Grüner Ponyhof – was darf Satire

Wenn der durchschnittliche Grüne auffordert „auf die Wissenschaft“ zu hören, dann ist das doch Satire!?! Ernsthaft die meinen immer nur „die Wissenschaft“, wenn die Aussagen zur eigenen Ideologie passen. Wissenschaft ist nicht an irgendwelchen Konsens interessiert oder orientiert und gerade bei angeblichen übereinstimmenden Mehrheiten unter den „Wissenschaftlern“ von fast 100%, sollte die Alarmanlage losgehen.

Warum es keinen Konsens in der Wissenschaft geben kann

Der ScienceFiles Artikel https://sciencefiles.org/2021/11/02/gezielte-ablenkungsmanoever-von-inszenierter-covid-klima-etc-aufregung-und-verdeckten-zielen/ erklärt die Voraussetzungen für wissenschaftliche Revolutionen. Bestehende Paradigmen werden aufgrund der Inhärenten Widersprüche, Fehler, usw. und der zunehmenden Anzahl der kritischen Wissenschaftler die das Paradigma widerlegt haben, bis ein neues Paradigma die allgemeine Gültigkeit übernimmt. Vermutlich könnte heutzutage auch die mediale Beweisführung übernehmen. Schließlich ist es durch die Medien auch gelungen die vielen „Narrative“ aka Paradigmen von Asyl bis Impfung zu propagieren.

Via: https://sciencefiles.org/2021/11/02/gezielte-ablenkungsmanoever-von-inszenierter-covid-klima-etc-aufregung-und-verdeckten-zielen/

Nguyen-Kim vs. Karl Popper Toleranz-Paradoxon

Leider ist es nicht ganz das von Popper beschriebene Problem, das die Dame hier so selbstverständlich meint verstanden zu haben. Entscheidend ist die Situation der zwangsläufig eintretenden Intoleranz, wie die Dame so schön beweist. Auch der Versuch sich mit den selbst ergänzten Punkten „Gewalt und Gewaltandrohung“ hilft nicht sich aus dem Beweis des eigenen Unverständnis, selbst durch falsche Verweise auf die angeblichen Aussagen von Popper. Das hat Popper nämlich nicht geschrieben.

Die Toleranz, alles was denkbar und möglich ist zu tolerieren und machen, führt zur Intoleranz. Zum ersten bei den „Intoleranten“ die nicht alles was „woke“ ist tolerieren können oder wollen. Zweitens bei den „toleranten“, die die „intoleranten“ nicht mehr „tolerieren“ und als „Störer, Ketzer, …“ sehen. Erst dann kommt der Punkt mit der Gewalt von der einen oder anderen Seite. Bestes Beispiel ist „Keine Toleranz der Intoleranz“.

„Rationalen Diskurs verweigern“ ist auch nett. Wer definiert das eigentlich, machen vermutlich nach Ihrer Aussage die Toleranten. Das wird im öffentlich rechtlichen Fernsehen dann als Toleranz Paradoxon nach Popper verstanden. Die „Intoleranten“ wollen nicht verstehen dass…. Anscheinend verstehen die es wirklich nicht selbst oder verzerren mit Vorsatz.

Ansonsten kann es auch kein Paradoxon sein, wenn es nur um die Situation einer Partei gegen die andere „intolerante“ gehen würde. Anscheinend ist das Verständnis eines Paradoxons nicht mehr notwendig für eine Promotion in Chemie. Das scheint nur in der Frühzeit der Wissenschaft Gültigkeit gehabt zu haben, damals hatten Wissenschaftlicher meistens auch ein grundsätzliches Wissen außerhalb ihres Fachbereiches.

Leseempfehlung – „Olympische Lügengeschichten“

ScienceFiles ist eine der wissenschaftlichen und seriösen Quellen, die in den letzten Jahren und besonders in der „Pandemie“, immer wieder zum Ärger der Propaganda Organe und deren Faktenchecker, die Lügengeschichten aufgedeckt hat. Alleine hierfür sollte jeder, sofern möglich die Arbeit solcher unabhängigerer „Medien (ScienceFiles ist weit mehr als der Medienbegriff umfasst)“ unterstützen. Alleine das Wissen nicht allein zu sein, mit Zweifel an den präsentierten Daten und den sich stellenden Fragen, hilft dem offiziellen Gaslighting weiterhin entgegenzuwirken. Die aufgedeckten Junk Studien sind legendär und wären diese nicht durch Steuergelder finanziert und als Begründung für Maßnahmen gegen ebendiese Steuerzahler benutzt, so könnte man diese Sammlungen wenigstens unter lauten Gelächter als schlechtes Beispiel nutzen, für etwas anderes sind diese nicht zu gebrauchen.

https://sciencefiles.org/2021/07/26/olympische-lugengeschichten-who-orchestrierte-fallzahlen-impf-marchen-unser-bericht-aus-japan/

Wieder hat ScienceFiles einen Artikel zum Thema „SARS-CoV-2“ Legende veröffentlicht, bei dem ich besonders die immer noch wissenschaftliche und meist sachliche Wortwahl bewundere. Leider fehlt mir persönlich mittlerweile die gebotene Distanzierung zu den Lügengeschichten und ich schreibe lange nicht mehr so sachlich wie ich eigentlich gerne schreiben möchte.

Echte Experten