Tagesschau – Meldungen um möglichst große Angst zu erzeugen

Die Beteiligung an der aktuell ablaufenden Agenda ist nicht besser als direkt und wieder besseren Wissens jemanden die Gentechnik zu injizieren. Die Daten sprechen gegen die offiziellen Geschichten und gegen die bedingt zugelassen Gentherapeutika. Auch die totalitären Maßnahmen wie Lockdowns, Maskenzwang, Testung ohne Symptome und die noch verstärkten Maßnahmen wie Lohnstreichung bei Infektion ohne Impfung und 2G+ für Gesunde usw. sind Schikanen und Nötigung um die Menschen zu brechen und durch Zwang zum impfen zu bringen.

Begleitet von „Ethik Experten der Regierung“, Medien und Presse die im Dauerschleife die Panik und Angst aufrechterhalten und wenn möglich noch steigern sollen. Die Regierung bezahlt Werbeagenturen um für eine bedingt zugelassene Gentechnik zu werben, deren vorherigen Anwendungen niemals zugelassen wurden und oft bereits während der Studie abgebrochen wurden. Gründe waren zB. der Tod der Studien Tiere, Krebserkrankungen usw.

Kinder mit solchen Substanzen in Kontakt zu bringen und deren Gesundheit zu riskieren ist ein Verbrechen und jeder der sich an sowas beteiligt hat sprichwörtlich Blut an seinen Händen, auch wenn die juristische Strafe vielleicht ausbleibt.

Geschichte und Realität sind so weit von einander entfernt, langsam kann man doch nur noch bewusst wegsehen und ignorieren.

Backup Bild zur Sicherheit

Auch die Kinder „Impfstoffe“ sind nur bedingt zugelassen

Wenn jetzt die Impfung von Kindern unter 12 Jahren durch Politik und den üblichen Verstärkern der Regierungsmeinung kommen wird, sollte man wissen wie die Fakten sind. Die „Gentechnik Therapeutika“ die fälschlicherweise als Impfstoffe bezeichnet werden, sind nicht regulär zugelassen worden. Nur die „Pandemie bzw. gesundheitliche Notlage“ ist Grundlage für die „bedingte“ Zulassung um die Bevölkerung vor der Pandemie zu schützen.

Nur ist es anhand der vielen Unwahrheiten und der anderen Daten fraglich ob die Pandemie sich so darstellt wie behauptet. Nichtsdestotrotz ist es mit einer bedingten Zulassung eigentlich vorbei, wenn es Medikamente oder Behandlungstherapien gibt. Das wird zumindest nicht mehr forciert und teilweise auch sabotiert. Mit Kenntnis von den geleakten Vertragsinhalten und dem Punkt des Ausschlusses von Alternativen, wird es auch verständlich warum nur die „Impfung“ gepuscht wird.

Keine Ethik Kommission würde eine Studie zulassen um die „Impfstoffe“ für Kinder zuzulassen. Bei der faktischen Gefahr für Kinder, wäre das nicht vertretbar und ggf. eine Straftat an den Versuchspersonen. Die Erweiterung der bedingten Zulassung basiert auf der angeblichen Gefahr für Kinder unter 12 Jahren. Allerdings sprechen die Daten für keine besondere Gefahr. Das haben bereits einige Mediziner öffentlich gemacht und die Grippe ist bisher jährlich gefährlicher für Kinder gewesen.

„Hungerstreikende“ bekommen Aufmerksamkeit von Pro 7

Warum bekommen die „Klima-Apokalyptiker“ Erpresser eigentlich überhaupt Aufmerksamkeit. Alleine die Vermessenheit Forderungen zu stellen und mit der Verweigerung von Essen zu drohen, von woher kennt man solche Aktionen ? Richtig, aus dem Kinderkarten.

Dann ist ab heute verschärfter Hungerstreik und der 300ml Fruchtsaft wird morgens auch noch weggelassen. Der sollte laut Moderatorin zum Schutz des „Gehirns“ des Hungerstreikenden helfen. Ich habe mich wirklich köstlich amüsiert und die „Leidensgeschichte“ des Aktivisten ist echt ganz doll schlimm. Einer musste sogar schon aufgeben und eine Frau hat Kreislaufprobleme gehabt. Sogar eine Ärztin wurde interviewt und sprach vom schlimmsten Fall der eintreten kann, wenn man nicht auf deren Forderungen eingeht.

Wollt ihr uns eigentlich verarschen, mit solchen total schlechten Performances aus der Unterstufen Theater AG ? Erstens wird ein Hungerstreik echt zu lang, wenn ihr euch Fruchtsäfte reinzieht und dann solltet ihr euch eine Ausstiegsoption offenhalten. Ansonsten ist man für alle und für immer, das eingeschnappte Kleinkind mit der peinlichen Geschichte mit der Politiker Erpressung !

Ehrlich gesagt, jeder Erwachsene und besonders jeder Politiker der sich zu denen begibt, hat sich für jede weitere öffentliche Verantwortung disqualifiziert. Erstens gibt man nicht Erpressung von Terroristen nach und dann schickt man die Feuerwehr wenn es brennt. Dann kommt man nicht selbst. Schickt da mal einen Amtsarzt hin und überprüft deren geistige Verfassung.

Außerdem ist es wieder eine „linke“ Veranstaltung mit der Erlaubnis oder Duldung vor dem Reichstag. Das wirkt langsam nicht nur parteiisch und selektiv, sondern auch anhand der Aktionen nachzählbar. Also entweder ist es nicht erlaubt, dann aber bitte auch für alle !

Elternrechte

Backup Bild

Die Familie ist den Kommunismus im Weg und daher ist es auch nachvollziehbar, wie die traditionelle Familie im Focus der „Guten“ steht. Starke traditionelle Familienbindungen sind der Grund dafür, dass es Kommunisten nicht gelingt an die Macht zu kommen. Bereits in den dreißiger Jahren des neunzehnten Jahrhunderts war das Bürgertum das Problem für nationale und internationale Sozialisten.

Eine prosperierende und gut situierte Mittelschicht hat kein Interesse an irgendwelchen utopischen Spinnereien. Individualisierung bis zum Einzelfall ist ein gefährlicher Zustand für die Demokratie und Ideologien, im Grunde gleich einer Sekte ziehen die „gescheiterten“ und „unzufriedenen“ an wie Motten das Licht. Gefährlich wird es durch die „Anführer“ der „Bewegungen“ oder wie auch immer man das bezeichnen möchte. Die Leitung sieht sich „besser“ und grundsätzlich auch auf der Seite der „Guten“. Solche Gruppen werden im Laufe der Zeit auch Gewalt gegen die „anderen“ akzeptieren und sogar gut finden.

Das Recht der Eltern für Ihre Kinder nach dem besten Wissen und gewissen zu entscheiden, obliegt nicht ohne Grund den leiblichen Eltern. Wer niemals seine eigenen Kinder im Arm gehalten hat, als sie krank waren oder einfach nur Angst hatten in den zahlreichen schlaflosen Nächten, sollte einfach nur still sein.

Das es auch schlimme Fälle von Misshandlungen oder Vernachlässigung bei leiblichen Kindern gibt, ändert nichts an den grundsätzlichen Schutz und Wunsch nach Wohlbefinden bei der Mehrheit von Eltern. Daher lasst die Finger von den Kindern und der Familie. Spätestens bei den Familien mit nach wie vor stabilen Traditionen gibt es Widerstand und der ist mehr als nachvollziehbar.

Die Eltern sind die Menschen mit dem höchsten Interesse am Wohlergehen der eigenen Kinder. Solche Artikel und dahinterstehenden Ideologien sind undemokratisch und nicht mit guten Gründen begründet.

Melbourne – angeblich Gewaltbereite Demonstration

Wow, überall die gleiche Geschichte und Eskalation. Der Junge sieht auch schon so aus, als wenn der nur auf eine Schlägerei gewartet hätte. Da musste zum Schutz der Polizisten auch mal Pfefferspray und Gummigeschosse eingesetzt werden, nicht auszudenken was sonst passiert wäre.

Spinnen die alle und sind komplett weg getreten aus der Realität, wie kann man sich so gegen die eigenen Mitbürger richten und dann auch noch Kinder verletzen. Sympathisch ist anders und es macht den Eindruck dass die Eskalation mit Gewalt gemacht werden soll. Wenn dann die Menschen anfangen sich zu wehren, haben die Verantwortlichen direkt Ihre Begründung für die „selbsterschaffene Gewalt Geschichte“ und den darauf folgenden Reaktionen. Demokratisch wird das nicht mehr sein.

Backup Bild
Backup Bild