Propaganda im Schulunterricht über mRNA

Sciencefiles berichtet über einen neuen Tiefpunkt der freiheitlichen Demokratie und der Wissenschaft in Deutschland. Anhand eines Arbeitsblatts sollen Schüler einige Fragen beantworten über die „mRNA“ Therapeutika. Erstens werden diese falsch bezeichnet als „Impfstoff“ bezeichnet und dann ist eine Teilaufgabe Fake/Fakt zu unterscheiden. Das ist alles andere als neutraler Unterricht.

Bereits die erste Frage nach der Veränderung des Erbguts ist nach der Studienlage relativ wahrscheinlich, ganz im Gegenteil zur erwarteten Antwort.

Update – Das Arbeitsmaterial ist für Klassenstufe 10 Niedersachsen

Das hatte ich nicht ausreichend beachtet, aber grundsätzlich ändert sich nichts an meiner Kritik. Die Schüler einer zehnten Klasse sollten sich mehr Gedanken machen können, zumindest mehr als das Arbeitsblatt vermuten lässt. Hoffentlich!

Zweite Frage ob die „Impfung“ Krebs verursacht. Die Fragestellung ist schon dumm, aber die jahrelangen Studien mit Anwendungen in der Veterinärmedizin hatten sehr häufig eine erhöhte Tumorbildung als Folge der „Therapeutika“ Injektionen bei den Versuchstieren. Daher gab es vor den wundersamen in Rekordzeit entwickelten SARS-CoV-2 Therapeutika, fälschlicherweise als „Impfstoffe“ bezeichnet, keinerlei Zulassung für mRNA Medikamente. Nicht für die Veterinärmedizinische Anwendung und erst recht nicht für die Anwendung am Menschen.

Die Fragestellung bietet bereits den Vorteil zwischen Ursache und Wirkung trennen zu können. Die Injektion wird sicher nicht mit spontanen Tumorgewebe einhergehen, selbst wenn es ursächlich wäre.

Klasse ist die Frage ob Bill die Menschen zwangsweise impfen lassen will. Die Realität ist Antwort genug, aber der Focus auf eine Person ist nur aus Gründen der Zielsetzung sinnvoll. Die Aussage zu Motiven von einzelnen Protagonisten ist ohne Beweise nicht zu treffen. Somit ist die erwünschte Richtung, alle Kritik lächerlich zu machen, sehr offensichtlich.

Bei derartiger Behandlung von Themen ist es keine Überraschung, wenn das „Klima“ von Sachlichkeit zu „Religion“ wurde. Wer auch immer für den Fragebogen verantwortlich ist, hat die Vorlesungen bezüglich Neutralität und Wissenschaftliches Arbeiten und Präsentieren höchstens physikalisch anwesend mitbekommen. In meiner Schulzeit haben selbst Praktikanten in der ersten Stunde derartige Fehlleistungen nicht ansatzweise abgeliefert.

https://sciencefiles.org/2021/10/10/die-erbarmlichkeit-schulischer-covid-impf-indoktrinations-versuche/

Nach wie vor ist die Behauptung der angeblichen Nebenwirkungensfreiheit , Wechselwirkungsfreiheit und der Einschränkungensfreien Eignung für wirklich jeden Patienten, gleich welcher anderen Erkrankungen vorliegen mögen, eine perverse Lüge und Verachtung von Menschenleben. Bei der Fahrlässigen Unterlassung von sofortigen Stopps bei beispielsweise AstraZeneca sind Menschen unnötig zu Tode gekommen und in Deutschland haben Spahn, Lauterbach usw. das immer noch beworben, als bereits in anderen europäischen Ländern sofort gestoppt wurde.

Selbst wenn keine juristische Verantwortung festgestellt werden kann, bleibt die moralische Verantwortung für die unreflektierten Aussagen.

Pharmazie Wissen 101 – keine Wirkung ohne Nebenwirkungen.

„Expertin“ – Kinder sollen Kreativität lernen

Abgesehen von der vollständigen Vernichtung aller positiven Assoziationen mit dem Begriff Experte, gelang es den „Woken“ und linken Bolschewisten nun auch noch die Bildung der Kinder und Jugendlichen nach dem ausgefallenen Jahr, endgültig zu zerstören. Was soll man auch von den Maßen an akademischen Ausschuss erwarten, der auf Halde durch die Universitäten ausgespuckt wurde. Eine von denen (Gabriele Zedlmayer, gesellschaftliche Innovatorin), im Ernst, dass die entscheidende Fähigkeit der Zukunft, die Kreativität sein wird und man im Prinzip alles andere als nebensächlich betrachten könnte. Das ganze ist der gleiche „Eintopf“ in xter Form, erzählt auch durch die Staatssekretärin für Digitales (oder so, halt die CSU Dame bekannt nur durch ihre Lackoutfits).

Dann kommt wieder buzzword Bingo, digital, Transformation, Globalisierung, Empathie, Bingo! Die Frau war ist laut Focus – Social Innovator und ehemals Chief Progress Officer bei HP und Hewlett Packard Enterprise. Na dann ist das alles klar. Interessanterweise sind die immer in irgendwelchen Positionen bei großen Unternehmen gewesen und jetzt haben die Zeit alle anderen zu beglücken. Nett das die Unternehmen auf die verzichten konnten 😉 Wenn man die tollen Leistungen der Dame weiterverfolgt, erkennt man ein mittlerweile bekanntes Muster. Zum Glück sind viele Unternehmen die ich kenne von dem „Woke“ Thema inoffiziell und teilweise mit Schaden weg um das Unternehmen nicht zu riskieren. Die ganzen Narrative sind falsch und haben sich nur als Zerstörung und Zersetzungsinstrument erwiesen. Die meisten Global Leader waren es ohne Gender und Diversity bereits und die zunehmende Situation von Auflagen erweist sich mehr als Ballast für neue Unternehmen. Für die Besten brauche ich als Unternehmer keine Quote und zusätzliche Problembereiche. Niemand holt sich freiwillig Konflikte ins Unternehmen, was in der Realität bereits zu weniger Förderung von Frauen führte. Das ganze aus Befürchtung vor der Behauptung von sexuellen Missverhalten oder schlimmeren. Die Feministen zetern natürlich trotzdem ohne zu begreifen dass es geliefert wurde, wie bestellt.

https://www.focus.de/perspektiven/staerker-zusammen/zukunft-gestalten/staerker-zusammen-innovations-expertin-fuer-neue-arbeitswelt-muessen-kinder-kreativitaet-lernen_id_13427353.html

Maskenpflicht an Grundschulen – Schulleitung gegen besorgte Lehrerin

Kafkaeske Welt und Zeit in der wir leben. Eine Lehrerin muss im Moment erleben was ehrlichen und kritischen Menschen immer öfter passiert. Massive Probleme und Einschüchterung von staatlicher Seite. https://reitschuster.de/post/gericht-droht-massiv-um-besorgte-lehrerin-zum-schweigen-zu-bringen/

Selbst unter der Bevölkerung wird man teilweise angefeindet und auf die Kritikpunkte wird überhaupt nicht eingegangen. Viele Menschen sind geradezu erstarrt in der geschürten Angst vor einem tödlichen und unsichtbaren Feind. Nur das ist ein falscher Feind und lebt nur noch durch die Erzählung. Im Licht zerfällt die Legende unter der Last der Daten !

Söder Testpflicht oder Zuhause bleiben für Schüler

Welche Anmaßungen müssen die Bürger noch ertragen. Elternentscheidung egal bei den Testungen an der Schule, entweder Zustimmung oder kein Schulbesuch. Anordnungen müssen angemessen und verhältnismäßig sein, das gilt auch für den Herrn Söder. Die Testung ohne irgendwelche Begründung oder Anlass ist weder angemessen eine angenommene Ansteckung zu verhindern noch verhältnismäßig. Alleine die Fehlerquote und Genauigkeit ist unklar und daher nicht besser als eine Münze zu werfen. Die psychologische Situation der armen Kinder ist geeignet um die Schule zu einem Ort der Angst zu machen durch die Maßnahmen. Ohne einen einzigen Beleg für die Wirksamkeit. Im Gegenteil, es gibt mittlerweile einiges an Studien die das Gegenteil beweisen und daher ist es im ordinären Verständnis und nach dem Gefühl eines Vaters, wie ich es bin, ein Verbrechen mit Vorsatz wider besseren Wissens.

Zwangstests: Söder übergeht Eltern

Schlüsseltechnologie Anja Karliczek

Phönix und Frau Anja Karliczek schwafelt von Schlüsseltechnologie stärken und Technologieoffenheit. Es ist eine Comedy Sendung. In den Schulen sollen Konzepte die sicheres Lernen möglich machen erarbeitet werden. Luftfilter Konzepte kann man oder auch nicht in den Schulen einführen, scheint nichts konkretes passiert zu sein. Sie wollen im nächsten Schuljahr mal Nachhilfe Konzepte einführen, da die Schüler und Eltern schon so gefordert sind. Nach einem Jahr machen wir mal Konzepte. Übrigens der Hinweis auf die Verantwortung der Länder bei schulischen Angelegenheiten. In der digitalen Bildung kleine aber feine Dinge möchte sie auch bereitstellen. 75% der Hochschulbildung konnte stattfinden. Das ist aber nicht die Leistung der Regierung. Modellprojekte will sie auch für Studenten die in der kleinen Studentenwohnheimen sitzen. Blabla… zum Winter, denkt die Ministerin sieht die Lage schon anders aus. Jetzt fragt jemand nach weiteren Förderungen von Entwicklungen wie bei Biontech, die sind seit 20 Jahren durch das Bildungs- und Forschungsministeriums gefördert worden. Die waren im Grunde Pleite vor dem Covid-19 Geldregen. Wurden nicht noch im Jahr 2020 300 Millionen Euro überwiesen.

Ist es Dummheit oder was ist es Gender Studies als wichtig für die Medizin zu nennen, da Medikamente bei Frauen anders wirken. Erstmal wäre da Pharmazie und Medizin aber sicher niemals die Gender „Wissenschaftsdarsteller“. Die machen und haben auch nie irgendwelche Probleme mit nachprüfbaren Ergebnissen verbessert oder wenigstens bearbeitet. Die beschäftigten sich ausschließlich mit ihren privaten Problemen, die machen die dann zu irgendwelchen imaginären Problemen die ganz schlimm sind und nur durch Quote zu beheben sind.

Außerdem lobt sie sich noch selbst für das duale System der Ausbildung in Deutschland, auf das die ganze Welt neidisch schaut. Der Klein- und Mittelstand, der im Moment durch die Pandemie Laienschauspiel Maßnahmen der Regierung zerstört wird, diese Betriebe bilden die Mehrheit aus.

Und natürlich ist der bekannte Werdegang der Ausbildung in Zukunft nicht mehr wie bisher, sondern immer wieder lebenslanges Lernen steht im Zentrum. Vielleicht fängt die Regierung auch mal damit an und dann haben wir vielleicht mehr als einen Experten bzw. mehr als eine Meinung.

Gute Nachfrage wie eine Pharma Herstellung in Deutschland funktionieren soll, obwohl der chemischen Industrie und damit der Produktion von Grundstoffen dass Leben schwer gemacht wird. Karliczek antwortet mit Klimawandel und das die Unternehmen das auch so im Prinzip wollen.

Angeblich sind wir auch ganz toll in der Batterie Forschung durch die Initiativen der Regierung.