Neurologe keine Zeit zum melden von mutmaßlichen Nebenwirkungen

https://www.berliner-zeitung.de/news/nach-impfung-erkrankt-berliner-opernsaengerin-erhebt-schwere-vorwuerfe-gegen-arzt-li.183431

Der Berliner Opernsängerin Bettina Ranch wurde vom behandelnden Neurologen gesagt, dass sie sich selbst um eine Meldung kümmern soll. Der Arzt könnte schließlich nicht alles melden.

Da ist man doch überrascht wie einige Mediziner ihren Beruf selbst sehen und welche Ethischen Ansichten nicht so wichtig sind. Schlimm was man gerade in Zeiten wie diesen erleben muss, bei Menschen denen man zumindest stückweise ausgeliefert ist und eigentlich hofft auf jemanden zu treffen der seinen hippokratischen Eid ernster nimmt.

Ich verstehe solches Verhalten nicht und noch weniger ist das zu tolerieren. Die entsprechenden Informationen sind erstmal an die Krankenkasse weiter zu geben, damit das auch irgendwo zu den Akten kommt. Ich selbst kann nur raten sich rechtzeitig um vertrauenswürdige und verlässliche Fachleute zu kümmern. Sobald man sie braucht, sollte man wissen wohin. Im Notfall ist es natürlich nicht mehr die eigene Wahl.

Wie immer ist es natürlich nicht geklärt ob es sich wirklich so zugetragen hat und daher ist natürlich jeder solange unschuldig bis juristisch das Gegenteil festgestellt worden ist. Meine Meinung bezieht sich daher nur auf den mutmaßlich korrekt dargestellten Vorgang.

Aber Menschen mit gesundheitlichen Problemen bzw. Sorgen und Nöten alleine zu lassen, sollte man nicht von Ärzten erwarten müssen.

Attest

Die Dame hat zumindest Recht und muss ihr Attest niemandem geben. Das jemand ohne die ärztliche Kompetenz das Attest bewerten möchte ist ebenfalls ein Wunsch der Personen aber kein Recht. Er darf das anzweifeln und müsste ggf. entsprechend ein Ordnungsverfahren einleiten. Natürlich muss die Dame sich ausweisen können, das heißt aber nicht ein Ausweisdokument vorzeigen zu müssen. Die Beamten könnten aber die Dame zur Feststellung der Personalien ggf. bis zur endgültigen Personenfeststellung mitnehmen. Allgemein ist es einfacher sich auszuweisen, wobei auch da gilt dass das Dokument eigentlich nicht aus der Hand gegeben werden darf. Im Zweifel hätte der Polizeibeamte sich aber auch ausweisen müssen, sofern die Dame es verlangt hätte. Könnte ja jeder daher kommen und sich als Polizist ausgeben 😉

Aber die Inhalte eines medizinischen Attestes gehen nur die Personen etwas an, die durch die Patientin oder durch Gesetze dazu berechtigt sind oder werden Einblick zu erhalten. Da sind zB. Gerichte oder auch Rentenversicherung denkbar, aber nicht ein Streifenpolizist, den der Gesundheitszustand nicht zu interessieren hat und solches Wissen geht ziemlich weit in den persönlichen Schutzbereich. Überhaupt ist die Frage ob ein Attest gültig ist eine merkwürdige Situation. Teilweise haben Ärzte Hausbesuche wegen angeblich falschen Attesten bekommen und aus Angst keine Atteste mehr ausgestellt. Normalerweise sind Atteste nicht zu hinterfragen und kein Arzt stellt in der Regel aus jux falsche Atteste aus, das wäre nämlich nicht legal. Aber das einfache Beispiel eines Lungenkranken Patienten zeigt doch den Widerspruch. Der Patient bekommt zu wenig Luft durch die Maske, hätte aber durchaus ein Eigeninteresse zum tragen der Maske. Also muss derjenige sich selbst entscheiden wie weit es möglich ist Maske zu tragen. Dann noch eine zusätzliche Stresssituation durch Kontrolle, besser kann man ein Fallbeispiel für die Ausbildung der Rettungsdienste nicht konstruieren.

Diese ganzen Situationen sind allerdings zwangsläufig und je länger die „Pandemie“ Gesetze Gültigkeit haben auch in immer häufiger auftreten Fällen zu erwarten. Die Menschen verlieren auf allen Seiten langsam die Geduld und Nerven und dann eskaliert eine relativ einfach zu lösende Situation heftig.

https://twitter.com/DerInformant_/status/1396392455189192706

Standard Geschichten aus der chirurgischen Notaufnahme

Es gibt halt diese Klassiker und manchmal ist bei den Patienten der ganze restliche Tag im Ar**h. Solche Arten von Geschichten, also natürlich Notfällen, hat man zur Erheiterung öfter in der Notaufnahme als man statistisch erwarten würde. Gegenstände die immer ohne Absicht im Rektum verschwinden. Sind natürlich Unfälle die passieren können, wenn man nach der Dusche auf die Cola 2 Liter Flasche fällt. Wichtig immer Fotos für die Ausbildung des Nachwuchses.

Lauterbach bekommt endlich Kritik von Medizinern

Ärzte über Lauterbach: „schürt irrationale und extreme Angst“

Der dauerpräsente SPD Politiker Lauterbach bekommt endlich von ärztlicher Seite Kritik. Das öffentliche Bild ist massiv einseitig zu Gunsten Lauterbachs als unabhängiger Experte aufgebaut worden. Besonders die öffentlich rechtlichen Medien haben fast in jeder Sendung den SPD Politiker als Gast platziert. Ferner fällt eine subjektive Auswahl und Oberflächlichkeit bei der Auswahl der von Lauterbach benutzten Studien auf. Seine Auswahl unterstützt auffällig oft ein Worst Case Szenario das nicht einmal annähernd der Realität entsprach.