Habeck vs. Lindner – wollen etwa beide Finanzminister werden

Würde es nicht in der Konsequenz für uns alle unerwünschte Probleme bedeuten, könnte man sich das anzeichnende Problem und die resultierende Show genussvoll ansehen. Anscheinend wollen, warum auch immer Habeck meint geeignet zu sein, die Position als Finanzminister haben.

Die letzte Hoffnung ist für die Wähler, letztlich nur der Neid und die Missgunst der um die Posten streitenden Politiker.

Warum ist eigentlich ein „Klimaministerium“ anscheinend schon beschlossen worden. Lindner erwähnte zumindest in Interviews in Bezug zu Kompetenz und Gestaltungsmöglichkeiten der Parteien das von den Grünen im Wahlkampf fantasierte „Klimaministerium“.

Sollte die FDP da mitmachen, wird es schneller dunkel in Deutschland als erwartet. Sollte nicht jede Entscheidung im „Klimaministerium“ bewertet werden bevor irgendwas überhaupt entschieden werden darf. Klimavorbehalt und dann unter grüner Führung.

Was soll da schon schiefgehen. Sollte es irgendwann mal wieder besser werden, müssen wir uns mal mit Verbesserungen für die Politik in diesem Land machen.

Vorschläge: abgeschlossene Ausbildung oder Studium ohne Politik Bezug; 3 Jahre Steuerpflichtige Arbeit; Grundsätzliche Kenntnisse über die deutsche Geschichte, Wirtschaft, usw. ; Haftung; Direktmandate statt Listenplatz; Offenlegung aller Finanzen und Beteiligungen der Parteien und Stiftungen; Deckelung und Offenlegung der Nebeneinkünfte; Stoppen von Beförderungen vor Regierungsende; Prüfungen der Mitarbeiter und ggf. Einschränkungen für Parteimitglieder; Diäten nach vorherigen Einkünften staffeln und ausrichten; Mandatszeit beschränken; Open Data wer hat wann jemanden getroffen, usw. analog amerikanischen Freedom of Information Act; Register bezüglich der Abgeordneten Investitionen wie Aktien, Firmen usw. zur Prüfung auf Interessenkonflikte; Verbot und Strafe für Vernichtung von Dokumenten; Maßnahmen um die Vertrauenswürdigkeit der Politik wieder aufzubauen – Steuerzahlerbund ggf. stärken, unabhängige Juristische Einheit mit Focus Politik, vielleicht mit Wahl der Richter durch die Bevölkerung wie in den USA ; Verpflichtung für die Arbeit nach Methodik und Begründungen bezüglich Alternativen usw.

Ernsthaft, ausdenken kann man sich so etwas nicht – Greta singt jetzt auch noch

Was muss noch alles passieren, damit die Maßstäbe und Verhältnismäßigkeit wieder an die Realität ausgerichtet wird. Bei Artikeln für Modemagazine machen die Umweltschützer Damen anscheinend noch nicht Schluss mit ihrer Ego Show. Aber natürlich geht es nur um das Klima 😉

Sat 1 Morgenmagazin – Gast lügt sich Klimamodelle zurecht

Unglaublich was ständig für Personen zu Wort kommen dürfen. Anscheinend hat der Herr ein Buch geschrieben und muss das verkaufen. Das ganze braucht man nach der Behauptung der angeblichen Rückberechenbarkeit des Klimas anhand der Modelle und damit des Beweises der Funktion nicht mehr machen.

Niemals ist es rückblickend anhand aller Modelle gelungen dass reale Klima darzustellen und zusätzlich stimmen nie die Apokalypse Modelle. Nicht mal in der Nähe der Realität sind die.

Der Typ erzählt Fake News und lügt sich die Realität passend zu seinen verfassten Geschichten. Auf Nachfrage der Herkunft seines Wissens, sagt er ernsthaft vom deutschen Wetterdienst und die haben ihm das mal gezeigt. Aber Forderungen stellen kann er wie die Grünen.

Grüne Doppelmoral und Heuchler

Die Grüne Jugend Vorsitzende und die aktuellen Diskussionen über Ihre Jugendlichen Aussagen sind natürlich alle nur von „rechten“ und „Rassistischen Frauenfeinden“ usw.

Das zeigt wieder exemplarisch das grüne Weltbild und die Ideologie. Die Dame ist Deutsche und auch noch hier geboren worden. Somit ist die Dame eigentlich nicht im Besitz eines Opfervorteils. Dennoch benutzt die Dame körperliche Attribute um sich als POC zu kategorisieren. Das ganze wird von ihr benutzt um die teilweise sehr fragwürdigen und auch als „Hassreden“ zu wertenden Aussagen ihrerseits zu rechtfertigen und jede Kritik daran als *ismus* usw. darzustellen.

So ist eine Diskussion und die Frage der Doppelmoral der Grünen nicht machbar. Manchmal ist es nur der Charakter und die Aussagen einer Person die Kritik hervorrufen und dann eine Opferkarte zu spielen bringt keinerlei Möglichkeiten für die bessere Zukunft.

Die selektive Absolution von Menschen mit der „richtigen“ Ideologie und Opferpunkten führt zwangsläufig zu mehr Segregation der „beschuldigten“ Menschen. Erstmal im stillen und irgendwann haben die auch keinen Bedarf mehr als Schuldige zu gelten. Somit ist das angebliche Lösen von rassistischen Problemen und die Unterstellungen von systematischen Problemen bei der Mehrheit der Bevölkerung, schlussendlich kontraproduktiv.

Zielführende Maßnahmen wären verbindende und nicht die Gruppen Ideologie nach Opferpunkten der ganzen „Pseudowissenschaften wie Wokeness, critical whiteness, ….“.

Das die Protagonisten von den offensichtlichen Geschäftemachern abgesehen, durchaus individuelle psychische Probleme haben, kann nur individuell behandelt werden. Der Versuch aufgrund persönlicher Probleme die ganze Gesellschaft zu zwingen sich so zu verhalten wie diejenigen es möchten, wird niemals funktionieren und eine Menge Leid verursachen. Schließlich ist eine Masse von professionellen Helfern und zusätzlich auch die ganze woke Bewegung zur Stelle um die Unterdrückten zu unterstützen und das Resultat ist niemals ein Utopia der gleichen unter gleichen, sondern eine totalitäre Dystopie sozialistischer oder kommunistischer Prägung. Die Gruppe ist das entscheidende und das Individuum hat sich solidarisch unterzuordnen.

Was darf Satire – Baerbock antwortet präzise, konkret und mit Fachkenntnis

Backup Bild

LOL! Das ist wirklich ein epischer Witz ! Clown World und Comedy Gold. Entweder ist er ein Fanboy aus der Arbeitsdrohnen Abteilung der Grünen beim Versuch durch einschleichen auch irgendwo unterzukommen oder die nehmen irgendwelche Substanzen ein. Vielleicht auch beides zusammen, sollten die verschriebene Medikamente einnehmen, lasst euch mal lieber vom Arzt etwas anderes geben.