Wie die WHO die Pandemie-Definition manipulierte – und als autoritative Welt-Regierung agiert

Bis zum April 2009 bestimmte eine eindeutige Definition der WHO, was eine Pandemie ist. Es war klar, wann sie eine aktuelle Pandemie ausruft, nach …

Wie die WHO die Pandemie-Definition manipulierte – und als autoritative Welt-Regierung agiert

Bundesregierung und Fakten Check mit einem Bild erklärt

Faktencheck würde ungefähr so aussehen:

Fakenews – Die Regierung besteht nicht aus 500 Nieten ! Fakt: Der 19. Bundestag hat mehr, es gibt 709 … 😉

Backup Bild zur Sicherheit

Lauterbach – wie oft muss man Fake News verbreiten

Es reicht wirklich mit den Kommentaren und der Medienpräsenz von Herrn Lauterbach. Wie oft muss man in diesem Land falsche Informationen behaupten um nicht mehr öffentlich als Experte auftreten zu dürfen. Lauterbach mag eine eigene Agenda haben und einen offensichtlichen Fetisch für Medienaufmerksamkeit, aber jede Münze liegt öfter richtig nach der Frage ob Kopf oder Zahl.

Wer glaubt denen eigentlich noch freiwillig. Reicht es wirklich solche „Experten“ in Dauerschleife zu wiederholen um die Menschen zu lobotomieren und zombifizieren um solche Gestalten als Experten anzusehen und an deren Geschichten zu glauben. DENKT Selbst und prüft die Aussagen und Behauptungen !

„Er will uns zwingen selbst zu denken und uns zu informieren“, wie Böse! Wer nichts wissen will, muss halt alles glauben !

Backup Bild zur Sicherheit

Bergamo Bilder und der Hintergrund

Backup Bild zur Sicherheit

Mit den Informationen ergibt sich ein anderes Bild von der Geschichte. Teile von Informationen zu Propaganda Zwecken wegzulassen um die Steigerung der Angst vor dem unbekannten zu erreichen ist verachtenswert und pervers. , Selbst wenn es nicht „Lügengeschichten“ genannt werden kann, da nicht direkt Unwahrheiten behauptet wurden, wurde der „Common Sense“ trotzdem von Lüge sprechen und die Mehrheit versteht, dass nicht nur aktives Hinzufügen eine Lüge ist.

Diese Wortklauberei wird immer dann verwendet, wenn die Menschen nicht mehr anders weiter wissen ohne sich selbst zu verraten. Besonders in der Politik wird die Technik bewusst benutzt um sich selbst, sobald etwas schief gelaufen ist, aus der Affäre zu ziehen. Unklarheiten, Doppeldeutig und nicht konkret, beschreibt die Situation recht gut und die Reden sind einfach inhaltlich leer und hohl. Die Politiker reden in einen Sermon von Wortschwall und Gefühls/Betroffenheit Simulation, der die Menschen glauben lassen soll, dass seine Probleme ernsthaft gelöst werden.

Mittlerweile funktioniert es immer weniger und die Menschen lassen sich nicht mehr so leicht belügen, verführen oder schlicht kaufen.

Somit ist die gegenwärtige Reaktion auf jede Kritik zu erklären, dessen Intensität nicht zu der Situation passt. Die Politik hat keine „Kleider an und steht nun nackt da und jeder sieht es“, daher unternehmen die alles beim Versuch wieder die Kontrolle zu bekommen.

Impfe nie in der Pandemie

Das ist eine recht bekannte Aussage gewesen, zumindest ein paar befreundete Ärzte kannten die Aussage. Nun hat sich eine chilenische Studie der Problematik angenommen und ScienceFiles hat einen Artikel dazu:

„Im Zusammenhang mit Massenimpfungen wurde schon früh davor gewarnt, in eine Pandemie hinein zu impfen, da der damit ausgelöste Druck auf SARS-CoV-2 dessen Mutationshäufigkeit weiter erhöhen und in Varianten resultieren könnte, die eine durch vorhandene Impfstoffe bereitgestellte Immunabwehr leicht umgehen können.“

Via: https://sciencefiles.org/2021/07/20/schafft-massenimpfung-neue-sars-cov-2-varianten-die-geschichte-von-lambda/