Linke vs. Realität

Ich habe gerade keine Worte für solche Dummheit. Die Dame hat ja bereits vorher durch Nichtwissen geglänzt, aber nun alte kommunistische Parolen aus der Mottenkiste zu holen, ist doch etwas peinlich.

Junk Science zerlegt durch ScienceFiles

Aus der beliebten Reihe Junk Science, zerlegt heute ScienceFiles die „Studien“ die angeblich der AFD „irgendwelche“ Dinge unterstellen. Wie immer ist der Geld- Auftraggeber der Arbeitgeber des Verfassers. Zufällig ist die politische Ausrichtung des Auftraggebers diesmal wieder eher „links“. Zufällig. Alleine der Name „Deutsches Institut für Menschenrechte“, geht nicht ein wenig kleiner bei den „Guten“.

https://sciencefiles.org/2021/06/07/keine-menschenrechte-fur-rechte-linksextremes-menschenrechtsinstitut-findet-afd-rechtsextrem/

6 Millionen Euro zum größten Teil aus Bundes- und Landesmitteln hat das „Institut“ im Jahr 2019 bekommen. Das sind alles Summen für die auch die ein oder andere Schule hätte renoviert werden können. An den unzähligen NGOs und wie auch immer die sich nennen und firmieren findet sich wie ScienceFiles es formuliert hat, das akademische Prekariat. Die Truppen die durch den Universitätswahn der SPD aus den Universitäten in Massen produziert wurden und das komplett am Bedarf vorbei. Die Truppen müssen natürlich irgendwie untergebracht werden und bis zum immer mehr nahenden Ende der Selbsttäuschung, wurden die in Projekten, Regierung, Ämtern usw. geparkt mit wenig Gehalt aber umso größeren Anspruch. Schließlich hat man ja studiert, daher kommen dann Forderungen wie die Gleiche Bezahlung eines 20 Jahre im Beruf stehenden Maschinenbauingenieurs mit Diplom und einer frisch von der Universität kommenden Anglistik und Gender Master Studierenden. Abgesehen von dem realen Bedarf und den „Wert“ der Arbeit sind die Vergleiche einfach eine Frechheit für jeden Menschen der etwas leisten möchte. Warum sollte man die Orchideenfächer ohne Bedarf als Gesellschaft mitfinanzieren müssen und sich ggf. noch von den als Schuldigen anschnauzen lassen.

Hätte man das ganze Geld in Innovation und Forschung gesteckt, hätte man mehr davon gehabt. So sind nur die immer gleichen Aussagen zu hören, nur von immer anderen „Quellen“, die aber unerlaubt eigentlich nur die Arbeit der Politik in das private Recht verschieben und die Kräfte dahinter verschleiern. Wozu braucht es die ständig gleiche Aussage zu solchen Kosten. Das könnte man mittlerweile als gegeben hinnehmen und dann bräuchte es keine weiteren Behauptungen die nicht der Kritik standhalten können. Wie oft versuchen sich eigentlich heute immer noch Menschen an der Widerlegung des ohmschen Gesetzes.

Ein Telepolis Artikel ohne Ideologie

Ich bin ein hoffnungsloser Optimist, diesmal hat es sich gelohnt und Telepolis hat einen Artikel veröffentlicht ohne Ideologie Sicht. Der Autor ist laut eigener Auskunft links gewesen und nach der Beschreibung seiner Kriterien wären die meisten Menschen linke. Das sind grundsätzlich auch Kriterien die durch die meisten Menschen in Deutschland auch gelebt werden. Erst durch die extremsten Verrücktheiten sind „neue Rechte“ etikettiert worden, aber das sind in der Mehrheit nur Kritiker der Extremen und übertriebenen Linken Ideologien. Gut dass langsam auch „Linke“, wobei ich das einteilen als wenig hilfreich empfinde, die Probleme erkennen durch zum Beispiel die Identitätspolitik.

https://www.heise.de/tp/features/Identitaetspolitik-Woke-und-weltfremd-6057488.html?seite=all

Linke und grüne Heuchler – Gentechnik

Mit dem SUV zum Ökomarkt und erstmal homöopathisch etwas für den Blutdruck. Es ist ja auch nervenaufreibend den ganzen Tag gegen oder doch für das „Gute“ aber immer gegen die „Schwefelpartei“ zu agieren. Da ist es mit Genkartoffeln auch etwas anderes als Gentechnische Impfstoffe. Nur russische Hacker und andere Menschen mit der falschen Haltung verstehen das wieder nicht. ScienceFiles beschreibt die Grünen Widersprüche im folgenden Artikel. Typisch für die Menschen sind das Verschieben der Konsequenzen aus dem Wahrnehmbaren Umfeld. So ergibt auch Lebensmittel als Kraftstoff einen „Sinn“, zumindest bei den Grünen Jüngern der Öko Apokalyptischen Freitags Hüpfer.

Gentechnische EU-Impf-Experimente am lebenden Subjekt – Plötzlich sind Linke begeistert von Gentechnisch veränderten Organismen

Rabulistik und Sophisten

Methoden der „woken“ und „progressiven“ Kamarilla gleichen sich auffällig und sind gut vorhersehbar. Es wird sich auf einen Aspekt oder Teilaussage fokussiert und versucht diesen zu diskreditieren. Weiterhin ist bewusst falsch verstehen wollen, gefolgt von -Ismen Anschuldigungen. Das in verschiedenen Maximalen persönlichen Angriffen und dem Versuch einen aus der Fassung zu bringen. Mit dem Ziel als vermeintlicher Gewinner dazustehen. Aktuell hatte Herr Danisch wieder das zweifelhafte Vergnügen dieser Erfahrung mit einem wie immer destruktiven Woke Akteur. Wie von Herrn Danisch gewohnt, zerlegt ein längerer Artikel den Sophisten nach allen Regeln der Kunst.

Bizarrer Frauen-Meinungs-Medienkrieg um die Dissertation der Mai Thi Nguyen-Kim