Phönix – Hassmails, Quoten, Männerklüngel – alles ganz doll schlimm für die unterdrückten Frauen in Deutschland

Das ist wirklich mal eine komplett voreingenommene Sendung mit dem Ziel die ganz schlimm beleidigten Damen wie Künast, Roth, Neubauer und die eine linke Politikerin. Die nicht dem FDP Politiker die Blumen vor die Füße geworfen hat.

Alles ganz schlimme Anfeindungen und die sind auch verantwortlich für die fehlenden Frauen. Die Damen trauen sich nicht wegen der „Hasspostings“. Am besten ist die Behauptung alles irgendwie „Rechte“ und auch die AfD mit einem angeblichen Problem mit „Frauen“ allgemein. Antifeminismus durch die AFD wird einfach mal so behauptet. Und dann als Beispiel mit dem Ordnungsgeld von Roth wegen dem generischen Maskulinum „Frau Präsident“.

Was meinen die eigentlich was sich die Männer anhören müssen. Auf die Idee, dass vielleicht das eigene Verhalten mit zu den extremen Äußerungen beigetragen haben könnte, kommen die natürlich nicht.

Das Parlament soll die Bevölkerung repräsentieren, behaupten die frech und daher müssen angeblich auch 50% Frauen Abgeordnete sein. Ansonsten ist das nicht demokratisch. Spinnen die jetzt komplett.

Mimimi, die Kommunalpolitik ist immer noch Männersache. Irgendeine Dame erzählt dann wie gemein es war Ihre Kinder immer fahren zu müssen.

Ganz im Ernst, klärt das in eurer Familie und hört auf irgendwelche „Mächte“ für eure Probleme verantwortlich zu machen. Die Frauen hatten niemals vorher die ganzen Möglichkeiten wie heutzutage. Teilweise werden die Damen einfach per Express Aufzug in Posten gehievt für die Männer jahrelang Wahlplakate kleben mussten.

Die arme Frau mit Kindern fragt ernsthaft wie man die Wähler zur Wahl von Frauen bringt.

Überraschung, einfach mal mit Leistungen glänzen und nicht aufgrund der Vagina Quoten fordern. Jede Frau die Ihren eigenen Weg gemacht hat, wie auch immer der aussieht, wird durch das „andauernde Opfer“ Geschichtenerzählern der „Feministen und Quotendamen“, die eigenen Leistungen abgewertet.

Und jetzt kam es endlich, der Repräsentanz Begriff und immer noch ist eine Quote egal wie sie aussehen soll, der Weg zur Verschlechterung. Bereits Verständnis für den Grund ihrer Abgeordneten Position bringen die nicht zustande. Die sollen nicht nur eine Gruppe repräsentieren, sondern die Mensch die ihnen die Stimme gegeben haben.

Wann haben Männer nur für Männer regiert ? Die Roth will natürlich die Parität und die zwangsweise Quote. Wer möchte und meint als Nicht Frau ausreichend durch die Damen vertreten zu werden in den ureigensten Themen.

Die spezifische Logik von besonders „Linken bzw. woken“ Frauen hat auch Danisch beschrieben: https://www.danisch.de/blog/2021/10/18/logik-dialektik-und-die-reichweite-des-denkens/

Was soll man dazu schreiben, dass ist nicht einmal mehr falsch oder bloß dumm. Das ist eine eigene Katastrophe und Kategorie von Logik Verachtung. Im Grunde kommt die Frau zur Schlussfolgerung, dass überprüfbare und allgemein geforderte Kriterien für die Auswahl von Bewerbern nur aus Misogynen, rassistischen und behindertenfeindlichen Gründen gefordert wird. Das dann die von der Frau vorgesehenen Frauen (Misogynen) die Gruppenmitglieder mit vermutlich anderer Herkunft als Deutschland (wegen rassistisch) und dann ggf. auch noch behinderte, nicht Quoten mäßig bedacht werden, kann nur „Böse“ Gründe haben.

Interessant ist Ihre Auswahl von Benachteiligten Menschen. Frauen, Menschen ohne deutsche Staatsbürgerschaft und Behinderte.

Ich bin dafür, dass wir die Quoten ausprobieren und diejenigen die das haben wollten können dann zum Quoten Chirurgen und mit dem Quotenpiloten fliegen.

Instrumentalisierung von Opfern

Anscheinend würde in einer Tankstelle ein Mann durch einen Schuss ermordet. Mutmaßlich ist es über das Tragen der Masken zum Streit zwischen den Opfer und dem Täter gekommen. Solche Dinge sind furchtbar und niemand kann das Leid der Angehörigen nachempfinden. Das instrumentalisieren des Verbrechens als terroristischen Akt und Radikalisierung der „Querdenker“ durch die Regierung und deren Gefolgschaft ist keine Überraschung und war zu befürchten.

Interessant ist die Selektion nach Nutzen für die Agenda und ansonsten die Automatik bezüglich der Phrasen wie Einzeltäter, nichts mit nichts zu tun, ….

Es ist ein sehr offensichtliches Problem von Doppelmoral und Framing. Die Gefahr wird weiterhin durch passende Berichte ausgebaut werden um die Kritiker unter den „Querdenkern“ endgültig als „Gefahr“ darzustellen und somit als Bewegung aufzulösen.

Die meisten „Querdenker“ haben für die Grundrechte demonstriert.

Backup Bild

Opfer der falschen Impfpropaganda

Das Mädchen hätte sich nicht in Gefahr bringen müssen und jetzt muss sie vermutlich lebenslang die Schäden erleiden. Das ist ein perverses Verbrechen an dem armen Kind und allen anderen Menschen!

Jeder Arzt der sich nicht über die Datenlage informiert und die Aufklärung der Menschen nicht ganz korrekt betreibt ist haftbar für auftretende Probleme. Zur Aufklärung gehört es, zu erklären wie hoch das persönliche Risiko schwer an SARS-CoV-2 zu erkranken ist und auch das kleine Detail mit der bedingten Zulassung der „Impfstoffe“, die zum Teil eine Gentherapie sind, wie bisher weltweit niemals vorher zur Anwendung am Mensch und Tier zugelassen wurde.

Auch die fehlende sterile Immunität ist nicht unbedingt ein Punkt der für die „Impfstoffe“ spricht. Die Geimpften die zweimal oder bald dreimal geimpft wurden, sind immer noch potentiell Infektionen mit SARS-CoV-2 ausgesetzt und können wieder erkranken.

Die Impfung in eine laufende „Viruserkrankung“ ist niemals erfolgreich durchgeführt worden und führte immer zu zahlreichen Mutanten.

Man kann die Situation und die Behauptungen die sich oftmals sehr zeitnah als falsch herausstellten, nur noch als Lügengeschichten bewerten, bis die entsprechenden Personen rede und Antwort stehen und dabei entweder eine Erklärung liefern oder zur strafrechtlichen Verantwortung zu ziehen sind.

Opfer Geschäftsmodell

Immerhin ist die Marxistin von BLM nicht weit von Vordenkern wie Marx weg, das eigene Leben von anderen finanzieren lassen konnte der bereits damals. Heute reicht das Einkommen aber für etwas mehr Kapitalismus, wie vier oder mehr Häuser. Einige sind halt gleicher als gleich.

Black-Lives-Matter-Gründerin kaufte Millionenvilla bei Los Angeles

Vorbilder

Gerade bei Phönix läuft wieder einmal eine Sendung mit dem üblichen Zeitgeist missbrauchten Soziologie Halbwissen. Nein, auch Männer hatten nicht Erfolg weil ihnen Vorbilder das vorgelebt haben. Wer ist eigentlich auf diese dumme Ausrede gekommen. Einfach mal historisch schauen und zB. auf Entdeckungen und Erfindungen konzentrieren. Hatten die ersten Entdecker und Erfinder ein Vorbild, wie soll das möglich sein. Einfach für 2m Feldweg Denkleistung investieren und es bleibt nichts übrig. Daher hört auf zu heulen und macht was statt andere für Eure Probleme verantwortlich zu machen. Die gleichen Menschen haben dann bei realen Dingen, die wirklich Einfluss auf ihre Ziele haben, wie Lockdown, keinerlei Probleme und sehen auch keine.