Wieder einmal pietätlose Grüne

Auch typisch für die selbsternannten „Guten“ ist das löschen von solchen Texten. Sobald die eigenen Abgründe ein bisschen viel Gegenwind verursachen, wird schnell gelöscht und relativiert. Dieses Verhalten wird dann noch als besonders stark und richtig von den eigenen Genossen gelobt. Welches perverse Weltbild muss man eigentlich für solches pietätloses Verhalten haben ?

Dann ist es auch noch die Unterstellung „Nazi“ und die Suggestion das die AFD das selbe ist. War es nicht sogar strafbar das Andenken an Verstorbene zu stören ?

Zentrales Impfregister

Die nächste Frechheit ist ein zentrales Impfregister. Die Politik hat es geschafft sich in unglaublicher Geschwindigkeit in die Richtung zu einem totalitären Regime zu bewegen.

Die Geschichte sollte Mahnung genug sein, um solche zentralistischen Datenkraken nicht einmal im Ansatz zum Thema zu machen. Das Potential für Missbrauch ist riesig und in Anbetracht der aktuellen Situation nicht zu akzeptieren.

Die Widersprüche sind zu massiv und nicht mehr unter den Tisch zu kehren, als dass man den Protagonisten noch vertrauen könnte.

Die Freiheit, Demokratie und die Wahrheit würde zu sehr missbraucht und durch die „Verantwortlichen“ nach Lust und Laune, wie in früheren Zeiten durch den Adel zugeteilt oder entzogen.

Lauterbach – hat wirklich unglaubliches Glück mit Schmierfinken

https://twitter.com/holmenkollin/status/1469402015398825994

Da hat er aber wiederholt Glück gehabt der Herr Lauterbach. Die Schmierfinken die ihm etwas sagen wollen, nehmen wirklich Rücksicht auf die schnelle und rückstandsfreie Möglichkeit das wieder zu entfernen.

Wirklich verträgliche und umsichtige Menschen, überhaupt nicht wie die „linken“ Schläger und Zerstörer. Wenn die AFD angegriffen wird, sieht es ganz anders danach aus und man muss erkennt ein enormes Gewaltpotenzial von „links“ gegen jeden selbsternannten Gegner.

Im Ernst, soll jemand das wirklich jemand glauben. Muss da sogar noch jemand kriminalistisch ermitteln und dafür Ressourcen binden. Ich wage mal zu behaupten, sofern es wirklich durch unbekannte Dritte angebracht wurde, ist die Gefährdung durch den oder die „Parolen“ Anbringenden gering bis unwahrscheinlich. Die haben schließlich die schnelle Entfernung ohne Spuren vorgesehen.

Bei der „Farbattacke“ auf Lauterbachs Auto wurde auch nur mit leicht zu entfernender Farbe die Frontscheibe in geringen Ausmaß bedeckt.

Hätten wir nur solche Dinge und Aktionen, müssten wir uns keinerlei Gedanken darüber machen. Interessant ist wiederum das enorme Gewaltpotenzial der „linken“ im Vergleich zu mutmaßlichen Kritikern von Lauterbach und der SPD (links).

Danisch witzelte in Bezug auf die metoo Feminismus Belästigungen über das schlimmste für die „Opfer“ wäre es nicht belästigt worden zu sein. Wie ist das mit Parolen gegen jemanden, die sauber und ordentlich angebracht wurden. Muss man solche Dinge auch haben um dazu gehören zu können?

Analog zu den furchtbaren Aussagen und Angriffen im Netz, wovon durchweg jede „linke“ und „woke“ aktive Frau massenhaft betroffen ist und dadurch auch schlimmer traumatisiert wurde als Soldaten in Kampfeinsätzen.

In der Realität ist es oft doch irgendwie anders gelaufen und die armen Frauen verstehen nicht warum sie irgendwann mal passende Antworten bekommen im selbst verwendeten Kommunikationsstill.

Backup Bild zur Sicherheit

„SPD-Bundestagsfraktionsvize Wiese will impfunwilligen Hausärzten Zulassung entziehen lassen“

https://www.presseportal.de/pm/58966/5084900

Es ist nicht mehr eine Frage von Gesundheitsfürsorge oder Sorge um die Bevölkerung. Die Politiker und alle anderen die wie die Medien eine unglaubliche und verwerfliche Spaltung und Hetze betreiben, sind dabei aktiv Mitverantwortlich zu sein an einem globalen Verbrechen.

Alleine solche Äußerungen wie Forderungen nach Berufsverbot für Ärzte, die nicht nach der Vorstellung der SPD funktionieren, sind kriminell und undemokratisch. Hochgradig unethische und unmoralische Handlungen und Forderungen sind in den letzten zwei Jahren ins Licht der Öffentlichkeit gekommen und bedenklich viele selbsternannte Demokraten und Kämpfer gegen „Rechts“, benutzen die selben Methoden wie die angeblich bekämpften.

Je länger die Zeit der Nationalsozialistischen Terror Herrschaft hinter uns liegt, desto mutiger werden diejenigen die meinen immer schon im Widerstand gegen die nazis gewesen zu sein.

Aktuell wird aber keine „Rechte“ Gefahr bekämpft, sondern jeder mit einer nicht zu 100% mit der Regierungsmeinung übereinstimmenden Meinung. Die Bezeichnung als „rechte“, „Querdenker“, usw. folgt dem gleichen Methoden wie in jeder Ideologie. Die Gegner sollen als Feindliche Maße und nicht das Individuum mit persönlichen Rechten gesehen werden.

Nach der Schuldzuweisung erfolgte historisch leider auch irgendwann die Gewalt gegen die Minderheit.

Aus der deutschen Geschichte haben diejenigen, die sich selbst heute am meisten als Beschützer der freiheitlichen Demokratischen Grundordnung meinen, absolut nichts gelernt und verstanden.

Die Entmenschlichung und die Entrechtung von Individuen aufgrund einer postulierten Situation zum Schutz des „Kollektivs / Volks / Rasse / Folgsamen / …“ ist der Grund für den absoluten Schutz des Grundgesetzes. Die stattgefunden und immer noch vorenthaltenen Grundrechte durch die Politik und das trotz der Menge an Studien, die gegen alles beschlossene und behauptete sprechen, ist Totalitarismus und eine zusätzlich andauernde Situation ohne Schutz durch die Justiz.

Sätze von Scholz(SPD) bezüglich der nicht mehr gültigen „roten Linien“ sind nicht mehr so dahingesagt und in Anbetracht der letzten 2 Jahre, auch als Bedrohung zu verstehen und die „Impfpflicht“ bestätigt die Sorge.

„der Schutz der Gesundheit der Bürger steht über allem“. Das umfasst etwas Zuviel für meinen Geschmack. In einer Demokratie gibt es rote Linien, das bedeutet einfach Grenzen die niemals in Frage gestellt werden und noch weniger überschritten! Präventive Tötung von Ungeimpften und uneinsichtigen ?!

Bereits die Eskalation in der Art und Weise wie Kommunikation stattfindet und die Politik und Medien nutzt, ist eine absichtsvolle Verschärfung mit dem Resultat der Vergiftung jeder normalen Diskussion zwischen „Gentechnik injizierten“ und Gesunden. Die Diskussion auf sachlicher Grundlage ist nicht zufällig angegriffen worden, sondern um die „Untertanen“ von Informationen anzuschneiden.

Eine reale gesundheitliche Notlage würde weder Werbung, Diffamierung von Kritikern, fragwürdigen Daten, Löschen von Regierungsaussagen, falschen Versprechen, Angstmacherei, usw. erfordern und die Menschen würden aus Eigeninitiative alles erforderliche machen.

Nachdem die Schweinegrippe mit Impfstoffen in zwei Klassen (Politik und Pöbel) und den gleichen Protagonisten (Wieler, Drosten) nicht mehr Vertrauen geschaffen hat, wird das aktuell unter einer Pandemie laufende „Bühnenstück“ noch weniger glaubwürdig.

Vorauseilender Gehorsam

Einige Unternehmen und Personen handeln im vorausschauenden Gehorsam wie der ideale Untertan oder wie diese sich selbst einen vorstellen.

Wer sich die erneuten und medizinisch, epidemiologisch und durch replizierte Studien bewiesen nutzlosen Verbote, für de facto „Gesunde“ betrachtet, muss neben der Schuld und Verantwortung der Politik, ebenfalls erkennen wie die „Ankündigungen von Beschränkungen, Einschränkungen oder Gesetzen“, bereits vorher schon durch besonders gute Untertanen implementiert und exekutiert werden.

Ohne rechtliche Grundlage und nur aufgrund der politischen und medialen Diskussionen und mutmaßlichen Plänen sind einige Menschen sofort bereit zu springen bzw. braver und besonders eifriger Untertan zu sein. Besonders oft diejenigen die eine Art Macht durch die eigene Position ausüben und damit anderen Menschen gegenüber Vorschriften und Verbote und sich selbst „Erhöhen“ zu können und anscheinend glauben, sich beim „Staat“ Bonuspunkte zu verdienen.

So scheinen viele Dinge nur aufgrund den Anordnungen der Unternehmensführungen zu beruhen. Ob das aus Untertanengeist, Angst vor Nachteilen, persönlichen Vorteilen (Verdienst für den Abbau von Kapazitäten von Intensivplötzen) oder anderen Gründen passiert, ist nicht einmal wichtig, entscheidend ist trotz der sicherlich vielfachen Gründe beschleunigt es als Treiber diesen selbstverstärkenden Prozesses immer weiterer totalitäre Einschränkungen.

Das widerstandslos immer totalitäre Dinge mitgemacht und ohne Kritik hingenommen werden ist maßgeblich für die Politiker weiterhin zu eskalieren. Bereits psychologisch bzw. menschlich könnte man so erklären, dass die Politiker glauben richtig zu handeln. Die vorauseilenden Untertanen bestärken die Politik und das sogar ohne weitere und mögliche im Hintergrund laufende und interessengeleitende Prozesse.

Da weder Medien, Presse oder der „Hofstaat“, der von sämtlichen „Kritikern“ mit „falscher“ Meinung, spätestens während der Regentschaft von Merkel der 1en befreit wurde, andere Meinungen als die Politiker haben, kann keinerlei „Realität“ deren abgeschlossene und realitätsferne Blase stören.

Ohne reale Informationen glauben auch Politiker die mutmaßlich präsentierten Daten und durch die mediale Propaganda wurde die Agenda von „Fakten und Wissen“ ist nur wahr, wenn die „Faktenchecker / Regierung“ das auch so sieht, die letzten Jahre etabliert.

Da selbst die Bürger nicht der Anschuldigung der falschen „rechten“ Meinungen beschuldigt oder sogar der „Gruppe“ zugeordnet zu werden ausgesetzt werden möchte und die sozialen Folgen fürchten muss, ist es sicherlich auch kein Politiker der „Altparteien. Alle „Kritiker“ werden entsprechend etikettiert und somit schließt sich der Kreis. Die „rechten“ sind „böse“ und daher ist auch alles was die sagen „böse“. Die Aussage ist nicht die „richtige“, daher ist die „böse“ und wer so etwas sagt muss dann auch „rechts“ sein.