Konzentrierte Aktionen gegen Schauspieler Videos

Macher und Teilnehmer der Schauspieler Videos mit satirischen Inhalt zum Thema Regierung vs Pandemie, werden massiv mit allen Möglichkeiten in eine Position gestellt, die dazu führen soll, erstens die Teilnehmer zum Abschwören und Widerrufen bringen soll und zweitens, alle Menschen davon zu überzeugen dass die Aussagen falsch sind.

Es erinnert an kommunistische Methoden, bei denen Menschen öffentlich Ihre Schuld bekennen mussten. Als Alternative wäre auch an Ketzer und die Inquisition zu denken.

Focus lässt im Artikel den Mann hinter den „bizarren Videos“ Abbitte leisten. Merke Satire darf alles, solange es der Meinung der Regierung entspricht. So sieht die Meinungsfreiheit und die Situation aus. „Man darf alles sagen, muss dann aber mit Antworten und Reaktionen rechnen“. Wie wenig Substanz hat eigentlich eine These, wenn man massiv ohne eine einzige Begründung draufschlagen muss um die Kritik im Keim zu ersticken. Sind die Reaktionen und Aussagen der Genossen Kulturschaffenden eigentlich schon im Bereich von „Hassreden“. Auch Gesetze gegen böse Worte im Internet ergeben mit etwas Abstand mehr Anwendungsmöglichkeiten als zuerst als Grund vorgegeben wurde. Zufälle gibt es.

https://www.focus.de/politik/schauspieler-aktion-gegen-regierung-wir-leugnen-corona-nicht-jetzt-spricht-der-mann-hinter-dem-bizarren-protestvideo_id_13223152.html