Politiker haben entschieden Intensivbetten für SARS-CoV-2 frei zu halten

Ein weiteres Puzzleteil für die Geschichte oder für Ermittlungen. Ich habe zumindest aus Baden-Württemberg die Information bekommen, dass eine bestimmte Anzahl von Intensivbetten verpflichtend für potentielle SARS-CoV-2 Patienten frei zu halten ist.

Daher sind die Absagen von Operationen nicht alleine auf die SARS-CoV-2 Infizierten zu schieben und dadurch die Patienten, deren Operationen abgesagt wurde, gegen die „Ungeimpften“ aufzuhetzen. Auch an diesem Problem ist maßgeblich die Politik Schuld.

Die Kliniken bekommen mehr Geld für die SARS-CoV-2 Reserve bzw. die Behandlung als für „normale“ Fälle.

Es ist ein absolut fahrlässiges und inkompetentes Handeln und/oder ein kriminelles. So oder so muss dieser Gesundheitstotalitarismus beendet und aufgearbeitet werden. Die bewusst herbeigeführte und angeheizte Spaltung der Bevölkerung wird nicht ganz einfach wieder überwunden werden können.

Peter-Prinzip am Beispiel von Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU)

„Peters These ist, dass jedes Mitglied einer ausreichend komplexen Hierarchie so lange befördert wird, solange es auf seiner Position erfolgreich ist. Übersteigen die Anforderungen der neuen Position aber die Fähigkeiten, bleiben weitere Beförderungen aus. Umgekehrt bleiben Mitglieder, deren Fähigkeiten für eine höhere Position geeignet wären, schon in den unteren Stufen hängen, in denen sie weniger erfolgreich sind: Dadurch markiert in der Regel das persönliche Maximum der Karriere­leiter das Maß einer maximalen Unfähigkeit innerhalb der Hierarchie. Peter konstatiert: „Nach einer gewissen Zeit wird jede Position von einem Mitarbeiter besetzt, der unfähig ist, seine Aufgabe zu erfüllen.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Peter-Prinzip [14.07.2021 online]

Die Bestätigung der Gültigkeit des Peter-Prinzips ist Inhalt vom verlinkten Achse des Guten Artikels: https://www.achgut.com/artikel/viel_ankuendigen_wenig_umsetzen_gerd_mueller