Testpflicht und Lindner zum digitalen Impfpass

Die Sat.1 Nachrichten berichten gerade von einer Testpflicht in Bremen für alle Menschen die nicht im Home Office arbeiten. Es wird nicht bei Bremen bleiben. Lindner von der FDP, schwadroniert von einer viel zu späten Verfügbarkeit des digitalen Impfpasses, damit ist die FDP erneut und für mein Verständnis von Liberalismus weit entfernt. Der digitale Impfpass wurde schon vor der Pandemie in den Plänen der EU aufgenommen und Lindner zeigt hier, dass er keine Ahnung davon hatte und jetzt trotzdem PR macht. Indem er das zeitlich als Thema präsentiert wird gleichzeitig transportiert, dass die Thematik des digitalen Impfpasses eine erwünschte und gewollte Möglichkeit ist und die Bevölkerung auf dieses tolle Tool noch nicht haben kann. Verankerung von der Aussage: „so, den tollen Impfpass brauchen wir und dann ist alles gut“.

Wohnt Herr Lindner noch zur Miete in einer Wohnung von Herrn Spahn.

Söder Testpflicht oder Zuhause bleiben für Schüler

Welche Anmaßungen müssen die Bürger noch ertragen. Elternentscheidung egal bei den Testungen an der Schule, entweder Zustimmung oder kein Schulbesuch. Anordnungen müssen angemessen und verhältnismäßig sein, das gilt auch für den Herrn Söder. Die Testung ohne irgendwelche Begründung oder Anlass ist weder angemessen eine angenommene Ansteckung zu verhindern noch verhältnismäßig. Alleine die Fehlerquote und Genauigkeit ist unklar und daher nicht besser als eine Münze zu werfen. Die psychologische Situation der armen Kinder ist geeignet um die Schule zu einem Ort der Angst zu machen durch die Maßnahmen. Ohne einen einzigen Beleg für die Wirksamkeit. Im Gegenteil, es gibt mittlerweile einiges an Studien die das Gegenteil beweisen und daher ist es im ordinären Verständnis und nach dem Gefühl eines Vaters, wie ich es bin, ein Verbrechen mit Vorsatz wider besseren Wissens.

Zwangstests: Söder übergeht Eltern