Habeck vs. Lindner – wollen etwa beide Finanzminister werden

Würde es nicht in der Konsequenz für uns alle unerwünschte Probleme bedeuten, könnte man sich das anzeichnende Problem und die resultierende Show genussvoll ansehen. Anscheinend wollen, warum auch immer Habeck meint geeignet zu sein, die Position als Finanzminister haben.

Die letzte Hoffnung ist für die Wähler, letztlich nur der Neid und die Missgunst der um die Posten streitenden Politiker.

Warum ist eigentlich ein „Klimaministerium“ anscheinend schon beschlossen worden. Lindner erwähnte zumindest in Interviews in Bezug zu Kompetenz und Gestaltungsmöglichkeiten der Parteien das von den Grünen im Wahlkampf fantasierte „Klimaministerium“.

Sollte die FDP da mitmachen, wird es schneller dunkel in Deutschland als erwartet. Sollte nicht jede Entscheidung im „Klimaministerium“ bewertet werden bevor irgendwas überhaupt entschieden werden darf. Klimavorbehalt und dann unter grüner Führung.

Was soll da schon schiefgehen. Sollte es irgendwann mal wieder besser werden, müssen wir uns mal mit Verbesserungen für die Politik in diesem Land machen.

Vorschläge: abgeschlossene Ausbildung oder Studium ohne Politik Bezug; 3 Jahre Steuerpflichtige Arbeit; Grundsätzliche Kenntnisse über die deutsche Geschichte, Wirtschaft, usw. ; Haftung; Direktmandate statt Listenplatz; Offenlegung aller Finanzen und Beteiligungen der Parteien und Stiftungen; Deckelung und Offenlegung der Nebeneinkünfte; Stoppen von Beförderungen vor Regierungsende; Prüfungen der Mitarbeiter und ggf. Einschränkungen für Parteimitglieder; Diäten nach vorherigen Einkünften staffeln und ausrichten; Mandatszeit beschränken; Open Data wer hat wann jemanden getroffen, usw. analog amerikanischen Freedom of Information Act; Register bezüglich der Abgeordneten Investitionen wie Aktien, Firmen usw. zur Prüfung auf Interessenkonflikte; Verbot und Strafe für Vernichtung von Dokumenten; Maßnahmen um die Vertrauenswürdigkeit der Politik wieder aufzubauen – Steuerzahlerbund ggf. stärken, unabhängige Juristische Einheit mit Focus Politik, vielleicht mit Wahl der Richter durch die Bevölkerung wie in den USA ; Verpflichtung für die Arbeit nach Methodik und Begründungen bezüglich Alternativen usw.

Ernsthaft, ausdenken kann man sich so etwas nicht – Greta singt jetzt auch noch

Was muss noch alles passieren, damit die Maßstäbe und Verhältnismäßigkeit wieder an die Realität ausgerichtet wird. Bei Artikeln für Modemagazine machen die Umweltschützer Damen anscheinend noch nicht Schluss mit ihrer Ego Show. Aber natürlich geht es nur um das Klima 😉

Weibliche Crash Test Dummies und Medikamententester

Wie dumm kann es eigentlich noch werden. Die Geschichte mit den männlichen Medikamenten Versuchspersonen, männlichen Test Dummies usw. basiert auf dem einfachen Fakt, dass es immer erstmal Männer waren die Medikamente testen und sich ebenfalls als Testfahrer, Testpiloten usw. gegen die Wand fahren lassen.

Was glauben die angeblich so woken Gutmenschen eigentlich wie eine Medikamentenstudie an Frauen zugelassen werden würde, zumindest bevor neuartige Therapeutika in Zuge der weltweiten Massentests möglich wurden.

Das keine Frau zu Schaden kommt ist im Grunde genommen Mindestforderung für klinische Studien. Man kann und sollte wirklich bei berechtigten Punkten immer Kritik äußern, aber in diesem erneuten „Fake Diskriminierungsfall“ ist es nur dumm.

Schon einmal daran gedacht, dass ggf. eine Studienteilnehmerin schwanger ist und was das bedeutet. Erstens ist es gefährlich für das Kind und garantiert nicht geplant beim Test. Potenzielle Millionen Forderungen sind doch absehbar. Außerdem haben Frauen eine Schwankung des Hormonspiegels, ein zusätzlich Faktor der Studienergebnisse beeinflussen kann.

Das Highlight ist aber, dass Männer für die Gesellschaft weniger relevant sind. Wenn die zu Schäden kommen, kann man damit rechnen wenig Aufmerksamkeit zu bekommen. Daher werden erstmal Männer genommen.

Das die medizinische und pharmazeutische Forschung nicht besonders alt ist, sollte ebenfalls nachdenklich machen. Die Menschen waren übrigens früher total unvoreingenommen gegenüber Geschlechtern. Die haben einfach angenommen, dass Männer und Frau gleich sind und daher nicht die Medikamente extra nur für ein Geschlecht entwickelt. Das ist aber leider auch nicht wegen böser Männerbünde passiert, sondern aufgrund von fehlenden Wissen, Problembewusstsein, Technik, usw. Seit den Zeiten hat sich enorm viel getan und sollte etwas Demut und Dankbarkeit hervorrufen, angesichts der Fortschritte alleine schon bei schmerzarmer Behandlung von Zahnproblemen.

Die heutigen Dauerbetroffenen widersprechen Ihren eigenen Behauptungen immer wieder. Entweder gibt es keine Geschlechter und Unterschiede, allerdings nur solange man damit Geschäfte machen oder Vorteile bekommt.

Unter uns, es ist schockierend aber es gibt einen eigenen Fachbereich der sich mit Frauen und selektiven Medizinischen Fragestellungen beschäftigt. Der Fachbereich nennt sich Gynäkologie!

FDP verliert Ihr Alleinstellungsmerkmal

Wenn die FDP sich in einer möglichen Koalition mit Rot Grün, ggf. aus dem Bedürfnis des Herrn Lindners nach einem Ministeramt, den beiden anderen Parteien prinzipiell angleicht, kann man sich bereits jetzt endgültig von der FDP als Partei verabschieden.

Bereits die CDU ist durch Frau Merkel eine Kopie der anderen Parteien geworden, bzw. deren Ziele wurden 1:1 durch Merkel zur CDU Zielen. Allerdings braucht niemand eine schlechte Kopie von einer anderen Partei, solange das Original zur Alternative steht.

Durch die Anbiederung und Übernahme vieler Ziele ist die FDP nicht mehr als Partei der Mitte zu erkennen. Die Zeit der großen Volksparteien scheint wirklich zu Ende zu sein und die Zersplitterung in immer kleinere Interessengruppen ist nicht ohne Gefahr, wie bereits die Situation in der Weimarer Republik Lehre und Warnung sein sollte.

Das chinesische Sprichwort bzw. Wunsch : „Mögest du in aufregenden Zeiten leben“ scheint in Erfüllung zu gehen. Bedauerlicherweise ist der Wunsch nicht unbedingt so nett gemeint, wie es den Anschein hat und die Intention ist das Gegenteil.

Grüne Logik – Abschaffung der EEG Umlage vs. CO2 Abgabe

Die EEG Umlage wird nicht zu weniger Kosten führen, das ist eine regelrechte Verhöhnung und Verachtung der Bevölkerung. Dank der CO2 Abgabe wird es mit Sicherheit nicht zu einem Cent mehr für die Menschen kommen.