Hessen und der Einzelhandel

Die Möglichkeit für weitere Diskrimierungen von „Ungeimpften“ in Hessen, durch die „Möglichkeit für den Einzelhandel“ ist ein Verbrechen der Verantwortlichen Politiker. Die angeblichen Wünsche des Einzelhandels sind nicht glaubwürdig und am wahrscheinlichsten ist es erneut der perverse Versuch der Politik mit Nötigungen die Menschen gefügig zu machen.

Ich habe keine Worte mehr für die verachtenswerte Situation und die beteiligten Gestalten. Dass es wieder einmal mehr in Deutschland zu solchen Problemen kommt, hätte ich niemals für möglich gehalten.

Menschen absichtlich gegeneinander auszuspielen und regelrecht zu hetzen, alles unter fadenscheinigen Ermächtigungen und immer mehr offengelegten Verbrechen und Sauereien durch die Beteiligten, ist keine Möglichkeit oder auch nur Denkbar in meinem Wertesystem. Alle anderen Menschen mit dem gleichen Problem sind ebenfalls plötzlich das „Feindbild“.

Erfreulicherweise sind anscheinend die Händler, zumindest macht es bisher den Eindruck, nicht bereit sich instrumentalisieren zu lassen. Wahrscheinlich sind hinter den „Wünschen“, sofern es welche gab höchstens die „Verbände“ bzw. deren Funktionäre verantwortlich. Auch andere Branchen haben solche Funktionäre, deren Handlungen und Aussagen nicht im Interesse der vertretenen liegt, sondern die Regierungsmeinung spiegeln.

Würde es noch echte Gewerkschaften geben und das Interesse den eigenen Mitgliedern gelten, würde keine Unterstützung gegen eigene Interessen stattfinden. Wer sich bei den Ideologischen Tagesordnungen meint einreihen zu müssen, darf sich nicht wundern wenn die Arbeitsplätze der eigenen Mitglieder verschwinden.

Hessen Presse vs. Pressefreiheit

Merkwürdige Dinge passieren in diesen Zeiten. Der Vorsitzende des hessischen Journalisten Verbands ruft zur Demonstration auf. Begründet wird es mit Pressefreiheit und dass eine andere Demonstration von „Querdenkern“ die sogar vor dem hessischen Rundfunk demonstrieren will. Wer das verstehen kann, möchte mich bitte in Kenntnis setzen. Ich kann immer noch nicht auf Logik verzichten. Als neutraler Beobachter möchte ich auf die Problematik der Aktion hinweisen. Man könnte bei den teilnehmenden Journalisten Demonstranten in deren nachfolgenden Journalistischen Veröffentlichungen eine objektive Bewertung anzweifeln. Daher mindestens grober Denkfehler oder Ignoranz. Weitere Möglichkeiten zur Erklärung nicht ausgeschlossen.

https://www.achgut.com/artikel/journalisten_wir_lassen_unsere_pressefreiheit_nicht_verunglimpfen