Propaganda im Schulunterricht über mRNA

Sciencefiles berichtet über einen neuen Tiefpunkt der freiheitlichen Demokratie und der Wissenschaft in Deutschland. Anhand eines Arbeitsblatts sollen Schüler einige Fragen beantworten über die „mRNA“ Therapeutika. Erstens werden diese falsch bezeichnet als „Impfstoff“ bezeichnet und dann ist eine Teilaufgabe Fake/Fakt zu unterscheiden. Das ist alles andere als neutraler Unterricht.

Bereits die erste Frage nach der Veränderung des Erbguts ist nach der Studienlage relativ wahrscheinlich, ganz im Gegenteil zur erwarteten Antwort.

Update – Das Arbeitsmaterial ist für Klassenstufe 10 Niedersachsen

Das hatte ich nicht ausreichend beachtet, aber grundsätzlich ändert sich nichts an meiner Kritik. Die Schüler einer zehnten Klasse sollten sich mehr Gedanken machen können, zumindest mehr als das Arbeitsblatt vermuten lässt. Hoffentlich!

Zweite Frage ob die „Impfung“ Krebs verursacht. Die Fragestellung ist schon dumm, aber die jahrelangen Studien mit Anwendungen in der Veterinärmedizin hatten sehr häufig eine erhöhte Tumorbildung als Folge der „Therapeutika“ Injektionen bei den Versuchstieren. Daher gab es vor den wundersamen in Rekordzeit entwickelten SARS-CoV-2 Therapeutika, fälschlicherweise als „Impfstoffe“ bezeichnet, keinerlei Zulassung für mRNA Medikamente. Nicht für die Veterinärmedizinische Anwendung und erst recht nicht für die Anwendung am Menschen.

Die Fragestellung bietet bereits den Vorteil zwischen Ursache und Wirkung trennen zu können. Die Injektion wird sicher nicht mit spontanen Tumorgewebe einhergehen, selbst wenn es ursächlich wäre.

Klasse ist die Frage ob Bill die Menschen zwangsweise impfen lassen will. Die Realität ist Antwort genug, aber der Focus auf eine Person ist nur aus Gründen der Zielsetzung sinnvoll. Die Aussage zu Motiven von einzelnen Protagonisten ist ohne Beweise nicht zu treffen. Somit ist die erwünschte Richtung, alle Kritik lächerlich zu machen, sehr offensichtlich.

Bei derartiger Behandlung von Themen ist es keine Überraschung, wenn das „Klima“ von Sachlichkeit zu „Religion“ wurde. Wer auch immer für den Fragebogen verantwortlich ist, hat die Vorlesungen bezüglich Neutralität und Wissenschaftliches Arbeiten und Präsentieren höchstens physikalisch anwesend mitbekommen. In meiner Schulzeit haben selbst Praktikanten in der ersten Stunde derartige Fehlleistungen nicht ansatzweise abgeliefert.

https://sciencefiles.org/2021/10/10/die-erbarmlichkeit-schulischer-covid-impf-indoktrinations-versuche/

Nach wie vor ist die Behauptung der angeblichen Nebenwirkungensfreiheit , Wechselwirkungsfreiheit und der Einschränkungensfreien Eignung für wirklich jeden Patienten, gleich welcher anderen Erkrankungen vorliegen mögen, eine perverse Lüge und Verachtung von Menschenleben. Bei der Fahrlässigen Unterlassung von sofortigen Stopps bei beispielsweise AstraZeneca sind Menschen unnötig zu Tode gekommen und in Deutschland haben Spahn, Lauterbach usw. das immer noch beworben, als bereits in anderen europäischen Ländern sofort gestoppt wurde.

Selbst wenn keine juristische Verantwortung festgestellt werden kann, bleibt die moralische Verantwortung für die unreflektierten Aussagen.

Pharmazie Wissen 101 – keine Wirkung ohne Nebenwirkungen.

Pro sieben – Hass Propaganda und Verschwörungstheorien

Was ist das für ein manipulierender Bericht bei pro Sieben. Es wird massiv und unreflektiert eine Erzählung von „rechten“ aufgebaut und die ganzen Menschen mit Sorgen und Fragen bezüglich der Pandemie Politik Handhabung sind potentielle „rechte“. Natürlich sind die üblichen „Experten“ zur Stelle um „Antisemitismus“ zu sehen. Mansour behauptet die „Querdenker“ würden von der „Gleichstellung der Impfung mit dem Holocaust“ sprechen und das ist dann so wie behauptet. Das die Antifa vorher vermummt Personen angeht, ist für den „Macher“ kein Problem und wirklich schlimm ist nur, das nicht grundsätzlich immer wieder automatisch praktiziert die Distanzierung von „möglichen rechten Teilnehmern“ bei Demonstration, durch die „potenziellen Rechten“ gemacht wird.

Bei „Guten“ Demonstrationen wird niemals die Distanzierung von gewalttätigen Linken gefordert. Verschwörungstheorien glauben die Linken doch erst recht, für die stand bereits ein rechter Putsch in Thüringen kurz vor Vollendung.

Warum wird von der Mitte verlangt, was man für sich selbst nicht einsieht. Solche Doppelten Maßstäbe sind verlogen und heuchlerisch.

Natürlich fordert die vorher Chemie forschende und nun im öffentlich rechtlichen Fernsehen beschäftigten Dame ein verstärktes Vertrauen in die Wissenschaft und merkt nicht das es nicht die Wissenschaft gibt. Das selektive auswählen von genehmer Wissenschaft ist doch ein Teil des Problems.

Das unterstellen von finsteren Motiven und alle Argumente sind deckungsgleich auf die andere Seite anwendbar. Ich habe keine Lösung für das Problem mit der Projektion der eigenen Charakterzüge und Motive auf die andere Seite. Sorgen macht mir nur, warum niemand merkt was der eigene Anteil am Problem sein könnte und anscheinend keinerlei Reflexion der eigenen Motive und Handlungen mehr stattfindet.

Vermutlich ist es auch nicht möglich, wenn man im Leben im Zustand eines maximal 10 Jahre alten Kindes stehengeblieben ist. Diese Generation von Individualisten, individuell gleich, bis ins Detail der anderen Gruppenmitglieder sind, wollen oder können anscheinend nicht mehr als ihr narzisstisches Selbst auszuleben.

Klar, niemals würde der „Journalist“ der „Reportage“ Emotionen über Information stellen, das machen nur die Verschwörungserzähler.

Egal wer etwas behauptet hat und wenn der kennt oder einmal in der Bahn gesehen haben könnte, man kann ziemlich einfach jede Theorie widerlegen. Dazu braucht es nur Wissen und Ehrlichkeit und keiner anderen Methoden. Wenn die „Querdenker“ falsch informiert sind, dann sollte man denen zuhören und die „Fakten“ verständlich erklären. Wenn man das nicht kann und die Informationen nicht nachvollziehbar sind oder sogar falsch, dann braucht man sich doch nicht wundern, wenn die „Journalisten“ und „Experten“ kein Vertrauen mehr bekommen.

Schön und vorhersehbar ist die persönliche Geschichte. In Person der Ehefrau vom FDP Politiker Silbersack. Die Frau ist laut Moderator sozusagen mit dem Feind im Bett. Unglaublich.

Ohne Unterstellung einer Intention, muss dem Macher doch klar sein, dass mit seinem Werk und den präsentierten Personen eine Botschaft vermittelt wird. Nämlich die Gefahr von jeder anderen Information, außer der offiziellen und erwünschten Informationen bzw. Geschichte!

Wie viele Menschen trauen sich noch die eigene Meinung zu sagen, wenn die Gefahr droht, mit „Gruppen mit monetären Interessen“ aus „Berufs Verschwörungstheoretikern“ und auch einzelnen Personen mit sehr persönlichen Schicksalsschlägen und dadurch „fantasievolleren Theorien“ gleichgesetzt zu werden. Welche Personen sind wohl am interessantesten für Journalisten um ein Interview zu führen.

Interessanterweise ist die Gefahr von Diffamierung für viele Menschen mittlerweile egal und die demonstrieren zusammen mit den unterschiedlichen Menschen. Deren gemeinsame Sorge gilt unser aller Freiheit und der Demokratie. Egal wie abstrus und ungewöhnlich einzelne Menschen auftreten mögen.

The real essential workers – Truck driver

Die Lastwagenfahrer haben genug von den totalitären Dystopie Maßnahmen der australischen Regierung. Die werden sich nicht mehr einschüchtern lassen und zeigen wer wirklich wichtig ist und auf welche Arbeiten nicht verzichtet werden kann.

Daher werden die Menschen dazu aufgefordert sich Vorräte zu besorgen. Eine moderne Stadt ist spätestens nach 7 Tagen am Ende, ggf. auch schon nach 3 Tagen bei sehr knappen lokalen Lagerbestand und Zuviel Just in time Planung.

Natürlich könnte die Regierung auf eine Idee kommen und das Militär einsetzen um die Logistik zu gewährleisten. Ob das ausreichend ist und überhaupt genügend Kapazitäten vorhanden wären, wird man vermutlich zeitnah sehen.

Alles gute und viel Erfolg für die Menschen in Australien und deren Aktion für Demokratie, Recht und Freiheit und gegen Totalitarismus. Mit solchen Aktionen und dem gemeinsamen Handeln, ist die Möglichkeit der Politik zu zeigen, mittels einer friedlichen Demonstration, wer eigentlich der Souverän ist und damit das Sagen!

Sollten Bauern zB. keine globalen Ketten mehr beliefern und lokal vermarkten, mit Rückhalt der Bevölkerungsmehrheit, könnte es auch noch schneller gehen mit dem Einlenken der Politiker.

Solange die Mächtigen die Menschen in Gruppen trennen und sogar gegeneinander ausspielen kann, solange besitzen die Macht über die Bevölkerung. Wenn aber die Menschen zusammen halten, sich nicht mehr bedingungslos fügen und anfangen „Nein“ zu sagen, dann ist das Spiel zu Ende für die Nutznießer der Situation.

Allerdings ist es elementar für eine friedliche Lösung, dass auch die Polizeikräfte und das Militär nicht gegen die eigenen Mitbürger vorgeht und sich instrumentalisieren lässt. Das ist besonders heikel, da die Politik, Nutznießer und die Medien aktiv Propaganda betreibt. Zum einen ist die Geschichte von der Pandemie und dann die Erzählung, alle Kritiker sind gefährlich und aus dem „rechten Lager“.

Es wird aktiv und bewusst aufgeheizt und die Menschen sollen gegenseitig auf sich losgehen. Damit wäre die Legitimation für zB. militärische Kräfte zur Sicherung im inneren erzeugt und es wirkt wie der Plan hinter dem ganzen Gerede, was wie Benzin ins Feuer Gießen aussieht.

Backup Bild

Der Rest von Anstand und Hemmungen ist gefallen

Charlotte Janus, hat sich selbst und ihre Einstellung offenbart und den verlinkten Artikel ausgekotzt, so macht es zumindest den Anschein. Korrektur, es sind mutmaßliche Äußerungen von Lesern.

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_90516100/corona-regeln-fuer-ungeimpfte-impfverweigerer-verhalten-sich-unsolidarisch-.html

Die Beschreibung der Dame ist wieder einmal ein Knaller. Und passt 100% wie Arsch auf Eimer. Realsatire pur. „Regionale Kurznachrichten hat sie produziert“ und das beste: „Mich interessiert, wie Menschen miteinander über soziale und politische Themen kommunizieren, sich organisieren und welche Gruppendynamiken sich daraus entwickeln können.“. Comedypreis ist garantiert.

https://www.t-online.de/charlotte-janus/id_86118248/index

Begründung der Politik

Genau wie gedacht und befürchtet, die Begründung für die Etikettierung „Querdenker“ von der Politik. Die Kritik und die Aussage: „die Menschen werden durch die Politik alleingelassen“ ist der Grund für den Versuch mit dem Einsatz von Propaganda und Framing die Kritik als unbegründet zu diskreditieren und die Kritiker als „Gefahr“ zu diffamieren.

https://twitter.com/dailosbenayga/status/1417414152117800974

Das einzige was Hoffnung lässt, die Erinnerung an die Macht des Faktischen bzw. der Realität. Die Lüge braucht ständige Wiederholung und Verstärkung/Verschlimmern des „Narratives“. Während die Realität für sich allein steht und nur eine Frage der Zeit ist, bis Leugnen nicht mehr hilft.

Die Realität schlägt, zumindest gefühlt, umso härter zurück, desto dreister und länger gelogen und ignoriert wurde. Ein Grund für meine Überzeugung die Wahrheit zu sagen ist einfacher und man muss sich nicht an die eigenen Lügen erinnern. Die Lügengeschichten sind meistens der Grund für die Aufdeckung, schließlich widerspricht sich jeder Lügner zwangsläufig früher oder später. Einfach aufgrund von inkonsistenten Aussagen der Lügengeschichten oder unterschiedlichen Erzählungen passend zur Gruppe und unpassend für die zufällig auch anwesenden Menschen einer anderen Gruppe, der eine andere Lügengeschichte erzählt wurde.

Würde es nur jemanden geben der beruflich solche Widersprüche aufdeckt. Stimmt, früher machten Journalisten solche Dinge. Dabei könnte man auch die Versäumnisse des konkreten Hochwasserschutzes finden und das Grüne Politikerinnen besonders auffällig sind beim Vermeiden des Hochwasserschutzes. Die Hauptaufgabe ist schließlich die Sicherung von Posten, Geschlecht und was auch immer. Schuld ist schließlich das Klima und alle Männer die Fleisch essen und mit dem Auto zur Arbeit fahren. Das ist so dumm, sogar beim schreiben, dass man es eigentlich sofort als Blödheit erkennen müsste. Dann noch sein Versagen dahinter verstecken zu wollen, nötigt mir zumindest Respekt für die Dreistigkeit ab.

Dummheit ist aber auch als Grund möglich und schließt die Kombination mit Dreistigkeit nicht aus. Ohne Limitierenden Faktor ist dem Wildwuchs an Fantasien keine Grenze gesetzt, zusätzlich heizt sich jeder Blödsinn in der Gruppe von Gleichgesinnten besonders gut an.