Leseempfehlung – Gewessler: „Wer sich bewusst für klimaschädliches Verhalten entscheidet, zahlt dann gerechten Preis“

https://www.derstandard.at/story/2000127536048/gewessler-ein-schulterzucken-reicht-im-klimaschutz-nicht

Überall der gleiche einheitliche Blödsinn von Apokalypse Erzählung. In Österreich müssen die Menschen die gleichen Erzählungen ertragen. Die Strafen sind selbstauferlegt und ohne wissenschaftliche Grundlage. Das ganze wurde aufgrund politischer Entscheidung bei den Pariser Klimaabkommen einfach beschlossen und es geht primär um die Umverteilung, also die Ausplünderung der westlichen Industriestaaten, um die Gelder in den Süden zu transferieren. Das ganze unter den Nachhaltigkeits Narrativ der UN und der angeblichen Bemühungen gegen Armut. Realität wird aber die Angleichung der Lebensqualität sein und das ist nicht im Ansatz der Standard der westlichen Länder. Um die ganze Agenda solange wie möglich ohne größere Widersprüche oder Diskussionen voranzubringen, wird das ganze unter wohlklingenden Begriffen etabliert und auch die Klimaschutz Geschichte ist nur ein Puzzleteil.

Und wieder der Eisbär

Der arme Eisbär muss wieder als Propaganda Instrument für einen Klima Apokalypse Artikel auf Telepolis herhalten. Ist es schon so schlimm, dass man die alten Geschichten wieder heraus holen muss. Schon doof, wenn die Realität nicht ansatzweise den Modellen folgen will und immer weniger Menschen die Angstmacherei glauben. Es ist mittlerweile zu offensichtlich dass hinter der Geschichte die Einführung einer totalitären Mangel Eliten Dystopie steht.

Wir werden alle sterben – Klimaapokalypse mal wieder

Wieder ein bisschen Panik machen kann nicht schaden. Besonders wenn die Realität nicht mitspielen will und man daher die Deutschen langsam nicht mehr so einfach ausplündern kann, da es dank Steuern, Abgaben, Pandemie, Arbeitsplatzverluste, Verschwendung usw., einfach eng wird. Da dieses Frühjahr bereits auffällig kalt ist, aufgrund der Stagnation der Erwärmung seit ungefähr 10 Jahren, auch nicht überraschend, muss das Narrativ wieder geschürt werden. Nachteile ergeben sich durch die zeitliche Vorverlagerung des Armageddon für die Prediger durch die Möglichkeit der Überprüfung. Deren Problem ist halt die Angst aufrecht zu erhalten ohne selbst der Gefahr ausgesetzt zu sein, für die Abzocke zur Verantwortung gezogen zu werden. Der Artikel fängt auch entsprechend an und macht Angst das 1,5 Grad Celsius Erwärmung bereits in 5 Jahren erreicht sein „könnten“ oder halt auch nicht. Für alle Menschen die sich mit der Thematik und der Tricks zu Verwirrung und Täuschung beschäftigt haben, führt der Artikel wieder nur zum müden Lachen. Erfreulich sind die Kommentare, welche fast durchweg die Agenda durchschaut und entsprechend die Widersprüche und Lügen benennen.

Bis die ersten Kernkraftwerke der aktuellen Technik in Deutschland gebaut werden, kann ich nur von Abzocke und anderen Zielen ausgehen. Anderenfalls würde man sofort und massiv auf Atomkraft setzen um CO2 zu reduzieren. So könnte auch Elektromobilität, Power to Gas, usw. Sinnvoll werden, grundsätzlich ist aber die Verfügbarkeit von Energie 24/7 Voraussetzung. Bevor die Probleme der Speicher, übrigens die gleichen Probleme, wie zu Beginn der Energiewende nicht gelöst sind, ist jede weitere Anlage ausschließlich ein Kosten- und Störfaktor ohne den geringsten Sinn.

https://www.heise.de/tp/features/1-5-Grad-globale-Erwaermung-bis-2025-befuerchtet-6059805.html

CO2 Abgaben und Versprechungen – Klima Fundamentalisten

Das Grüne, SPD und die zahlreichen Institutionen, Institute und NGOs die für den Klimaschutz ins Feld ziehen, interessanter Weise auffällig vernetzt sind und zum großen Teil ihre eigenen Forderungen durch selbstgemachte Studien belegen, sollte bekannt sein. Die ganze Situation geht aber weiter und man kann unter der Nachhaltigkeit Agenda sehen, das geplant ist alles zu indizieren und mit einem Preis zu versehen. Zusätzlich sollen die angeblich in der Vergangenheit so schlimmen Länder auch noch aufgrund angeblicher „Gerechtigkeit“ besonders ausgeplündert werden. Alles unter der Regie von UN, EU, WEF usw. Es findet sich alles zusammen, selbst die Forderungen der Grünen bezüglich der Einfamilienhäuser. Nicht demokratisch legitimierte Institutionen entscheiden über die zukünftigen Rechte der Menschen in Bezug auf wirklich alles. „You own Nothing“ kommt genau daher. Die ganzen Post Wachstums Apokalyptiker sind hinter den menschenfeindlichen Forderungen und es ist der gleiche Fehlschluss des Club of Rome und der Grenzen des Wachstums. Die Annahmen basieren auf den Behauptungen von wenigen „Wissenschaftlern“ und einer von denen ist uns in Deutschland gut bekannt, es ist Schellenhuber vom Potsdämmlichen Institut. Der angeblich meistzitierte Rockström ist maßgeblich verantwortlich für die Geschichte der Planetaren Grenzen und Überraschung:

„Seit September 2018 leitet Rockström zusammen mit Ottmar Edenhofer das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).[5] Im Jahr 2020 wurde Johan Rockström in der Sektion Geowissenschaften als Mitglied in die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina aufgenommen.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Johan_Rockström

https://de.wikipedia.org/wiki/Planetare_Grenzen

Planetare Grenzen hört sich nicht nur wie die Neuauflage des „Grenzen des Wachstums“ an, sondern es sind die gleichen Kräfte dahinter.

https://de.wikipedia.org/wiki/Johan_Rockström

Das deutsche Umweltministerium hat dann eine interessante Vorstudie auf den Seiten. Die Perversität und die Logikfehler sind erschreckend.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ecological_Research_Network_(Ecornet) ist das Netz von halbstaatlichen aber angeblich neutralen Forschungsinstituten deren Mitarbeiter in vielen verschiedenen aber nicht neutralen Positionen zu finden sind.

„Ottmar Edenhofer beschäftigt sich mit dem Einfluss von technischem Wandel auf die Kosten und Strategien des Klimaschutzes sowie dem Design von Politikinstrumenten im Kontext von Klima- und Energiepolitik. Weitere Forschungsschwerpunkte sind die Ökonomie der Klimastabilisierung, soziale Kosten-Nutzen-Analysen, Nachhaltigkeitstheorie, die Theorie des Wirtschaftswachstums, Umweltökonomik, Wohlfahrtstheorie und Intertemporale Gleichgewichtstheorie.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Ottmar_Edenhofer

„Ottmar Edenhofer ist Ökonom. Sein Forschungsschwerpunkt ist die Klimapolitik. Er erforscht Strategien, um den Klimawandel einzudämmen. Dazu gehören auch Fragen des Wirtschaftswachstums und der Wohlfahrts- sowie Ungleichheitstheorie. Außerdem beschäftigt er sich mit den Voraussetzungen und Kosten des Umbaus des Energiesystems.
Ottmar Edenhofer erforscht ökonomische Auswirkungen des Klimawandels. Dabei wendet er auch Konzepte der sozialen Wohlfahrt an, um die Auswirkungen von Klimawandel und Klimaschutz auf langfristiges Wohlergehen und Wachstum zu verstehen. Er beschäftigt sich mit Klimapolitik und den politischen Herausforderungen des Klimaschutzes. Mit der Spieltheorie versucht er, internationale Klimaverhandlungen zu verstehen. Mit Konzepten wie Marktversagen, externe Effekte und pigouistische Steuern erforscht er die Ökonomie von Klimaschutz- und Anpassungsstrategien.
Er fragt, wie Kohlendioxid-Emissionen international gesenkt werden können. Dafür schlägt Ottmar Edenhofer einen Mindestpreis für das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) vor. Die Verschmutzungszertifikate für Unternehmen, die CO2 ausstoßen, müssten teurer werden. Außerdem fordert er eine andere Energiebesteuerung. Dabei müsste Braunkohle höher besteuert werden als etwa Strom und Gas. Der Ausstieg aus der Kohleenergie ist für Ottmar Edenhofer die Schicksalsfrage der internationalen Klimadiplomatie.
Unter der Leitung von Ottmar Edenhofer entstand der IPCC-Sonderbericht zu erneuerbaren Energien und zur Vermeidung des Klimawandels (SRREN). Er hat als Co-Chair den fünften Sachstandsbericht „Climate Change 2014: Mitigation of Climate Change“ des Weltklimarats (IPCC) mitverantwortet. Bis 2009 beriet er den damaligen Bundesaußenminister und Vizekanzler Frank- Walter Steinmeier in Fragen der Klimapolitik.“ aus der CV bei der Leopoldina https://www.leopoldina.org/fileadmin/redaktion/Mitglieder/CV_Edenhofer_Ottmar_D.pdf

Auffällig oft sind die ganzen Klimaschutz Truppen keine Naturwissenschaftler, sondern Ökonomen und Sozial… irgendwas die immer die Gesellschaft verändern wollen und angeblich müssen. Wenn irgendetwas naturwissenschaftliche Probleme lösen kann, dann doch wohl Ökonomie. Es ist Comedy Gold!

Deren Agenda ist eine technokratische Dystopie in der die Bevölkerung in Pods in der Stadt zu leben und arbeiten hat. Das negative Menschenbild und die angebliche Sorge um den Planeten und die Menschen ist Heuchlerisch und verlogen. Es geht höchstens um Ressourcen Sicherung für eine bestimmte Elite und Macht. Die Steinzeit ist nicht aufgrund Steinmangels zu Ende gegangen und mit der „Grenzen des Wachstums“ Prophezeiung lagen die auch falsch. Politiker wie Schulze sorgen dann real für Hunger und Elend weil sie meinen Bauern wüssten nicht wie sie sich um Ihre Felder zu kümmern haben. Die Bauern haben in langer Zeit und Arbeit überhaupt erst landwirtschaftliche Flächen geschaffen, aber das verstehen die nicht.

Selbstverliebte Menschen wie Hirschhausen treten auch gerne mit dem entsprechenden PIN am Hemd im Fernsehen auf und predigen dem Pöbel was er zu tun und lassen hat.