Verwandtschaft – Bruder vom Bundeskanzler ist Vorstandsvorsitzender und Vorstand für Krankenversorgung im UKSH

Die Welt ist ja so klein und irgendwie immer ein bisschen überraschend. Der Bruder des aktuellen Bundeskanzlers ist in leitender Position des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein beschäftigt.

https://www.uksh.de/Das+UKSH/Impressum.html

https://www.uksh.de/Das+UKSH/Impressum.html

Während der „Pandemie“ wurden zwei Krankenhäuser jeweils mit 11,7 Millionen Euro für den Aufbau von Reserve Notfallplätzen / Intensivbetten am höchsten bedacht.

„Die meisten Zuschüsse bundesweit erhielten das Klinikum Stuttgart und das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), die beide jeweils 11,7 Millionen Euro für den Aufbau von 234 Intensivbetten erhielten. Tatsächlich gab es vor der Pandemie am UKSH 172 Intensivbetten, derzeit werden 240 Betten betrieben, wie das Klinikum mitteilt. Die übrigen 166 Betten seien als „Reserve“ zu verstehen. Allerdings sei man in der Lage, die hohe Zahl „notfalls innerhalb weniger Tage zu betreiben“. https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/intensivbetten-113.html

Die Universitätskliniken hatten sich mehrfach über die Schwierigkeiten der „privaten„ Konkurrenz und die Finanzen beklagt. Wie praktisch ist die zufällige Möglichkeit für die „Reserve“ Bereitstellungsoptionen und die damit verbundene monetäre Aufwandsentschädigung.

Natürlich ist nichts miteinander verbunden und alle Protagonisten sind nur zufällig und ohne sonstige Aussagen erwähnt um zu erklären wie klein doch die Welt ist.

Scholz – Hälfte der Macht

Das Verständnis von repräsentativer Demokratie ist bei solchen Aussagen des zukünftigen Bundeskanzlers etwas fragwürdig. Scholz erzählt von der „Hälfte der Macht“ als die Begründung für seine durch Frauen besetzten Positionen in der Regierung. Erstens ist es keine Kompetenz eine Frau zu sein und damit auch keine Begründung für eine Position und Amt. Zweitens hat „Macht“ und wie das von Scholz gesagt und benutzt wird einen merkwürdigen Klang.

Macht sollte da eigentlich niemand bekommen und das die es anscheinend anders verstehen, wird durch die totalitäre Politik ohne sachliche Gründe und Berechtigung während der „Pandemie“ deutlich.

Politiker glauben anscheinend Macht über die Bevölkerung zu haben und dann werden auch die abgehoben Äußerungen und Willkürentscheidungen verständlich.

Politiker sind die gewählten Repräsentanten des Souveräns und sind Ihrem Gewissen nach verpflichtet dem Land und seinen Bürgern zu dienen (den Interessen) und Schaden anzuwenden. Die Kündigung dieses Staatsvertrages durch die Politik kommt einem Putsch von oben gleich und würde jede Ordnung zerstören.

Was stimmt bei denen nicht mehr oder war das schon länger so und viel nicht so extrem auf ?

Niemand muss im Inland fliegen – SPD Politiker Scholz fliegt Learjet

Manche Menschen sind halt gleicher als der Rest. Die Verbotene und Einschränkungen sind für den „Pöbel“ und nicht für die „Leader“. Die müssen halt auch fliegen um das Klima zu retten. Glücklicherweise ist die Learjet Kategorie / Privat Flugzeuge auch bei den massiven Besteuerungsplänen der Luftfahrt, nach den Plänen und Wünschen der EU ausgenommen worden.

Backup Bild

Scholz (SPD) ganz bürgernah vs. Benzinpreise

Bei Milch hätte er den Preis bestimmt gekannt, oder kostet ein Liter schon mehr als 50 Euro?! Die SPD versteht wirklich die Probleme der Menschen. Realsatire.