25 Millionen Kosten für die Impfwerbung

https://twitter.com/FranzBranntwe10/status/1429405425259237379

Aber die vorgeschriebene Testung ist ab Oktober nicht mehr „der Allgemeinheit“ zuzumuten. Saufen die morgens schon Lack oder schlimmeres um die Wiedersprüche selbst nicht mehr wahrnehmen. Bei dem Ausmaß von „gefühlter Realität“, muss doch der eine oder andere Probleme mit dem eigenen Spiegelbild bekommen.

Bayern macht Werbung für das impfen

Das ist ja mal wirklich eine absolut schlechte Idee und über das Endprodukt möchte ich nichts weiteres sagen. Dazu kann ich noch nicht einmal mehr etwas neutrales schreiben. Dafür wird auch noch Steuergeld oder sind es nur Gelder von gesetzlich Versicherten ausgegeben.

Ich würde gerne sehen, wer dafür die Verantwortung trägt und das beauftragt hat. Sollte es auch noch jemanden geben, der sich aufgrund oder wenigstens trotz Kenntnis des Werkes impfen lässt, würde ich auch diese Person wirklich gerne anschauen um meine Vorstellung mit dem realen Bild abzugleichen.

Virus Mythen und Geschichte für 1000 – Wann und wie hieß die letzte tödliche Virus Bedrohung und wie wurde damals die Impfung dafür beworben?

UK Werbung für die Impfung

Das wird bestimmt ganz viele Menschen überzeugen können. Wer ist eigentlich die Zielgruppe für die Werbeagentur hinter dem „Produkt“. Oder ist das Comedy, zumindest ist es Realsatire und dafür hat auch noch jemand Geld bekommen.

Impfwerbung nur symbolisch gemeint

Da die Werbung zur Impfung mit der Erkenntnis, Herr Jauch ist doch nicht geimpft, irgendwie schief gelaufen ist und man als Regierungssprecher nicht so gerne zugibt, benutzt man halt Kreativität um das Problem wegzudiskutieren. Auf mehrfache Nachfrage durch Herrn Reitschuster, wissen wir nun das die Werbung und das Pflaster nur symbolisieren sollen das man sich impfen lässt. Denn nur eine Dame hat bisher eine Impfung bekommen. Einmal mit Profis arbeiten, werden sich wohl auch einige Personen in der Regierung sagen. Was waren die Kosten doch gleich, nur 20 Millionen Euro, da kann man nicht viel erwarten.

PR-GAU: Nur einer der Teilnehmer an Spahns Impf-Reklame-Kampagne wirklich geimpft