation der Versammlungsfreiheit für die Bevölkerung in Deutschland und ebenfalls der explizit grundrechtlichen Versammlungsfreiheit ohne jede Art von Erlaubnis !

Die FFP2 Masken sind arbeitsrechtlich ziemlich gut dokumentiert und deren Einsatz und Dauer reguliert. Von der Nutzlosigkeit abgesehen ist die Vorschrift der Politik mindestens ein Verstoß gegen die Arbeitsschutzgesetze, erschwert durch Vorsatz und Menge der Verstöße. Bei persönlicher Haftung würde vieles anders laufen.

Hoffnung auf Realismus – Buschmann (FDP) zur Impfpflicht

Ich habe einen ungebrochenen Hang zum Optimismus, trotz der vergangenen Erfahrungen. Die FDP und deren Politiker haben die liberale Richtung der Partei in den letzten Jahren, für meine Meinung, etwas zu sehr vergessen. Sollte die FDP und der Bundesjustizminister Buschmann die aktuelle Situation für sich nutzen können, könnte das Bild der Partei noch einmal ins positive gewendet werden.

Als „Retter“ der Grundrechte und als „rationaler und wissenschaftlich“ orientierter Akteur, wären kurz- und mittelfristig auch die Mehrheit der Wähler möglich. Die Beendigung der „Pandemie und Schattendaten“ und die Lösung der „Energieversorgung“ ist die historische Chance für die FDP.

Sämtliche Störfeuer der anderen Parteien wären sinnlos und würden sogar der FDP weitere Sympathien bringen. Mit der EU Entscheidung für Kernenergie, könnte authentisch nur die FDP trumpfen. Einerseits wieder Plan- und bezahlbare Preise und Versorgungssicherheit und gleichzeitig sogar die Reduzierung von CO2.

Ich wäre über eine Anfrage und ein Angebot in beratender Position/ Funktion, nach persönlichen Kennenlernen und als grundsätzlich Liberaler durchaus gesprächsbereit. Allerdings sind Fundamente auch für die Liberalität unabdingbar und diese müssen auch von Liberalen genannt werden.

Schweizer fordern „Freiheit“

Die Schweizer Bürger haben ebenfalls genug von den totalitären Politikern und die Bilder sind beeindruckend. Ich würde mir als Verantwortlicher langsam aber sicher Gedanken machen !

Unus pro omnibus, omnes pro uno – einer für alle, alle für einen !