Pharisäertum und Heuchler auf Reise – Berliner EX OB Müller in Dubai

Unterschiede zwischen dem neuen und selbsternannten Politik Adel und dem Untertan sind nicht zufällig und die Teilnehmer sind reale Personen. War in Dubai zur Zeit von Müllers Besuch das tragen von Masken nicht mehr vorgeschrieben? Ich habe einige Berichte bekommen und das tragen von Masken war, zumindest dem „normalen Untertan“, verpflichtend vorgeschrieben.

Nach 1,5 Metern oder sogar 2 Metern Abstand zum nächsten Platz sieht es auch nicht aus, vielleicht täuscht es aber. Schließlich wird sich Müller nicht vorsätzlich in Gefahr bringen und durch Unterlassung potenziell andere Menschen gefährdet haben.

Schließlich könnte er nach Rückkehr unzählige nur 2x geimpfte und nur 1x geboosterte, völlig unbemerkt und ohne Symptome infiziert haben. Das könnte in kürzester Zeit die Intensivkapazitäten belegen und das ganze Gesundheitssystem zerstören, wie die 1,2 oder 3te Welle es nicht schaffte. Selbst die aktuelle „Omikron“ Mutation ist eine Enttäuschung für die Hardliner !

Die ganze Hoffnung beruht nun auf der medial im Nebensatz eingeführten Variante aus Frankreich! Schließlich sind schon 12 Personen infiziert! Das ist die schlimmste und gefährlichste Variante von allen, aber genau wissen wir es noch nicht!

Egal wie die Horrorzahlen auch lauten mögen, bleibt dennoch die merkwürdige Situation der geringsten Belegung der Intensivstationen seit den letzten 2 Jahren der Test-Pandemie!

Wann wurde jemals dokumentiert, dass eine Viruserkrankung durch Mutationsdruck, wie die „Impfstoffe“ erzeugen, die Letalität erhöht hat. Ich meine nur die natürlichen Viren und nicht irgendwie Labortechnisch getunte ! Meines Wissens und den Lehrbüchern gemäß, erwartet man ggf. eine erhöhte Übertragbarkeit mit verringerter Letalität. Hohe Sterblichkeit bei Viruserkrankungen wird in der Regel rechtzeitig erkannt und in diesem Fall berechtigt, die Erkrankten zu isolieren.

Die aktuelle zweijährige „Pandemie“ Erzählung passt in soviel Punkten nicht zu den Kriterien einer Pandemie. Ferner ist nach Beendigung der Epidemie in Dänemark, Schweden und einigen anderen Ländern, Definitionsgemäß keine Pandemie Situation mehr vorhanden. Wie wir uns jetzt noch einmal in Erinnerung rufen, wird eine Pandemie als weltweite Epidemie mit sehr vielen am Erreger verstorbenen Menschen.

Untersterblichkeit, Daten Schlampigkeit (nettester Begriff der mir im Moment eingefallen ist), Aussagen und Behauptung Halbwertszeiten von wenigen Tagen, löschen von Versprechungen wie „Keine Impfung bzw. Impfpflicht“ und viele weitere Dinge sind der Glaubwürdigkeit nicht besonders förderlich.

Die Kirche will regelrecht die Menschen zum Austritt bringen

Anders kann man sich das Verhalten nicht mehr erklären. Die Kirchen in Deutschland betreiben regelrecht eine aktive Vertreibung der Kirchenmitglieder durch deren „Politik“ der Spaltung.

Ich bin zwar getauft und konfirmiert worden, dennoch kein Mitglied der evangelischen Kirche mehr. Die Anbiederung an politischen Zeitgeist und die offensichtliche Doppelmoral mit einer widerlichen Heuchlerischen Gutmenschen Attitüde als ausschließlich gespielte Aussenfassade, ist mit persönlich zuwider.

Wer immer noch einen Grund braucht um dem Laden seine finanzielle Abgabe zu entziehen, mag im verlinkten Artikel vielleicht den Grund dafür finden.

„Die Kirche läutet gegen Corona-Demonstranten“

Die Kirche läutet gegen Corona-Demonstranten

Verschiedene Maßstäbe

Natürlich sind unerwartet erscheinende Bürger vor dem eigen Haus erstmal eine Überraschung für jedermann und mit Sicherheit auch für Politiker. Besonders in der seit zwei Jahren durch enorme Widersprüche, Lügengeschichten, Verschweigen aufrechterhaltenen und mit Omicron wieder angeheizten Angstmacherei. Ergänzt durch die unverantwortliche Hetze und Schuldzuweisung die Politiker versuchen auf den Teil der Bevölkerung zu fokussieren, der ohne Entmenschlichung und Kategorisierung, schlicht ein absolut gesunder Mensch ist. Gesunde Bürger sollen durch die Benutzung der vielfältigsten Begriffe verächtlich gemacht. Angefangen bei Impfgegner, Querdenker, Covidioten, Schwubler, Mörder (aktuelles Video in dem ein Polizist jemanden beschuldigt andere Menschen zu töten.) und natürlich immer der Versuch, alles was nicht zu 100% auf woke Parteilinie ist, als „Rechte“ und somit zwangsläufig als Gefahr darzustellen.

Das die Mehrheit der „Demonstranten“ nur für Ihre Grundrechte und auch die aller anderen Menschen auf die Straße gehen und die Kritik der Willkür und dem Totalitarismus der Politiker gilt, mag für die Erzählung als „Böse“ natürlich nicht gerne von den Medien gesendet werden.

Da sind die Angriffe auf die Medien durch „angebliche“ Demonstranten wesentlich besser. Egal ob die Angriffe eher den „Antifa“ Truppen entsprungen sind oder nicht. Die Antifa erinnert mit ihrer Durchsetzung der Regierungsmeinung in der Öffentlichkeit, auffällig bekannt und wie die kommunistischen Schlägertrupps in der Weimarer Republik.

Dabei ist die Erwähnung der historischen Ereignisse keine Frage nicht gleich und die Geschichte ist immer noch singular. Dennoch muss man die Ähnlichkeit der Situation und die gleichen benutzten Methoden erkennen und erwähnen um wenigstens darauf hingewiesen zu haben.

Die aktuellen Bürger sind mit ihren Kindern und den Berichten nach mit Fackeln und Trillerpfeifen vor und am Haus der Politikerin vorbei gegangen. Ich habe sogar Verständnis für die Dame, plötzlich mit der Konsequenz der eigenen totalitären Entscheidungen konfrontiert sein, kann Angst machen. Vielleicht denkt sie darüber nach und versteht die Menschen.

Die heuchlerische Doppelmoral der Politik ist nicht mehr zu ertragen. Was ist mit den echten Bedrohungen von demokratisch gewählten Repräsentanten der AFD und deren realen Angriffen ? Das ist alles egal und solange man nicht selbst betroffen ist, freut man sich ggf. sogar. Schließlich trifft es ja die vermeintlich richtigen Menschen!

Alle Politiker und wer sonst noch meint Betroffenheit signalisieren zu müssen, entweder gilt das Recht für jeden und immer oder hört auf die harmlose Geschichte aufzublässen. Die Menschen haben sich bis auf den Besuch und Trillerpfeifen friedlich verhalten.

Ich würde mich freuen, wenn wir uns alle wieder auf einen friedliche Diskussion und Problemlösung konzentrieren würden ohne die „Anderen“ als Gegner zu sehen. Schonungslos müssen alle Daten und Informationen veröffentlicht werden und ggf. strafrechtliche Ermittlungen folgen für die Verantwortlichen. Obwohl Inkompetenz schon lange nicht mehr als Erklärung reicht.

Instrumentalisierung von Opfern

Anscheinend würde in einer Tankstelle ein Mann durch einen Schuss ermordet. Mutmaßlich ist es über das Tragen der Masken zum Streit zwischen den Opfer und dem Täter gekommen. Solche Dinge sind furchtbar und niemand kann das Leid der Angehörigen nachempfinden. Das instrumentalisieren des Verbrechens als terroristischen Akt und Radikalisierung der „Querdenker“ durch die Regierung und deren Gefolgschaft ist keine Überraschung und war zu befürchten.

Interessant ist die Selektion nach Nutzen für die Agenda und ansonsten die Automatik bezüglich der Phrasen wie Einzeltäter, nichts mit nichts zu tun, ….

Es ist ein sehr offensichtliches Problem von Doppelmoral und Framing. Die Gefahr wird weiterhin durch passende Berichte ausgebaut werden um die Kritiker unter den „Querdenkern“ endgültig als „Gefahr“ darzustellen und somit als Bewegung aufzulösen.

Die meisten „Querdenker“ haben für die Grundrechte demonstriert.

Backup Bild

Plötzlich ist das KSK wieder gut genug

Was soll man zu der verlogenen und pharisäerhaften Doppelmoral noch sagen. Erst auf den Männern herumhacken und irgendwelche Probleme konstruieren und nun sollen die nach Afghanistan um mutmaßliche Ortskräfte herauszuholen. Wie pervers sind die Politiker eigentlich ohne selbst im Boden zu versinken. Nun sind die gut genug für Eure totale Versagensleistung die Kohlen aus dem Feuer zu holen.